FC Bayern München kooperiert mit japanischem Verband

Kommentare()
Getty Images
Bundesliga-Rekordmeister Bayern München engagiert in Zukunft noch stärker in Asien und will sich auf dem japanischen Markt positionieren.

Bayern München weitet seine internationalen Aktivitäten aus und arbeitet künftig eng mit dem japanischen Fußballverband JFA zusammen. Im Mittelpunkt der neuen Partnerschaft stehen laut einer Mitteilung des deutschen Rekordmeisters "die gemeinsame Talentförderung und der Austausch von Trainingsphilosophien".

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Die Münchner werden im Rahmen der Kooperation Trainer für Workshops und Schulungen nach Japan schicken, im Gegenzug können die japanischen Verbandstrainer beim FC Bayern an der Trainer-Ausbildung teilzunehmen. Auch sind Freundschaftsspiele zwischen den jeweiligen Jugendmannschaften sowie gemeinsame Trainingslager in München und in der Akademie in Japan geplant.

"Die Zusammenarbeit mit der JFA ist ein wichtiger Schritt, um unsere Ziele in Japan weiter zu verfolgen", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge. Der japanische Markt sei für den FC Bayern "hochinteressant", ergänzte der für Internationalisierung zuständige Vorstand Jörg Wacker. 2016 hatte der Klub nahe Hiroshima eine erste "FC Bayern Football School" gegründet.

Schließen