News Spiele
Mit Video

Eintracht Frankfurt, News und Gerüchte: Ali Akman bei Bursaspor suspendiert, Fredi Bobic schließt Wechsel zu Hertha BSC nicht aus

09:44 MEZ 03.02.21
Ali Akman Bursaspor
Während Fredi Bobic der SGE eine Millionen-Summe gespart hat, schließt er einen Wechsel zu Hertha BSC nicht aus. Alle News zu Eintracht Frankfurt.

Bundesligist Eintracht Frankfurt am Mittwoch. Hier gibt es die wichtigsten News, Informationen und Gerüchte zur SGE vom Tage.


Eintracht Frankfurt, alles Wissenswerte: In separaten Artikeln könnt Ihr Euch über alles informieren, was in den vergangenen Tagen passiert ist.

Bericht: Eintracht Frankfurt mit fünf Millionen Euro an Einsparungen

Eintracht Frankfurt kann sich wegen des Managements von Sportvorstand Fredi Bobic über zusätzliches Geld freuen: Wie der kicker berichtet, hat die SGE in den Monaten Januar bis Juni insgesamt fünf Millionen Euro an Gehältern eingespart.

So hatte Bobic vor wenigen Tagen im Sky -Interview auf "reduzierte Personalkosten" in bedeutsamer Größenordnung verwiesen. In die vom kicker recherchierte Summe ist demnach bereits das Gehalt des ausgeliehenen Luka Jovic eingerechnet.

Bild: Getty Images

Auf der anderen Seite stehen der Transfer von Bas Dost zum FC Brügge, die Leihen von Dominik Kohr und Danny da Costa zu Mainz 05, der ablösefreie Abschied von Marijan Cavar (Greuther Fürth) sowie das Karriereende von David Abraham.

Die Einsparungen können für den Bundesligisten in Anbetracht der Corona-Pandemie überlebensnotwendig werden: Sollte auch die nächste Saison ohne Zuschauer stattfinden, "bekämen auch wir Probleme, wie letztlich alle", so Bobic.

"Unethischer Transfer": Neuzugang Akman von Bursaspor suspendiert

Der für den Sommer geplante Abschied von Ali Akman zu Eintracht Frankfurt sorgt bei seinem aktuellen Verein Bursaspor für Verärgerung: Wie der türkische Zweitligist auf seiner Webseite verkündete, ist der 18-Jährige auf unbestimmte Zeit suspendiert worden.

Akman, der bei der SGE einen Vertrag bis 2025 unterschrieben hat, wird ein "unethischer Transfer" und ebensolches Verhalten vorgeworfen. Weitere Einzelheiten zur Bestrafung des Angreifers nennt Bursaspor in der Pressemitteilung von Dienstag nicht.

Akman steht in der türkischen Millionenstadt lediglich bis Ende Juni unter Vertrag. Ihm ist es deshalb erlaubt, schon frühzeitig bei einem anderen Verein zu unterschreiben. Mit ihm verliert Bursaspor jedoch eines der größten Talente im türkischen Fußball.

Fjörtoft sicher: "Eintracht bald eine Macht im deutschen Fußball"

Jan Aage Fjörtoft hat seinem Ex-Verein Eintracht Frankfurt eine rosige Zukunft vorausgesagt. "Ich erwarte, dass Eintracht in den nächsten fünf bis zehn Jahren eine Macht im deutschen Fußball sein wird", sagte der 54-Jährige gegenüber der Bild -Zeitung.

In der "Football Money League" von Deloitte, eines der führenden Prüfungs- und Beratungsunternehmen der Wirtschaftsbranche, war die SGE zuletzt unter den Top-20 der finanzstärksten Vereine Europas gelistet worden.

Bild: Getty Images

"Eintrachts Entwicklung läuft schon über viele Jahre", erklärte Fjörtoft, der hinzufügte: "Es ist einfach zu sagen: Frankfurt als Finanzzentrum und Eintracht, das muss zusammen! Auch schon zu meiner Zeit. Aber damals war Eintracht eher das Finanz-Bankrottzentrum."

Die aktuelle Führungsebene sollte den Bundesligisten jedoch in geregelte Bahnen lenken: "Dazu brauchst du Glaubwürdigkeit – über Jahre. Die Finanzen müssen in Ordnung sein, du musst Seriosität ausstrahlen. So wie es der Verein jetzt vorlebt", so Fjörtoft.

Mit Blick auf die Erfolge der vergangenen Jahre betonte der Bild -Experte: "Das neue Ziel ist: Nicht nur Lokomotive für Frankfurt, sondern für Deutschland zu sein". In der aktuellen Saison hat die SGE gute Chancen, sich für das internationale Geschäft zu qualifizieren.

Preetz-Nachfolger? Bobic schließt Wechsel zu Hertha BSC nicht aus

Sportvorstand Fredi Bobic hat die Gerüchte um einen möglichen Abschied zu Hertha BSC nicht dementiert. In einem Sky -Interview darauf angesprochen, meinte der 49-Jährige: "Ich weiß nicht, was die Zukunft bringt. Das habe ich aber schon immer gesagt. Ich bin sehr glücklich mit dem Job, den ich hier mache. Aber trotzdem: Was die Zukunft bringt, weiß kein Mensch."

Bild: Getty Images

Vor einigen Tagen hatte die Sport Bild berichtet, dass Bobic als Nachfolger für den zuletzt entlassenen Michael Preetz im Gespräch sei. In der Hauptstadt wird zunächst Arne Friedrich die sportliche Verantwortung übernehmen, danach soll jedoch eine erfahrenere Lösung präsentieren werden.

Durch das Engagement von Investor Lars Windhorst hätte Bobic die Möglichkeit, eine Mannschaft nach seinen Vorstellungen zusammenzustellen. Für einen Wechsel würde außerdem sprechen, dass Bobic von 2003 bis 2005 bei Hertha BSC gespielt hat und dort noch immer Mitglied ist. Bei Eintracht Frankfurt steht der Funktionär allerdings bis Sommer 2023 unter Vertrag.