NXGN 2021: Die 50 größten Wunderkinder im Weltfußball

NXGN 2021 Musiala Fati Bellingham GFX
Goal
NXGN 2021! Hier kommen die größten Talente im Weltfußball, die nach dem 1. Januar 2002 geboren wurden.

  1. Ilaix Moriba | FC Barcelona

    50. Ilaix Moriba 50. Ilaix Moriba | FC Barcelona

    Ilaix Moriba gilt als ähnlicher Spielertyp wie Paul Pogba und entwickelt sich rasant, seit er als Zehnjähriger von Espanyol in La Masia kam. 

    Moriba ist ein defensiver Mittelfeldspieler, der Sergio Busquets als sein Idol nennt und mit 18 Jahren im Januar sein Debüt für Barcas erste Mannschaft unter Ronald Koeman feierte. 

    Er verdient bereits jetzt zwei Millionen Euro pro Jahr und hat eine Ausstiegsklausel in Höhe von 100 Millionen Euro. Das sollte reichen, um zu illustrieren, wie hoch man sein Talent im Camp Nou einschätzt. 

  2. Takuhiro 'Pipi' Nakai | Real Madrid

    49. Takuhiro 'Pipi' Nakai 49. Takuhiro 'Pipi' Nakai | Real Madrid

    Als Real Madrid einst in Japan ein Trainingslager abhielt, waren die Verantwortlichen schwer beeindruckt von einem damals neun Jahre alten Mittelfeldspieler mit Zug zum Tor. Das ist acht Jahre her und die Blancos haben sich die Dienste des besagten Takuhiro Nakai längst gesichert. 

    Der 17 Jahre alte Japaner gilt bei Real aktuell als eines der größten Talente und trainierte bereits mehrfach bei den Profis unter Zinedine Zidane mit. 

  3. Maarten Vandevoordt | Genk

    48. Maarten Vandevoordt 48. Maarten Vandevoordt | Genk

    Genks Akademie hat in den vergangenen Jahren Topstars wie Kevin De Bruyne oder Thibaut Courtois hervorgebracht. Dazu gesellt sich jetzt der jüngste Torhüter in der Geschichte der Champions League: Maarten Vandevoordt. 

    Der 19-Jährige, der in derselben Nachbarschaft aufwuchs wie Ex-Liverpool-Keeper Simon Mignolet, erfüllt das Anforderungsprofil eines modernen Torhüters und gilt als eines der größten Talente auf seiner Position. 

  4. Jayden Braaf | Manchester City (verliehen an Udinese Calcio)

    47. Jayden Braaf 47. Jayden Braaf | Manchester City (verliehen an Udinese Calcio)

    Früh bekam der heute 18 Jahre alte Jayden Braaf in der Jugend Manchester Citys das Etikett verpasst, der neue Jadon Sancho zu sein. Wie der ehemalige City-Youngster und heutige BVB-Star ist der Niederländer ein brandgefährlicher Flügelspieler, der vor Geschwindigkeit und Spielfreude strotzt. 

    In seiner Heimat spielte er für Ajax und PSV, im vergangenen Jahr wurde er unter anderem als Neuzugang beim BVB und bei RB Leipzig gehandelt. In Manchester war Braaf zuletzt von Verletzungen zurückgeworfen worden, seit Februar spielt er leihweise für Udinese Calcio. Bislang kam er einmal in der Serie A zum Einsatz. 

  5. Kenneth Taylor | Ajax

    46. Kenneth Taylor 46. Kenneth Taylor | Ajax

    Kenneth Taylors Spielstil wird mitunter mit dem von Real-Ass Toni Kroos verglichen. Als Kapitän führte er die U17 der Niederlande 2019 zum Gewinn der Junioren-Europameisterschaft.

    Zudem hat sich Taylor bereits ins Visier von Ajax-Cheftrainer Erik ten Hag gespielt: Im Dezember 2020 feierte der 18-Jährige sein Debüt für Amsterdams Profimannschaft. 

  6. Radu Dragusin | Juventus

    45. Radu Dragusin 45. Radu Dragusin | Juventus

    Im Werben um die Dienste von Radu Dragusin stach Juventus 2018 Chelsea und Paris Saint-Germain aus. 250.000 Euro Ablöse zahlten die Bianconeri damals an Regal Bukarest. 

    Der Innenverteidiger, der in seiner Spielweise Liverpools Virgil van Dijk ähnelt, lief im Dezember für die Juve-Profis auf. Andrea Pirlo beruft Dragusin regelmäßig in seine Spieltagskader und in Kürze soll der 19-Jährige einen neuen Vertrag unterschreiben, der ihn bis mindestens 2025 an den italienischen Rekordmeister bindet.

    Das sind schlechte Nachrichten für RB Leipzig und Crystal Palace. Sie wurden mit einem Transfer des Teenagers in Verbindung gebracht

  7. Joelson Fernandes | Sporting CP

    44. Joelson Fernandes 44. Joelson Fernandes | Sporting CP

    Cristiano Ronaldo, Nani, Ricardo Quaresma - die Liste der herausragenden Flügelspieler aus der Sporting-Akademie ist lang. In Joelson Fernandes haben die Portugiesen erneut einen vielversprechenden Außenstürmer in ihren Reihen. 

    Der 18-Jährige feierte im vergangenen Sommer sein Debüt und glänzte auch schon in diversen portugiesischen Junioren-Auswahlmannschaften. 

    Arsenal, Liverpool und Barcelona sind nur drei der namhaften Vereine, die Interesse an Fernandes bekundet haben sollen. 

  8. Exequiel Zeballos | Boca Juniors

    43. Exequiel Zeballos 43. Exequiel Zeballos | Boca Juniors

    Nur ein halbes Jahr spielte Daniele De Rossi zwischen Sommer 2019 und Januar 2020 für die Boca Juniors, doch die kurze Zeit reichte, um einen hervorragenden Eindruck von Exequiel Zeballos zu gewinnen. Der Weltmeister von 2006 schwärmte nach seinem Abschied aus Buenos Aires, Zeballos sei "auf einem anderen Niveau". 

