Eine Matratze in Amsterdam und 24 gemeinsame Titel: Die Bromance von Zlatan Ibrahimovic und Maxwell

Kommentare()
Sie beide kamen jung zu Ajax, wurden dort beste Kumpels. Die Verbindung zwischen Zlatan Ibrahimovic und Maxwell wird wohl ewig bestehen.

HINTERGRUND

Sommer 2001 in Amsterdam. Zwei 19-Jährige sind neu in der niederländischen Metropole und voller Aufregung. Schließlich beginnt für beide gerade ein neuer Lebensabschnitt, beide sind erstmals bei einem Top-Klub in Europa. Ihre Namen: Zlatan Ibrahimovic. Und Maxwell Scherrer Cabelino Andrade, kurz einfach nur Maxwell genannt.

"Ich kam vollkommen alleine nach Amsterdam und hatte Probleme im ersten Monat", schrieb der heute 38-jährige Milan-Stürmer Ibrahimovic mehr als ein Jahrzehnt später in seiner Autobiografie. Der Schwede galt seinerzeit als eines der größten Talente überhaupt, war für knapp acht Millionen Euro von Malmö FF zu Ajax gekommen.

Blauäugig, wie Teenager nun einmal sind, hatte sich Ibrahimovic nach seinem Wechsel gleich mal einen neuen Mercedes zugelegt, in seiner Wohnung in Amsterdam stand aber nicht viel mehr als ein Fernseher und ein Bett. Nur schwer zu glauben: Kurz nach seiner Ankunft hat er kaum genug Geld, um sich etwas zum Essen zu kaufen, das erste Gehalt war ja schon für den Luxuswagen draufgegangen. Ihm war schlichtweg nicht klar, dass der nächste Lohn erst am Ende des Monats eingehen würde.

Zlatan Ibrahimovic: "Maxwell ist wie ein Teddybär"

Zum Glück hatte Ibrahimovic zu Maxwell, gerade mal ein paar Wochen älter als er und für 3,5 Millionen Euro von Cruzeiro aus Brasilien verpflichtet, schon einen ganz guten Draht aufgebaut. "Nach zwei Wochen rief ich Maxwell an und sagte ihm, dass ich Probleme habe", erinnert sich Ibrahimovic. "Maxwell ist der beste Typ auf der Welt, er ist wie ein Teddybär. Ich rief ihn an und erklärte ihm, dass ich zuhause kein Essen habe und Hilfe brauche. Und er sagte einfach: 'Okay, komm' zu mir nach Hause'."

Maxwell und Ibra chillten in ihren ersten Wochen bei Ajax also ständig zusammen, teilten sich die Wohnung des Brasilianers. "Er legte mir eine Matratze auf den Boden, auf der ich schlafen konnte", erzählt Zlatan. "Wir hingen ab, aßen gemeinsam und fuhren zusammen zum Training. Als dann am Ende des Monats das Gehalt kam, wurde es einfacher für mich."

Eine intensive Zeit, die der Beginn einer wunderbaren und noch dazu extrem erfolgreichen Freundschaft werden sollte. "Sehr stark, wunderschön und loyal" sei ihre Beziehung, betonte Maxwell mal. "Alles begann mit einer Freundschaft und heute ist er wie ein Bruder für mich. Damals waren wir junge Singles, heute sind auch unsere Familien miteinander befreundet. Es ist eine Freundschaft, die auch außerhalb des Fußballs halten wird."

Zlatan Ibrahimovic Maxwell PSG Ligue 1 Bild: Getty Images

Bei Ajax schafften der Linksverteidiger und der Mittelstürmer den Durchbruch, feierten 2002 mit dem Gewinn des Doubles aus niederländischer Meisterschaft und niederländischem Pokal ihre beiden ersten von insgesamt 24 gemeinsamen Titeln. Ibrahimovic verließ Ajax 2004 in Richtung Juventus, 2006 kreuzten sich die Wege von Maxwell und Zlatan dann bei Inter Mailand wieder.

Maxwell? "Er war einfach zu gut für mich"

Mit den Nerazzurri wurden sie unter anderem dreimal italienischer Meister - und nicht nur Ibrahimovic avancierte zu einem der Besten auf seiner Position, Maxwell tat es ihm gleich. Nicht umsonst sagte Ex-Ajax-Stürmer Mido in der YouTube-Show Bij Andy in de Auto über den inzwischen 39-jährigen Linksfuß: "Er war ein unglaublicher Spieler, er hat nie einen Ball verloren." Und Andy van der Meyde, ebenfalls ein ehemaliger Teamkollege, fügte an: "Wenn ich im Training gegen ihn spielte, machte ich nie einen Stich. Er war einfach zu gut für mich."

Nach drei Jahren bei Inter wechselten Maxwell und Ibrahimovic im Sommer 2009 gemeinsam zum FC Barcelona, wo es für Ibra bekanntlich nicht ganz so glücklich lief. Er ging nach einem Jahr wieder, Maxwell blieb deren zweieinhalb. Und im Sommer 2012 trafen sie sich wieder, diesmal in Paris, in Frankreichs Hauptstadt.

Es sollte nach der Niederlande, Italien und Spanien das vierte Land werden, in dem Maxwell und Ibrahimovic gemeinsam einen Meistertitel einfuhren. "Manchmal frage ich mich, wie er so gut werden konnte", sagte Ibrahimovic mal über seinen Kumpel. "So nette Jungs wie er bringen es im Fußball normalerweise nicht weit."

Zlatan Ibrahimovic zu Maxwell: "Danke, dass Du mein Freund bist"

Und Maxwell sagte über Ibra der L'Equipe: "Sein Image stimmt nicht mit dem überein, wie er wirklich ist. Klar, unsere Charaktere sind eigentlich sehr unterschiedlich. Aber auch er ist ein einfacher Typ mit großem Sinn für Familie, der einem nichts vormacht. Er und ich hassen Menschen, die falsch und unauthentisch sind."

Ibrahimovic verließ PSG 2016, kickt seit Anfang des Jahres bekanntlich wieder bei Milan und hat seinen Vertrag dort nun um ein weiteres Jahr verlängert. Maxwell arbeitet immer noch für PSG, als stellvertretender Sportdirektor. 2017, ein Jahr nach Zlatans Abschied, hatte er mit 35 seine aktive Karriere beendet. "Keine Worte können diesen Mann als Person und Fußballspieler beschreiben. Danke für das, was Du getan hast und alles, was Du noch tun wirst", schrieb Ibrahimovic damals auf Instagram. "Danke, dass Du mein Freund bist."

Schließen