News Spiele
Mit Video

Schalke 04: Tedesco Deal fix, Asamoah überrascht bei Schlager-Party - alle News und Gerüchte zu S04

18:19 MESZ 14.10.19
Domenico Tedesco Schalke 0319
Domenico Tedesco hat in Russland bei Spartak Moskau unterschrieben. Derweil tritt Asamoah bei einem Schlager-Event auf. Alle News zu S04.

Nach durchwachsener Vorsaison ist der FC Schalke unter dem neuen Trainer David Wagner aktuell auf Kurs. Mit 14 Punkten nach sieben Spielen rangieren die Knappen auf dem sechsten Tabellenplatz – nur zwei Zähler hinter Spitzenreiter Borussia Mönchengladbach.

Erlebe die Bundesliga live auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Dementsprechend zieht der Coach ein positives Zwischenfazit und spricht im Interview mit dem kicker von "emotionalen" und "intensiven" Monaten auf Schalke.

Neuigkeiten gibt es derweil von Ex-Trainer Domenico Tedesco. Der 34-Jährige tritt ein Engagement bei Spartak Moskau an. Am Nachmittag unterschrieb Tedesco einen Vertrag in der russischen Hauptstadt.

Die Schalke-News der vergangenen Tage:


Deal fix: Domenico Tedesco wird neuer Trainer bei Spartak Moskau


++ Update: 18:00 Uhr ++

Der ehemalige Schalke-Coach Domenico Tedesco (34) ist wie erwartet neuer Trainer des zehnmaligen russischen Meisters Spartak Moskau. Leihspieler beim Klub aus der Hauptstadt ist Rio-Weltmeister Andre Schürrle (zuletzt Borussia Dortmund). Tedesco wurde am Montagnachmittag beim Spartak vorgestellt, Schalke hatte zuvor die Auflösung des bestehenden Vertrags bekannt gegeben.


Ex-Schalke-Trainer Domenico Tedesco offenbar vor Unterschrift bei Spartak Moskau


Der ehemalige Schalke-Trainer Domenico Tedesco steht wohl unmittelbar vor einer Unterschrift beim russischen Traditionsklub Spartak Moskau. Das berichten  Sport1  und  Bild  übereinstimmend.

Demnach soll der 34-Jährige bereits am Sonntag nach Moskau gereist sein. Am Montagnachmittag soll der Vertrag beim Tabellenzehnten der russischen Premjer Liga schließlich unterschrieben werden.


Schalke-Legende Gerald Asamoah mit Schlager-Auftritt 


Der ehemalige Nationalspieler Gerald Asamoah trat beim Schlager-Event Schalke Ole als Überraschungsgast vor 40.000 feierwütigen Fans auf. Zusammen mit Sänger Ikke Hüftgold gab er den Mallorca-Hit "Asamoah" zum Besten.

In dem Lied spielt Hüftgold darauf an, dass der Ex-Schalker den Brillenverkäufern am Strand von Mallorca ähnelt. Anfangs sorgte der Song für kontroverse Diskussionen, aber Asamoah gab sein Einverständnis zum Text.


Schalke 04: David Wagner zieht positives Zwischenfazit


Nach der Entlassung von Domenico Tedesco trat im Sommer David Wagner die Nachfolge von Interimscoach Huub Stevens an. Nach 100 Tagen im Amt hat er gegenüber dem kicker ein positives Fazit seines Starts in Königsblau gezogen.

"Die Anfangszeit hier auf Schalke lässt sich eigentlich in vier Worten zusammenfassen: emotional, intensiv, lehrreich, spannend", erklärte der 47-Jährige. "Ich habe eine Mannschaft vorgefunden, die total offen für neuen Input, extrem arbeitswillig und durch die vergangene Saison sicher auch ein Stück weit geläutert und geerdet ist."

2018/19 beendeten die Schalker eine enttäuschende Spielzeit auf dem 14. Platz. Unter Wagner gelangen in den ersten sieben Bundesliga-Partien immerhin vier Siege, mit 14 Zählern steht S04 derzeit auf dem sechsten Tabellenrang.

Die Mannschaft "will beweisen, dass sie viel besser ist als ihr Ruf, und vor allem den Fans den Fußball zeigen, den sie sich wünschen", erklärte Wagner. "Ich freue mich, dass uns das zum Start der Saison bereits ganz gut gelungen ist. Nun gilt es, sich gemeinsam als Team stetig weiterzuentwickeln. Die Wucht dieses Klubs, die Emotionalität und Unterstützung der Fans begeistern mich und werden uns auf unserem Weg extrem helfen."


Hoger Badstuber ärgert sich über Wechsel zu S04: "Schalke war ein Fehler"


Der frühere deutsche Nationalspieler Holger Badstuber sieht seine Zeit bei Schalke 04 im Rückblick als vertan an und wirft dem damaligen Manager Christian Heidel Unehrlichkeit vor. "Das waren einfach Lügen, dass sie nicht mit mir verlängern wollen. Für mich stand außer Frage, dass ich auf Schalke bleiben will", sagte Badstuber dem Podcast Rasenfunk in einem ausführlichen Karriere-Rückblick.

Heidel hatte 2017 in einer Pressekonferenz behauptet, Schalke habe sich nach der Leihe des damaligen Bayern-Profis Badstuber gegen eine feste Verpflichtung entschieden. Diese stand für Badstuber allerdings nie zur Debatte. "Das war unsinnig. Das war link", sagte er über das Vorgehen der Knappen-Führung: "Zu Schalke zu gehen war im Nachhinein definitiv ein Fehler. Wohl gefühlt habe ich mich dort nicht, der Bruch war zu groß."

Schon beim Wechsel vom FC Bayern nach Gelsenkirchen sei es unehrlich zugegangen, betonte der 30-Jährige, der seit Sommer 2017 beim jetzigen Zweitligisten VfB Stuttgart spielt: "Mir wurde etwas vorgegaukelt." Trainer Markus Weinzierl habe ihm gesagt, "er bräuchte meine Passsicherheit und Qualität. Sonst wäre ich nicht von Bayern weg."


Manuel Neuer über seinen Nachfolger: "Zeichen stehen gut" für Alexander Nübel


Nationalmannschaftskapitän Manuel Neuer kann sich das Schalker Torwart-Talent Alexander Nübel als seinen Nachfolger vorstellen. "Das kann sein. Die Zeichen stehen gut für ihn", antwortete Neuer auf eine entsprechende Frage bei der Pressekonferenz vor dem EM-Qualifikationsspiel am Sonntag in Estland.

Nübel habe "eine gute Entwicklung genommen", sagte Neuer und fügte an: "Natürlich braucht er Erfahrung, die wird er sich holen."