    Im Alter von 18 Jahren hat Zeballos in Bocas erster Mannschaft bereits einen Stammplatz. Er ist wieselflink und mit einem starken Antritt gesegnet. Es wird erwartet, dass der offensive Flügelspieler über kurz oder lang bei einem europäischen Spitzenverein landet.

  9. Sontje Hansen | Ajax

    42. Sontje Hansen 42. Sontje Hansen | Ajax

    Wenn Dir Antoine Griezmann während eines Juniorenturniers Nachrichten schickt, um Dich wissen zu lassen, dass er von Deinen Leistungen beeindruckt ist, kannst Du nicht ganz so viel verkehrt gemacht haben.

    Genau das ist Sontje Hansen während der U17-Weltmeisterschaft 2019 passiert. Damals schaffte der Ajax-Stürmer erstmals den Sprung ins Rampenlicht, als er mit sechs Treffern Torschützenkönig der Endrunde wurde. 

    In der vergangenen Saison debütierte er für die Profis des niederländischen Rekordmeisters. Es gab Gerüchte um einen Wechsel zu Manchester City, ehe Hansen im vergangenen September seinen Vertrag bei Ajax verlängerte.

  10. Talles Magno | Vasco da Gama

    41. Talles Magno 41. Talles Magno | Vasco da Gama

    Real Madrids Ex-Trainer Vanderlei Luxemburgo nannte ihn während der Debütsaison bei Vasco da Gama einen "Künstler". Eine durchaus zutreffende Bezeichnung, wenn man sich Talles Magnos elegante und trickreiche Spielweise anschaut.

    Der flexibel einsetzbare Offensivakteur sorgte 2019 für eine der Szenen der Saison, als er Fortalezas Gabriel Dias per Rainbow Flick vernaschte und prompt mit Landsmann und Ex-Santos-Star Neymar verglichen wurde.  

    Konkret soll sich der FC Liverpool um den U17-Weltmeister bemüht haben. Ein Wechsel nach Europa in den nächsten zwölf Monaten käme nicht überraschend, sollte Magnos Entwicklung so steil weiterverlaufen. 

  11. Lorenzo Colombo | AC Milan (verliehen an Cremonese)

    40. Lorenzo Colombo 40. Lorenzo Colombo | AC Milan (verliehen an Cremonese)

    Im Schnitt alle 33 Minuten netzte Lorenzo Colombo in der vergangenen Saison für Milans U19. Colombos große Stärke ist sein linker Fuß, mit dem er sowohl knallhart als auch überlegt abschließen kann. 

    Colombo, dessen großes Idol Serie-A-Legende Gabriel Batistuta ist, spielte und netzte bereits für die Milan-Profis. Aktuell ist er in die zweite Liga zu Cremonese ausgeliehen, wo er Spielpraxis sammeln soll. Eine Rückkehr im Sommer ist fest eingeplant. 

  12. Luka Romero | Mallorca

    39. Luka Romero 39. Luka Romero | Mallorca

    Im Alter von sieben Jahren hatte Luka Romero die Chance, zum FC Barcelona zu wechseln - lehnte aber ab. In der Folge entwickelte er sich prächtig und avancierte bei Real Mallorca im vergangenen Juni zum bis dato jüngsten Spieler in LaLiga.

    Der Linksfuß gilt als einer der größten Rohdiamanten auf der Position des Spielmachers. In Mexiko geboren, entschied sich Romero aufgrund seiner argentinischen Wurzeln für die Auswahlmannschaften der AFA. Aktuell ist er U17-Nationalspieler Argentiniens. 

  13. Timothee Pembele | Paris Saint-Germain

    38. Timothee Pembele 38. Timothee Pembele | Paris Saint-Germain

    Timothee Pembele ist gerade dabei, sich bei den PSG-Profis einen Namen zu machen. Der Abwehrspieler kann sowohl in der Defensivzentrale als auch auf der Position des Rechtsverteidigers eingesetzt werden. Sein ehemaliger U15-Trainer Said Aigun hält ihn für "einen der besten Spieler seiner Generation". 

    Pembele eilt zudem der Ruf voraus, ein geborener Anführer zu sein, in Frankreichs U-Nationalmannschaften trug er die Kapitänsbinde. 

    Der 18-Jährige hat für PSG bereits in der Ligue 1 gespielt und auch schon einen Treffer erzielt. Wie Presnel Kimpembe stammt er aus der 10.000-Einwohner-Gemeinde Beaumont-sur-Oise und ihm wird eine ähnliche Karriere zugetraut wie dem Pariser Innenverteidiger und Nationalspieler. 

  14. Devyne Rensch | Ajax

    37. Devyne Rensch 37. Devyne Rensch | Ajax

    Bei Ajax zeichneten sie Devyne Rensch mit der "Abdelhak Nouri Trophy" für den Akademiespieler des Jahres aus. Kein Wunder, gilt der 18-Jährige doch als großartiges Talent in der Defensive. Rensch hat körperlich zwar Defizite, verfügt dafür aber über eine starke Ballbehandlung und Spieleröffnung. 

    Kein Wunder also, dass Erik ten Hag Rensch im vergangenen Herbst in der Profimannschaft zum Debüt verhalf und ihn seitdem regelmäßig einsetzt. 

  15. Eduardo Quaresma | Sporting CP

    36. Eduardo Quaresma 36. Eduardo Quaresma | Sporting CP

    Als entfernter Verwandter von Brasilien-Legende Zico liegt Eduardo Quaresma das Talent praktisch in den Genen. So überrascht es auch nicht, dass der 19 Jahre alte Innenverteidiger im Profiteam von Sporting CP einen viel beachteten Start hingelegt hat. 

