Ligue 1 Performance Index: Neymar glänzt, als PSG Geschichte schreibt

Neymar PSG Lyon Ligue 1 07102018
FRANCK FIFE
Ein Tor und ein Assist vom 26-Jährigen machten ihn zum Star der Show in Frankreich am vergangenen Wochenende.

Paris Saint-Germain musste einen echten Härtetest überstehen, doch als das gelang, gab es einen Rekord als Lohn: Die Pariser feierten am Freitag den zwölften Liga-Sieg in Folge seit dem Saisonstart – eine Bestmarke in den fünf großen europäischen Ligen.

Neymar erzielte beim 2:1 gegen Lille den Siegtreffer und sein entscheidender Beitrag im Top-Spiel hat ihn an die Spitze des Opta Performance Index geführt, der bemisst, wie gut jeder Spieler der Ligue 1 aufgetreten ist und das mit einem Wert auf einer Skala von 0 bis 100 darstellt.

Keiner in der Ligue 1 kam auf einen besseren Wert als die 96,3 des 26-Jährigen, der auch noch den Assist zum Treffer von Kylian Mbappe geliefert hatte. Mbappe hatte seine Top-Form mit einem tollen Tor unter Beweis gestellt, als es gerade danach ausgesehen hatte, als ob die PSG-Serie zu Ende gehen könnte.

L1 Performance Index top 3

Obwohl Mbappe im internen Tor-Ranking mit 11 zu 9 in dieser Saison vor Neymar liegt, war es der Superstar der Pariser, der die beste Leistung am Freitag zeigte und dafür sorgte, dass der unglaublich PSG-Saisonstart weitergeht. Mbappe war mit einem Wert von 90,2 immerhin der zweitbeste Spieler der Pariser am Wochenende und schaffte es ebenfalls in die Top-10.

Zweiter in dieser Woche ist Nimes-Flügelspieler Denis Bouanga, der seine Mannschaft zum ersten Dreier seit dem zweiten Spieltag führte. Er erzielte den frühen Führungstreffer, wobei er von einem Fehler von Runar Runarsson profitierte, und dann legte er beim 4:0 auch noch das dritte Tor für das Team von Trainer Bernard Blaquart nach.

Lyon erlebte ein eher frustrierendes Wochenende, denn das Team kam am Sonntag gegen Bordeaux nicht über ein 1:1 hinaus, weil es einfach nicht ins Spiel fand. Und das, obwohl Houssem Aouar eine gute Leistung zeigte und der Torschütze für seine Mannschaft war. Für seinen Auftritt erhielt er einen Wert von 94,1 im Ranking.

Sein persönliches Highlight war dabei das Tor: Er verwertete eine präzise Flanke von Nabil Fekir mit einem kontrollierten Volley, um die Führung zu erzielen.

Flavien Tait, der Vierter im Ranking wurde, musste sich mit Angers in einem Offensivspektakel bei Saint-Etienne mit 3:4 geschlagen geben. Der Flügelspieler ist schon in der gesamten Saison in Top-Form; am Sonntag traf er einmal und lieferte auch noch eine Vorlage.

Es war sein Pass zu Stephane Bahoken 19 Minuten vor dem Abpfiff, der besonders hübsch war. Das folgende 3:2 war allerdings am Ende nicht genug, um Angers einen Punkt zu sichern.

L1 Performance Index top 10

Romain Hamouma war der Matchwinner für Saint-Etienne. Der Einwechselspieler meldete sich nach seiner Verletzung überzeugend zurück: Mit einem abgefälschten Schuss sorgte er in der vorletzten Minute für den Sieg seiner Mannschaft – und dafür, dass er in die Top-10 des Rankings einzog.

Montpellier ist in dieser Saison die große Überraschung der Ligue 1: Durch den 3:0-Erfolg gegen Marseille kletterte das Team auf den zweiten Tabellenplatz. Gaetan Laborde war der Sieggarant für das Team, denn er schaffte einen Doppelpack zu Beginn der zweiten Hälfte. Erst traf er mit einem präzisen Kopfball, dann mit einem überlegten Schuss. Damit landete er auf dem fünften Platz im Ranking.

Die restlichen Plätze in den Top-10 belegen Nantes-Mittelfeldspieler Valentin Rongier und Abdoulaye Toure, der das Leid von Kellerkind Guingamp noch vergrößerte, denn das Schlusslicht kassierte im Stade de la Beaujoire ein 0:5. 

Nach der Europapokal-Woche geht es am kommenden Wochenende mit der Ligue 1 weiter: PSG liefert mit dem Auswärtsmatch bei Thierry Henrys Monaco dabei wohl wieder das Highlight.

Schließen