Anthony Modeste klagt sich Recht auf Training bei Köln ein

Kommentare()
Getty Images
Bei den Domstädtern herrscht dicke Luft: Torjäger Anthony Modeste will sich nun vor Gericht die Teilnahme am Training zusichern lassen.

Stürmer Anthony Modeste will mit einer einstweiligen Verfügung seine Teilnahme am Training des Bundesligisten 1. FC Köln erzwingen. Das teilte das Arbeitsgericht Köln am Dienstagnachmittag mit. Ein Kammertermin wurde für Donnerstag (11.00 Uhr) angesetzt.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

"Es ist das gute Recht des Spielers, das zu machen", sagte Geschäftsführer Jörg Schmadtke dem SID. Der 53-Jährige erklärte weiter, er habe erst durch das Arbeitsgericht von dem Vorgang erfahren.

Der Franzose, über dessen Wechsel seit Wochen spekuliert wird, war am Sonntag von den Kölnern vom Trainingsbetrieb freigestellt worden. Bisher ist ein möglicher Transfer zum chinesischen Erstligisten Tianjin Quanjian aber nicht über die Bühne gegangen. Der 1. FC Köln befindet sich derzeit im Trainingslager in Österreich.

Nächster Artikel:
FC Barcelona vs. UD Levante: TV, LIVE-STREAM, Aufstellungen, LIVE-TICKER - alle Infos zum Copa-del-Rey-Rückspiel
Nächster Artikel:
Fortuna Düsseldorf leiht Suttner aus der Premier League
Nächster Artikel:
Asien-Cup: Japan ohne Punktverlust im Achtelfinale
Nächster Artikel:
Fußball unterm Hakenkreuz: Wie das "Todesspiel von Kiew" zum Mythos wurde
Nächster Artikel:
Exklusiv: Tomas Satoransky sieht Kobe Bryant als “Messi des Basketballs”
Schließen