    Quaresma profitierte zunächst vom Jugendstil des neuen Trainers Ruben Amorim, überzeugte nach seiner Premiere in der ersten Mannschaft dann regelmäßig. In den vergangenen Monaten gab es bereits verschiedene Wechselgerüchte: Juventus, Chelsea, Liverpool und ManUnited wurden etwa mit ihm in Verbindung gebracht. 

    Ein Schnäppchen wäre seine Verpflichtung allerdings auf keinen Fall: Im vergangenen Juni unterschrieb Quaresma einen bis 2025 datierten Vertrag in Lissabon. Die fixe Ablöse wurde auf stattliche 45 Millionen Euro festgeschrieben.

  16. Yan Couto | Manchester City (verliehen an Girona)

    35. Yan Couto 35. Yan Couto | Manchester City (verliehen an Girona)

    Im Winter 2020 stand Yan Couto, der mit Dani Alves verglichen wird, kurz vor einem Wechsel zum FC Barcelona. Dann aber schaltete sich Pep Guardiola ein und Manchester City holte Yan Couto (18) für sechs Millionen Euro Ablöse aus Coritiba

    Für Aufsehen sorgte Couto erstmals so richtig, als er mit der Vorarbeit für Brasiliens Siegtor im Finale der U17-WM 2019 sein starkes Turnier krönte. Die größte Stärke des Rechtsverteidigers ist seine enorme Geschwindigkeit, die ihm schon den Spitznamen "Flash" einbrachte. 

    Die aktuelle Spielzeit verbringt Couto auf Leihbasis bei Citys Partnerklub FC Girona, wo er in der zweiten spanischen Liga Spielpraxis sammelt. Im Sommer kehrt er nach Manchester zurück. 

  17. Arnaud Kalimuendo | Paris Saint-Germain (verliehen an Lens)

    34. Arnaud Kalimuendo 34. Arnaud Kalimuendo | Paris Saint-Germain (verliehen an Lens)

    Es gibt leichtere Aufgaben, als sich auf Sicht mit Neymar und Kylian Mbappe um einen Platz in der PSG-Offensive zu duellieren. Ähnlich könnte die Aufgabe aber für Arnaud Kaliumendo in den kommenden Jahren lauten. 

    Der 19-Jährige ist eine Tormaschine. Neunmal knipste er in den vergangenen zwei Jahren in zehn Spielen der Youth League. Vor der Saison wechselte Kalimuendo auf Leihbasis nach Lens – wo er prompt der erste neue Spieler seit 70 Jahren war, der in jedem seiner drei ersten Startelfeinsätze netzte. 

    Insgesamt bringt es der bullige Stürmer in dieser Saison auf zwölf Scorerpunkte in 24 Spielen. 

  18. Ki-Jana Hoever | Wolverhampton Wanderers

    33. Ki-Jana Hoever 33. Ki-Jana Hoever | Wolverhampton Wanderers

    Ki-Jana Hoever tauchte im Januar 2019 plötzlich in den Schlagzeilen auf: Im Alter von 16 Jahren wurde er in der FA-Cup-Partie seines FC Liverpool gegen die Wolves eingewechselt und avancierte damit zum drittjüngsten Spieler in der Geschichte der Reds. 

    Gut zwei Jahre später spielt das einstige Ajax-Talent für Wolverhampton. Zehn Millionen Euro Ablöse überwies der Klub von Trainer Nuno Espirito Santo für Hoever an die Anfield Road. Dort kommt der niederländische U18-Nationalspieler nach einer Umschulung vom Innen- zum Rechtsverteidiger zu regelmäßigen Einsätzen. 

  19. Filip Stevanovic | Manchester City (verliehen an Partizan)

    32. Filip Stevanovic 32. Filip Stevanovic | Manchester City (verliehen an Partizan)

    Nur zwei Spieler in Partizan Belgrads langer Geschichte waren bei ihrem ersten Einsatz jünger als Filip Stevanovic Ende 2018. Es überrascht also wenig, dass dem überragenden Dribbler mehr als ein Dutzend namhafter Vereine den Hof gemacht haben sollen

    Manchester City setzte sich im Poker durch und holte den neuen Star des serbischen Fußballs für 8,5 Millionen Euro Ablöse. Bis zum Ende der Saison wirbelt Stevanovic noch auf Leihbasis auf Partizans linker Außenbahn, anschließend geht es für ihn wohl in die Eastlands.

  20. Riccardo Calafiori | Roma

    31. Riccardo Calafiori 31. Riccardo Calafiori | Roma

    Im Oktober 2018 hing die Laufbahn von Riccardi Calafiori am seidenen Faden. Der Linksverteidiger der Roma zog sich eine schwere Knieverletzung inklusive schweren Meniskusschadens zu. Seine Ärzte schilderten, eine Blessur wie diese "käme einmal in zehn Jahren vor". 347 Tage vergingen, ehe Calafiori sein Comeback feierte.

    Anno 2021 ist Calafiori wieder in starker Verfassung und eine der Hoffnungen des italienischen Fußballs. Im Dezember erzielte er in der Europa League gegen die Young Boys ein absolutes Traumtor. Wechselgerüchte um Juventus und PSG erstickten Calafiori und die Giallorossi vor wenigen Monaten mit einer Vertragsverlängerung, die den 18-Jährigen bis 2025 an den Klub bindet.

  21. Brian Brobbey | Ajax

    30. Brian Brobbey 30. Brian Brobbey | Ajax

    Lange galt Brian Brobbey als der Ajax-Stürmer der Zukunft. Seit Anfang März aber ist klar: Daraus wird nichts. Der 19-Jährige wechselt ablösefrei zu RB Leipzig und sorgt damit für Frust in Amsterdam

    Bei RB freut man sich indes auf den physisch starken Angreifer, den sein künftiger Trainer Julian Nagelsmann von der Spielweise her mit Inter-Star Romelu Lukaku verglich. 

