Lionel Messi und Cristiano Ronaldo zu Inter Miami? David Beckham spricht von "großartiger Gelegenheit"

Zuletzt aktualisiert
Der ehemalige englische Nationalspieler David Beckham ist guter Dinge, in der Zukunft große Namen als Spieler seiner neuen MLS-Franchise Inter Miami präsentieren zu können. Der junge Klub startet an diesem Wochenende erstmals in eine Saison der US-Profiliga und seit Monaten werden Top-Stars als mögliche Neuzugänge in Florida gehandelt. Unter anderem Paris Saint-Germains Torjäger Edinson Cavani. Scherzhaft brachte sich vor wenigen Tagen auch dessen Vereinskamerad Neymar in Miami ins Gespräch.

Adrian Heath, Coach des Ligarivalen Minnesota United, deutete derweil unlängst an, die Superstars Cristiano Ronaldo (Juventus Turin) und Lionel Messi (FC Barcelona) könnten in der Zukunft bei Inter anheuern.

Inter Miami: Kommen Cristiano Ronaldo und Lionel Messi?

Darauf wurde Klubbesitzer Beckham in der TV-Sendung The Tonight Show Starring Jimmy Fallon angesprochen. Lächelnd erklärte er: "Wissen sie, wir haben in Miami großartige Voraussetzungen Viele Spieler haben uns kontaktiert und wollen zu uns kommen. Wie jeder Besitzer will ich die besten Spieler und falls wir wirklich die Möglichkeit haben sollten, Spieler wie Cristiano oder Leo zu bekommen, wäre das toll. Ich bewundere sie als Sportler enorm."

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

So great to see you @jimmyfallon Thank you for having me

Ein Beitrag geteilt von David Beckham (@davidbeckham) am

Der Ex-Kapitän der Three Lions schränkte aber auch ein: "Im Moment haben wir einen klasse Kader. Junge Spieler, dazu einige mit Erfahrung. Im Grunde aber talentierte Jungs, die heiß darauf sind, zu spielen." Aktuell sind Ronaldo und Messi zudem noch an ihre Klubs gebunden. CR7 steht bei Juve bis 2022 unter Vertrag, Messi in Barcelona bis 2021.

Beckham führte aus, dass er sich bei der Zusammenstellung seines Kaders an seinem ehemaligen Trainer Sir Alex Ferguson orientiert: "Alex Ferguson hat mir unter anderem beigebracht: Wen auch immer du holst, er muss zu deinem Verein passen. Es geht nicht um den größten Namen oder die größte Persönlichkeit. Sondern es geht darum, wer am besten zu deinen Spielern passt. Und so werden wir es angehen. Als Besitzer sage ich aber auch: Wenn wir einen dieser Spieler wollen, haben wir eine großartige Möglichkeit."

Lionel Messi/Cristiano Ronaldo split 2019-20

Aktuell hat Inter Miami nach den Verpflichtungen von Rodolfo Pizarro und Matias Pellegrini noch Platz für einen sogenannten Designated Player, der das Gehaltsbudget nicht belastet. Neben dem genannten Cavani sind für für diese Rolle noch Luka Modric von Real Madrid und Manchester Citys David Silva im Gespräch.