FC Bayern München: Ex-Bayer bei Manchester United im Gespräch, Barcas Pedri bleibt ein Thema - alle News und Gerüchte zum FCB heute

Zuletzt aktualisiert
imago images / Sven Hoppe

Während die anderen deutschen Profiklubs ihre ersten Pflichtspiele im DFB-Pokal bereits absolvieren, ist beim FC Bayern München zunächst weiter Training angesagt. Der Titelverteidiger absolviert sein Auftaktspiel gegen Düren wegen der verlängerten Champions-League-Pause erst Mitte Oktober.

Während Ivan Perisic nicht beim FCB bleibt und nun in der Premier League Begehrlichkeiten weckt, könnte Barcelona-Talent Pedri sein Nachfolger werden.

Und: Uli Hoeneß watscht David Alabas Berater und die englischen Interessenten an Thiago ab.

FC Bayern München, News und Gerüchte - alle FCB-Infos der vergangenen Tage findet Ihr hier:

Wechselt Ex-Bayern-Star Ivan Perisic zu Manchester United?

Ivan Perisic wird den FC Bayern wieder verlassen, in der vergangenen Woche hat der Rekordmeister ihn offiziell verabschiedet. Der Kroate wird aber womöglich nicht zu Inter Mailand zurückkehren, sondern direkt weiter verliehen.

Dem Telegraph zufolge ist Englands Rekordmeister Manchester United am 31-Jährigen interessiert, eine Leihe wird als Möglichkeit genannt.


Bild: Getty Images

United sucht weiter nach einem Offensiv-Spieler, da der Klub offenbar wenig Chancen sieht, Jadon Sancho in dieser Transferperiode von Borussia Dortmund loszueisen. Neben Perisic soll daher auch Gareth Bale von Real Madrid in den Fokus gerückt sein. Außerdem denkt United nach Informationen von Goal und SPOX über Douglas Costa von Juventus Turin nach.

Die Bayern hatten die Kaufoption bei Perisic nicht gezogen, jedoch wurde über ein erneutes Leihgeschäft spekuliert. In der vergangenen Woche hatte Trainer Hansi Flick aber bestätigt, dass Perisic den Klub verlassen wird.

Bericht: FC Bayern gibt im Werben um Barca-Talent Pedri nicht auf

Der FC Bayern München hat die Hoffnung auf eine Verpflichtung von Barca-Talent Pedri (17) wohl noch nicht aufgeben . Der deutsche Rekordmeister soll den FC Barcelona schon zweimal kontaktiert haben, um sein konkretes Interesse am U19-Nationalspieler zu hinterlegen. Das berichtet die spanische Marca.

Pedri war erst Anfang August vom spanischen Zweitligisten UD Las Palmas gekommen, in den letzten Monaten jedoch mehrfach mit einer Leihe nach Deutschland in Verbindung gebracht worden. Schon Ende Juli hatten Goal und SPOX berichtet, dass sich neben dem FC Bayern auch Borussia Mönchengladbach mit ihm befasst .

Der neue Barca-Trainer Ronald Koeman scheint in der kommenden Saison auf Pedri zu zählen: "Er ist ein großes Talent und eine wichtige Verstärkung für unsere Zukunft", so der 57-Jährige am Samstag nach dem 3:1-Sieg im Testspiel gegen Gimnastic Tarragona: "Er hat mit den Profis trainiert und die Qualität, zu spielen. Wir werden sehen, inwiefern er sich beteiligen kann."


Bild: AA

Nachdem Philippe Coutinho und Ivan Perisic den FC Bayern verlassen haben und bislang unsicher ist, ob Thiago dem Verein erhalten bleibt, ist der deutsche Rekordmeister im Mittelfeld durchaus auf Neuzugänge angewiesen.

Laut Marca  soll Bayern die Situation von Pedri deshalb aufmerksam verfolgen und auf einen falschen Schritt des Barca-Managements warten, um sich die Dienste des 17-Jährigen zu sichern. Wie Goal und SPOX wissen, ist der Bundesligist an einem Leihgeschäft von bis zu zwei Jahren interessiert.

FC Bayern: Hoeneß wirft Liverpool und ManUnited im Thiago Werben "Erpressung" vor

Bayern Münchens Ehrenpäsident Uli Hoeneß hat über die "schwierige Situation" von Mittelfeldspieler Thiago gesprochen . Der Spanier möchte den FCB ein Jahr vor Ablauf seines Vertrags verlassen, allerdings ist noch kein interessierter Verein an die Münchner herangetreten.

Ein Umstand, der Hoeneß stinkt, wie er im Sport1-Doppelpass erklärt: "Thiago hängt im Moment in der Luft. Er hat wahrscheinlich eine Vereinbarung mit Liverpool oder Manchester United - oder mit beiden. Und beide Vereine bluffen jetzt, es ist noch keiner offiziell an Bayern München herangetreten."


Bild: Getty Images

"Das ist kein Stil aus meiner Sicht. Die warten ab und wollen uns erpressen, indem sie bis zur letzten Woche warten und dann ein billiges Angebot hinhauen", so Hoeneß weiter.

Hoeneß schießt gegen Alaba-Berater: "Geldgieriger Piranha"

FC Bayern: Lucas Hernandez spricht über möglichen Abgang – kein Kontakt zu PSG

Innenverteidiger Lucas Hernandez vom FC Bayern hat über seine Zukunft beim Rekordmeister gesprochen und Gerüchte über Verhandlungen mit PSG dementiert. "Bayern verlassen? Nein. Ich habe noch vier Jahre Vertrag", erklärte er in einem Interview mit dem französischen TV-Sender Telefoot.

Hernandez fügte jedoch hinzu: "Es wird von dieser Saison abhängen. Sollte es weiterhin so kompliziert sein, werde ich sehen." In seiner ersten Saison beim Rekordmeister wurde der Weltmeister lange von einem Innenbandriss außer Gefecht gesetzt und kam zum Saisonende nicht über eine Reservistenrolle hinaus, weshalb zuletzt auch ein Abgang im Raum stand.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

@fcbayern 🔙 ⚽️

Ein Beitrag geteilt von L U C A S H E R N Á N D E Z (@lucashernandez21) am

So hatte der Radiosender Cadena Ser bereits im Juni berichtet, dass Paris Saint-Germain ein Auge auf Hernandez geworfen habe. Angesprochen auf die Spekulationen dementierte der 24-Jährige jedoch Gespräche mit dem französischen Meister: "Ich hatte noch keinen Kontakt - weder ich noch mein Berater."