    Für die Ajax-Profis hat Brobbey bereits einige Einsätze absolviert und war dabei unter anderem im Eredivisie-Match gegen Willem II (3:1) vor wenigen Wochen mit einem Tor und einem Assist der Matchwinner. 

  22. Isaac Lihadji | Lille

    29. Isaac Lihadji 29. Isaac Lihadji | Lille

    Hätte er sich nicht im Alter von elf Jahren das Schienbein gebrochen, wäre Isaac Lihadji heute vielleicht ein Spieler des FC Barcelona. Der Traum vom Wechsel in die berühmte Blaugrana-Schmiede La Masia platzte damals, aber auch in Frankreich entwickelte sich der Angreifer nach seiner Genesung prächtig. 

    Im Anschluss an seine ersten Profieinsätze bei Olympique Marseille wechselte der Rechtsaußen im vergangenen Sommer nach Auslaufen seines Vertrags im Stade Velodrome nach Lille. Dort steht er bereits bei 21 Pflichtspielen in dieser Saison. 

    Lihadji ist ein trickreicher Rechtsaußen mit flinken Füßen und einem ordentlichen Zug zum Tor. Scouts der Londoner Rivalen Arsenal und Tottenham sollen seinen Namen bereits prominent in ihren Notizbüchern stehen haben.

  23. Noni Madueke | PSV

    28. Noni Madueke 28. Noni Madueke | PSV

    Als Noni Madueke (19) 2018 Tottenham verließ, um in Eindhoven anzuheuern, lehnte er unter anderem eine Offerte von Premier-League-Rekordmeister Manchester United ab. Rund drei Jahre später hat sich längst herausgestellt: Falsch war die Entscheidung des Flügelstürmers auf keinen Fall.

    Madueke hat sich längst im PSV-Kader von Trainer Roger Schmidt etabliert und gehört in dieser Saison mit sieben Toren und sechs Assists in 18 Ligaspielen zu den Leistungsträgern beim Tabellenzweiten der Eredivisie. 

    Arsenal probiert angeblich, den englischen Junioren-Nationalspieler zurück auf die Insel zu holen. Nach Maduekes langfristiger Vertragsverlängerung im Vorjahr würde das aber gewiss kein günstiges Unterfangen. 

  24. Karim Adeyemi | Red Bull Salzburg

    27. Karim Adeyemi 27. Karim Adeyemi | Red Bull Salzburg

    Ausgebildet beim FC Bayern und der Spielvereinigung Unterhaching, ist Karim Adeyemi (19) die nächste Sturmhoffnung bei Red Bull Salzburg. Die Österreicher holten den damals 16-Jährigen für drei Millionen Euro Ablöse aus der Hachinger Jugend und es wirkt, als sei das Geld gut angelegt gewesen. 

    Adeyemi, der auch für die U-Nationalmannschaften des DFB auf Trefferjagd geht, läuft regelmäßig für die Salzburger Profis auf und steuerte in der Bundesliga 2020/21 bisher sieben Scorerpunkte bei. Nicht nur das: Im Dezember avancierte der vielseitige Offensivspieler zum jüngsten Champions-League-Torschützen der Salzburger Klubgeschichte. 

  25. Harvey Elliott | Liverpool (verliehen an Blackburn Rovers)

    26. Harvey Elliott 26. Harvey Elliott | Liverpool (verliehen an Blackburn Rovers)

    Den Rekord für den jüngsten Spieler in der Geschichte der Premier League hält Harvey Elliott nach wie vor und es ist klar, warum der FC Liverpool 2019 alles daransetzte, den torgefährlichen Rechtsaußen vom FC Fulham loszueisen.

    Bei den Reds sammelte er sporadische Einsätze im ersten Jahr und verdingt sich aktuell als Leihspieler beim Championship-Klub Blackburn Rovers. Im englischen Unterhaus gehört Elliot zu den besten Spielern der Saison: Fünf Tore und neun Assists gelangen dem 17-Jährigen in 32 Einsätzen.

  26. Sebastiano Esposito | Inter (verliehen an Venezia)

    25. Sebastiano Esposito 25. Sebastiano Esposito | Inter (verliehen an Venezia)

    Die Erwartungen an Inter Mailands Sebastiano Esposito in Italien sind riesig. Der 18-Jährige soll nicht weniger werden als der neue Torjäger der Squadra Azzurra. 

    Den Hype befeuerte er, als er 2019 jüngster Debütant seines Klubs im Europapokal wurde und sich zudem zum zweitjüngsten Serie-A-Torschützen überhaupt aufschwang. PSG und der FC Liverpool wurden vor einiger Zeit mit Esposito in Verbindung gebracht. Seine Gegenwart aber liegt in Venedig, wo er die Saison nach einer vorherigen Leihe zu SPAL zu Ende bringt.

  27. Dario Sarmiento | Estudiantes

    24. Dario Sarmiento 24. Dario Sarmiento | Estudiantes

    Dario Sarmiento (17) ist ein dribbelfreudiger Angreifer, der es liebt, von der rechten Seite nach innen zu ziehen und den Abschluss zu suchen. Was liegt bei solch einem Profil in Argentiniern näher als Vergleiche mit Albiceleste-Superstar Lionel Messi? Bis auf das Niveau von La Pulga ist es allerdings noch ein weiter Weg, immerhin hat Sarmiento für Estudiantes nur eine Handvoll Profieinsätze absolviert. 

    Die ersten Eindrücke Sarmientos sind aber derart vielversprechend, dass nicht nur Argentiniens Ex-Nationaltrainer Alejandro Sabella sich einst vor ihm verneigte, sondern auch Manchester City bereit sein soll, ihn für umgerechnet 11,5 Millionen Euro nach Europa zu holen.

