Schwere Ausschreitungen vor griechischem Pokal-Finale

Kommentare()
Getty
Die Fanszene in Griechenland ist berüchtigt dafür, dass sie manchmal über die Stränge schlägt. Nun ist es zu Straßenschlachten gekommen.

Das Finale um den griechischen Pokal am Samstag in der Hafenstadt Volos ist von schweren Krawallen mit mehreren Verletzten überschattet worden. Vor und im Panthessalikos-Stadion kam es zwischen Anhängern der Finalisten PAOK Saloniki und AEK Athen zu Schlägereien.

Erlebe Europas Top-Ligen live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Lokale Medien berichten, dass mindesten elf Menschen, darunter ein Polizist, im Krankenhaus behandelt werden mussten. Eine Person soll nach einer Attacke mit einem Schraubenzieher sogar in Lebensgefahr schweben.

Im Stadion stürmten Hooligans aufs Spielfeld, die Polizei setzte unter anderem Tränengas ein, um die Situation unter Kontrolle zu bekommen. Das Spiel wurde verspätet angepfiffen, PAOK setzte sich 2:1 (0:0) durch und holte zum fünften Mal den Pokal.

Nächster Artikel:
Serie A: Inter Mailand lässt gegen Sassuolo Punkte liegen, Roma ringt Torino nieder
Nächster Artikel:
Ligue 1: PSG schießt Guingamp ab, bittere Pleite für Monaco
Nächster Artikel:
Witsels Traumtor reicht! BVB ringt starkes RB Leipzig nieder
Nächster Artikel:
Premier League: Arsenal feiert Derby-Triumph über Chelsea, Liverpool jubelt nach Achterbahnfahrt
Nächster Artikel:
Atletico Madrid macht Druck auf Barca, Real bezwingt Sevilla dank Casemiro-Traumtor
Schließen