  28. Nuno Mendes | Sporting CP

    23. Nuno Mendes 23. Nuno Mendes | Sporting CP

    Erst mit neun Jahren begann Nuno Mendes, in einem Verein Fußball zu spielen. Seiner Entwicklung in der Akademie von Sporting CP tat dies allerdings keinen Abbruch. Heute ist er 18 Jahre alt und zählt zu den größten Verteidigertalenten der Welt. 

    Mendes ist ein offensivfreudiger Linksverteidiger, der gerne riskant spielt und große Stärken am Ball besitzt. Im Juni wurde er zum jüngsten Sporting-Spieler bei den Profis seit Cristiano Ronaldo. 

    Ende 2020 unterschrieb Mendes einen neuen Vertrag, der ihn bis 2025 an Lissabon bindet. Seine Ausstiegsklausel darin liegt bei 70 Millionen Euro. Eine enorme Summe, die wohl auch die angeblich interessierten Edelklubs Real Madrid und Manchester United abschrecken soll.

  29. Adil Aouchiche | Saint-Etienne

    22. Adil Aouchiche 22. Adil Aouchiche | Saint-Etienne

    Bei Paris Saint-Germain war Adil Aouchiche (18) die Aussicht auf Spielpraxis nicht gut genug. Also kehrte er dem Parc des Princes im Sommer 2020 den Rücken und heuerte bei der AS Saint-Etienne an. 

    Aouchiche, der als offensiver Mittelfeldspieler vor Kreativität sprüht und mit seiner Dribbelstärke auch auf engstem Raum Lösungen findet, lief für ASSE in dieser Saison bereits in 27 Pflichtspielen auf. 

    2019 stellte er eine denkwürdige Bestmarke auf, als er bei der U17-EM den Rekord für die meisten Tore bei einer Endrunde pulverisierte: In nur vier Spielen netzte er neunmal.

  30. Adam Hlozek | Sparta Prag

    21. Adam Hlozek 21. Adam Hlozek | Sparta Prag

    "Ich traue mich, es zu sagen: Da wächst ein Weltklassespieler heran." Der tschechische Berater Pavel Paska sorgte 2018 bereits mit diesem fetten Lob für seinen Schützling Adam Hlozek für Aufsehen. Paskas kühne These entbehrt allerdings nicht einer gewissen Grundlage. 

    Hlozek lehnte 2016 Wechsel zu Bayern München und Arsenal ab, um bei seinem Heimatklub Sparta Prag zu bleiben. Dort ist er längst auch bei den Profis ein wichtiger Spieler, der in der vergangenen Saison 18 Scorerpunkte sammelte. Außerdem debütierte der Stürmer im Alter von 18 Jahren für Tschechiens A-Nationalmannschaft. 

    Es ist davon auszugehen, dass Hlozek im Sommer den Schritt in eine der europäischen Top-Ligen macht. 

  31. Josko Gvardiol | Dinamo Zagreb

    20. Josko Gvardiol 20. Josko Gvardiol | Dinamo Zagreb

    RB Leipzig gilt mit als Maß aller Dinge, wenn es um die Transfers aufstrebender Nachwuchskräfte geht. Wenn die Sachsen also wie bei Josko Gvardiol 19 Millionen Euro Ablöse für einen Teenager auf den Tisch legen, lohnt es sich, einen Blick auf das Talent zu werfen. 

    Gvardiol ist ein Innenverteidiger, der auch die linke Defensivseite beackern kann und mit außergewöhnlicher Geschwindigkeit gesegnet ist. Zudem zeigt er ein starkes Zweikampfverhalten. 

    Dinamos Ex-Trainer Zoran Mamic schwärmte bereits: "Ich glaube nicht, dass es in seinem Alter einen besseren Innenverteidiger auf der Welt gibt." Im Sommer geht es für Gvardiol nach Leipzig, wo er Dayot Upamecano ersetzen soll. 

  32. Amad Diallo | Manchester United

    19. Amad Diallo 19. Amad Diallo | Manchester United

    37 Millionen Euro Ablöse für einen 18-Jährigen, der erst 24 Minuten Profifußball in den Beinen hat? Die Reaktionen auf Manchester Uniteds Transfer von Amad Diallo waren vor einigen Monaten durchaus argwöhnisch. 

    Aber Diallo, ein blitzschneller und dribbelstarker Außenstürmer, soll ein großes Versprechen für die Zukunft sein. Papu Gomez, einst sein Mitspieler bei Atalanta Bergamo, schilderte: "Um ihn im Training zu stoppen, müssen wir ihn umtreten." 
     
    Noch im Atalanta-Dress avancierte Diallo zum jüngsten Spieler, dem ein Tor bei seinem Serie-A-Debüt gelang. Mittlerweile gehört er bei ManUnited zum Profikader und kam dort unter Ole Gunnar Solskjaer schon zum Einsatz. 

  33. Kaio Jorge | Santos

    18. Kaio Jorge 18. Kaio Jorge | Santos

    Die Geschichte des FC Santos ist voll von großartigen Stürmern. Pele, Neymar oder Rodrygo schafften es aus der Talentschmiede des Traditionsklubs bis an die Weltspitze. Die Erwartungen sind hoch, dass sich Kaio Jorge in diese Liste einreiht

    Der 19-Jährige schoss Santos mit vier Toren in das Finale der Copa Libertadores und löste damit einen Hype aus. Juventus Turin wurde bereits mehrfach mit ihm in Verbindung gebracht, auch Real Madrid soll Jorges Entwicklung mit gesteigertem Interesse verfolgen. 

  34. Fabio Silva | Wolverhampton Wanderers

    17. Fabio Silva 17. Fabio Silva | Wolverhampton Wanderers

    Fabio Silva ist erst 18 Jahre alt und doch hat er in seiner jungen Laufbahn schon eine Menge erlebt. Im Sommer 2020 wechselte der jüngste Spieler und jüngste Torschütze der Porto-Geschichte zu den Wolverhampton Wanderers. Die Wolves blätterten die vereinsinterne Rekordablöse von 40 Millionen Euro für den Stürmer hin, der in seiner Heimat immer wieder mit Cristiano Ronaldo verglichen wird. 

    Silva ist mittlerweile auch der jüngste Wolves-Spieler, dem ein Treffer in der Premier League gelang und trotz zwischenzeitlicher Anpassungsschwierigkeiten verfügt er über alle Attribute, ein überragender Angreifer zu werden. 

  35. Tanguy Nianzou | Bayern München

    16. Tanguy Nianzou 16. Tanguy Nianzou | Bayern München

    Tanguy Nianzous erste Saison beim FC Bayern verläuft nicht nach Plan. Das liegt aber nicht daran, dass der hochbegabte Innenverteidiger gegen die namhafte Konkurrenz keine Chance hat. Vielmehr sind es anhaltende Verletzungsprobleme, die den 18-Jährigen kaum zum Zug kommen lassen

    Bayerns designierter Klubchef Oliver Kahn adelte ihn trotzdem als "größtes Talent Europas auf seiner Position" und Ex-Red-Bull-Chef Ralf Rangnick ist sicher: "Er wird spätestens in ein bis zwei Jahren Stammspieler sein.

    Kein Wunder also, dass sie bei Paris Saint-Germain noch immer stinkig sind, dass Nianzou den Verein im vergangenen Sommer ablösefrei gen München verließ. Zuvor hatte er in Frankreichs Hauptstadt bereits Erstligaluft geschnuppert und war zum jüngsten Doppelpacker der Ligue 1 seit 44 Jahren geworden

  36. Youssoufa Moukoko | Borussia Dortmund

    15. Youssoufa Moukoko 15. Youssoufa Moukoko | Borussia Dortmund

    Wurde dem Profidebüt eines Spielers jemals so sehr entgegengefiebert, wie es bei Youssoufa Moukoko im vergangenen Herbst der Fall war? Kaum vorstellbar. Dem 16-Jährigen eilt nach unzähligen Rekorden auf Juniorenebene der Ruf voraus, das aktuell größte deutsche Talent zu sein

    Moukoko glänzte seit seinem ersten Auftritt in der Bundesliga gegen Hertha BSC bereits mehrfach als Torschütze in Deutschlands Oberhaus und sammelte auch Einsatzminuten in der Champions League

    Moukoko ist ein Rohdiamant mit dem Potenzial, einmal einer der besten Stürmer der Welt zu werden. 

  37. Jeremy Doku | Rennes

    14. Jeremy Doku 14. Jeremy Doku | Rennes

    2018 stattete Jeremy Doku dem FC Liverpool einen Besuch ab. Jürgen Klopp war nach dessen Probetraining so angetan vom Flügelstürmer, dass er mutmaßte, Doku könne der Erbe Sadio Manes sein

    Eine Videobotschaft von Ex-Anderlecht-Star Romelu Lukaku überzeugte Doku aber vom Verbleib in Belgien. 18 Monate später verließ Doku den RSC dann aber doch, für satte 26 Millionen Euro Ablöse ging es zu Stade Rennes. 

    Inzwischen ist Doku auch belgischer Nationalspieler, bei seinem Startelfdebüt für die Elf von Roberto Martinez glänzte er prompt als Torschütze. 

  38. Yunus Musah | Valencia

    13. Yunus Musah 13. Yunus Musah | Valencia

    Yunus Musah stammt aus der Akademie des FC Arsenal und wechselte 2019 zum FC Valencia. Dort ist er einer der Hoffnungsträger des gebeutelten Klubs und sammelt in dieser Saison bereits massig Spielpraxis: 27-mal lief er für die Profis von Los Che auf. 

    Musah kann im Angriff jede Position bekleiden und sorgte in den USA mit zwei starken Leistungen bei seinen beiden ersten A-Länderspielen für Euphorie.

  39. Gabriel Veron | Palmeiras

    12. Gabriel Veron 12. Gabriel Veron | Palmeiras

    Gabriel Veron mag nach einer argentinischen Legende benannt sein, aktuell ist er aber das am heftigsten gehypte Talent Brasiliens. Der pfeilschnelle Flügelflitzer wurde bei der U17-Weltmeisterschaft 2019 mit dem Goldenen Ball für den besten Spieler des Turniers ausgezeichnet und hat sich seitdem zu einem Schlüsselspieler bei Copa-Libertadores-Sieger Palmeiras entwickelt. 

    Manchester United, Real Madrid und ManCity sollen sich bereits mit seiner Verpflichtung beschäftigen.

  40. Rayan Cherki | Lyon

    11. Rayan Cherki 11. Rayan Cherki | Lyon

    Olympique Lyons Talentschmiede gehört ohne Zweifel zu den besten Europas, zahlreiche internationale Stars lernten hier das Einmaleins des Fußballs. Der langjährige Klubchef Jean-Michel Aulas hat also zahlreiche Talente kommen und gehen sehen. Sein aktuelles Juwel Ryan Cherki hat es dem Präsidenten jedoch besonders angetan.

    "Er ist ohne Zweifel ein Spieler, der es bis auf das allerhöchste Level schaffen wird", sagte Aulas. Er enthüllte auch gleich noch, dass Real Madrid und Manchester United Interesse an einer Verpflichtung des 17-Jährigen gezeigt hätten

    Cherki, ein furchtloser Dribbelkünstler im offensiven Mittelfeld, hat bei OL bereits diverse Rekorde geknackt: So ist er unter anderem der jüngste Torschütze in der Geschichte des Vereins und der jüngste Spieler, der in einem K.o.-Spiel der Champions League auf dem Feld stand. 

  41. Reinier | Real Madrid (verliehen an Borussia Dortmund)
  42. Mohamed Ihattaren | PSV

    9. Mohamed Ihattaren 9. Mohamed Ihattaren | PSV

    Aktuell läuft es für Mohamed Ihattaren bei der PSV Eindhoven nicht nach Wunsch. Es gibt Theater mit Trainer Roger Schmidt, das Verhalten des eigenwilligen Edeltechnikers stört die sportliche Führung des Eredivisie-Spitzenklubs. Das kann aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass Ihattaren schon jetzt zu den besten Spielmachern im niederländischen Oberhaus gehört. 

    Der 19-Jährige, der seit 2010 für PSV kickt und dort A-Nationalspieler wurde, ist ein brandgefährlicher Regisseur mit überragender Übersicht. 2019/20 glänzte er mit 16 Torbeteiligungen und spielte sich in den Fokus der englischen Großklubs Chelsea und Manchester City. 

    Sein Ex-Trainer Mark van Bommel bot ihn bereits mit 16 Jahren bei den Profis auf. Er sagte: "Er verfügt über die Qualität, in schwierigen Situationen die richtigen Entscheidungen zu treffen." 

  43. Jamal Musiala | Bayern München

    8. Jamal Musiala 8. Jamal Musiala | Bayern München

    Im Januar 2019 dominierte das öffentliche Werben des FC Bayern um Chelseas Callum Hudson-Odoi wochenlang die Schlagzeilen. Am Ende blieb der Flügelflitzer in London, während die Münchner im Schatten der Wechselposse einen anderen Transfer abwickelten und Jamal Musiala von der Stamford Bridge an die Säbener Straße lockten. Ein ziemlicher Glücksgriff.

    Der vielseitige Mittelfeldspieler gehörte zu Beginn der Saison 2019/20 noch zu Bayerns U17-Kader. Mittlerweile ist er jüngster FCB-Debütant, jüngster Bayern-Torschütze der Bundesligageschichte und steht nach seinem rasanten Aufstieg unmittelbar vor dem ersten Einsatz in der deutschen Nationalmannschaft. 

    Trainer Hansi Flick und Mitspieler wie Serge Gnabry sind regelmäßig voll des Lobes für Musiala, den die FA und Three-Lions-Coach Gareth Southgate liebend gerne auch für die englische Nationalelf gewonnen hätten.

  44. Ryan Gravenberch | Ajax

    7. Ryan Gravenberch 7. Ryan Gravenberch | Ajax

    "Er ist der neue Paul Pogba." Der ehemalige NXGN-Sieger Justin Kluivert stellte im vergangenen Jahr diesen gewagten Vergleich zwischen Ajax-Juwel Ryan Gravenberch und dem Weltmeister in Diensten Manchester Uniteds an. Mittlerweile sieht es so aus, als habe Kluivert mit seinen Worten ins Schwarze getroffen. 

    Gravenberch hat 2020/21 einen enormen Entwicklungssprung gemacht und gilt mittlerweile als heißer Kandidat auf einen Platz im niederländischen Kader für die Europameisterschaft im Sommer. Gravenberch besticht bei Ajax unter Erik ten Hag durch enorme Dynamik und jede Menge gute Entscheidungen im finalen Spielfelddrittel. Gegen Midtjylland erzielte er zudem mit einem Kracher aus der Distanz eines der Tore der laufenden Champions-League-Saison. 

    Der Teenie, der 2018 Clarence Seedorf als jüngster Ajax-Debütant ablöste, ist immer wieder bei ManUnited, Barca und Juve im Gespräch. Sollte er Amsterdam irgendwann verlassen, werden die großen Klubs wohl Schlange stehen. 

  45. Florian Wirtz | Bayer Leverkusen

    6. Florian Wirtz 6. Florian Wirtz | Bayer Leverkusen

    Als Kai Havertz Bayer Leverkusen im Sommer nach wochenlangen Verhandlungen Richtung FC Chelsea verließ, waren Zweifel und Ungewissheit in der Farbenstadt groß: Wer sollte die große Lücke in der Bayer-Offensive schließen, die der beste Spieler der Vorsaison mit seinem Weggang hinterlassen hatte? 

    Die Sorgen waren in dem Ausmaß unbegründet, denn mit Florian Wirtz stand der nächste Shootingstar bereits in den Startlöchern: Wirtz, im Januar unter einigen Nebengeräuschen vom ungeliebten Nachbarn 1. FC Köln nach Leverkusen gewechselt, entwickelte sich in den vergangenen Monaten prächtig. Er löste Havertz als jüngster Bayer-Debütant ab und ist der erste Spieler, der noch vor seinem 18. Geburtstag fünf Bundesligatore erzielte

    Nicht wenige Fachleute sehen in Wirtz aktuell das größte deutsche Talent und es ist kein Zufall, dass Bundestrainer Joachim Löw den offensiven Mittelfeldspieler vor wenigen Tagen mit der ersten Nominierung für die A-Nationalmannschaft belohnte.

  46. Jude Bellingham | Borussia Dortmund

    5. Jude Bellingham 5. Jude Bellingham | Borussia Dortmund

    Es kommt nicht häufig vor, dass ein Klub die Rückennummer eines Spielers nicht mehr vergibt, der nur 43 Profispiele absolviert und ihm im Alter von 17 Jahren den Rücken gekehrt hat. Langsam wird aber deutlich, warum bei Birmingham City niemand mehr mit der ‘22’ von Jude Bellingham auflaufen darf. Das Eigengewächs wechselte im vergangenen Sommer nach dem Wettbieten einiger Schwergewichte für 23 Millionen Euro Ablöse zu Borussia Dortmund und ist dort auf Anhieb eine Verstärkung. 

    35 Pflichtspiele absolvierte Bellingham bislang für den BVB und in Birmingham sind sie sicher, dass der zentrale Mittelfeldmann der talentierteste Akteur ist, den ihr Klub je hervorgebracht hat. Bellingham vereint Abräumerqualitäten, Technik, Übersicht und Torgefahr wie kaum ein anderes Talent seines Jahrgangs. 

    Mannschaftskamerad Thorgan Hazard meinte bereits kurz nach dem Dortmund-Wechsel, Bellingham spiele trotz seines Alters "wie ein Mann" und wenig später lief der Gepriesene dann auch als drittjüngster Debütant erstmals im Dress der englischen A-Nationalmannschaft auf. 

  47. Pedri | Barcelona

    4. Pedri 4. Pedri | Barcelona

    Las-Palmas-Trainer Pepe Mel schwärmte im November 2019, Pedri könne ein Talent sein, das "eine Ära" prägt. Das war kurz nachdem der FC Barcelona sich die Dienste des technisch beschlagenen Angreifers gesichert hatte. Mittlerweile stürmt Pedri regelmäßig für Barca und es sieht aus, als könnte sein Ex-Coach Recht behalten. 

    Pedri verfügt über eine unglaubliche Geschwindigkeit und seine Technik erinnert in Barcelona nicht wenige an den großen Andres Iniesta. Mittlerweile zweifelt auch niemand mehr daran, dass es ein großartiges Geschäft war, den schmächtigen Offensivspieler nach nur drei Profieinsätzen in der Segunda Division für fünf Millionen Euro Ablöse zu verpflichten. Oder wie die Marca es ausdrückte: Pedri ist "der Transfer des Jahrzehnts". 

    Pedri, an dem auch der FC Bayern konkretes Interesse gezeigt haben soll, harmoniert in der Elf von Ronald Koeman prächtig mit Lionel Messi und gilt als die Zukunft des Klubs. 

  48. Gio Reyna | Borussia Dortmund

    3. Gio Reyna 3. Gio Reyna | Borussia Dortmund

    Giovanni Reyna ist nicht nur der große Hoffnungsträger für die US-Nationalmannschaft, sondern auch eines der großen Talente bei Borussia Dortmund. Im Schatten der Stars Erling Haaland, Marco Reus und Jadon Sancho hat sich Reyna in der BVB-Offensive etabliert und auch eine erste Formdelle um die Jahreswende gut überstanden. 

    Haaland nennt den technisch versierten Mittelfeldspieler "den amerikanischen Traum" und Landsmann Christian Pulisic (Chelsea), einst selbst ein großes US-Juwel in Dortmund, meinte: "Für ihn ist der Horizont das Limit."

  49. Eduardo Camavinga | Rennes

    2. Eduardo Camavinga 2. Eduardo Camavinga | Rennes

    Gute 18 Monate ist es her, dass Eduardo Camavinga die ganz große Bühne betrat. Im August 2019 lieferte der Rennes-Star ausgerechnet gegen Paris Saint-Germain eine atemberaubende Vorstellung ab und gab damit eine Kostprobe seines überbordenden Talents. 

    Ob als defensiver Mittelfeldmann oder weiter vorne im Zentrum aufgeboten, Camavinga ist bei Stade Rennes der Fixpunk und inzwischen auch französischer Nationalspieler. Im September debütierte er als drittjüngster Spieler überhaupt für die Equipe tricolore und avancierte wenig später zum zweitjüngsten Torschützen in der Geschichte des amtierenden Weltmeisters.  

    Nationaltrainer Didier Deschamps adelte Camavinga bereits nach dessen erstem Einsatz für Les Bleus: "Wenn ich mir anschaue, wie er spielt, will ich ihn nicht mehr aus der Mannschaft nehmen." Es ist also wahrscheinlich, dass Camavinga in wenigen Wochen auch zum EM-Kader der Franzosen zählt. 

    Aktuell liegt Camavingas Fokus darauf, mit Rennes den Einzug in den Europapokal zu schaffen. Dabei gibt es auch eine ganze Reihe von Transfergerüchten, die ihn ablenken könnten. Real Madrid mit Landsmann Zinedine Zidane gilt seit geraumer Zeit als stark interessiert. Neben einigen weiteren Schwergewichten soll auch der deutsche Rekordmeister Bayern München seine Fühler nach dem Linksfuß ausgestreckt haben

  50. Ansu Fati | Barcelona

    1. Ansu Fati 1. Ansu Fati | Barcelona

    Jüngster LaLiga-Torschütze in der Geschichte des FC Barcelona. Jüngster Torschütze überhaupt in der Champions League. Jüngster Torschütze in der Geschichte der spanischen Nationalmannschaft. 

    Rekorde sind dazu da, gebrochen zu werden und genau das macht Ansu Fati in den ersten 18 Monaten seiner Profikarriere. Ohne den Umweg über die Reserve schaffte der junge Angreifer es von den Junioren in den Profikader der Blaugrana und debütierte im Herbst 2019 im zarten Alter von 16 Jahren und 298 Tagen für das katalanische Starensemble. Seitdem hat Fati mächtig Eindruck hinterlassen

    Enorme Geschwindigkeit, Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor und eine perfekte Technik machen den Teenager zu einem perfekten Außenstürmer moderner Prägung. Ex-Barca-Torjäger Samuel Eto’o adelte ihn als "Spieler der Zukunft" und möglichen Erben von Superstar Lionel Messi

    Ehe ihn im vergangenen November eine Knieverletzung außer Gefecht setzte, stahl Fati jenem Messi mit starken Leistungen zeitweise gar die Schau. So wurde er im September zum besten Spieler in LaLiga gekürt. Logisch, dass er auch hier der jüngste Spieler war, dem diese Ehre zu Teil wurde. 

    Kein Wunder also, dass Barcelonas Verantwortliche im Vertrag ihres Eigengewächses vorsorglich eine Ausstiegsklausel in Höhe von 400 Millionen Euro verankerten.