Real Madrid: Guti verlässt die Blancos und wechselt zu Besiktas

Kommentare()
Von einem Ex-Klub zum nächsten: Guti verlässt Real und heuert als Assistenztrainer bei Besiktas an.

Ex-Profi Guti verlässt Real Madrid und wechselt zu Besiktas Istanbul . Der ehemalige Mittelfeldspieler trainierte bisher die U19 des spanischen Rekordmeisters, nun wird er bei Besiktas Assistenzcoach von Senol Günes . Dies verkündete Guti am Mittwoch via Twitter.

Erlebe Europas Top-Ligen live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Der 41-Jährige schrieb: "Ich möchte mich bei Real Madrid für all die Jahre, die ich als Profi und Trainer genossen habe, bedanken. In einigen Tagen werde ich zu Besiktas stoßen, einem weiteren Zuhause von mir, um mich beruflich weiterzuentwickeln. Ich danke Besiktas für die Zuneigung und das Vertrauen. Ich werde es zurückzahlen."

Real Madrid: Guti war als Nachfolger von Zinedine Zidane im Gespräch

Guti, der als Spieler bei Real ausgebildet wurde und mit den Blancos dreimal die Champions League gewann, beendete einst in Istanbul seine Karriere. Von 2010 bis 2011 spielte er für Besiktas.

In der Saison 2013/14 schlug er dann in Madrids Jugendabteilung eine Trainerlaufbahn ein und arbeitete seit 2016 als Coach der U19. Dass er diesen Posten im Sommer aufgeben wollte, teilte Guti bereits vor einigen Wochen mit .

Nachdem Zinedine Zidane als Cheftrainer der Profis aufgehört hatte, war der Ex-Nationalspieler (14 Einsätze für die Seleccion) auch als dessen Nachfolger gehandelt worden . Die Klubchefs entschieden sich allerdings für Julen Lopetegui .

Mehr zu Guti, Real Madrid und Besiktas:

Nächster Artikel:
Berufung zurückgezogen: Nicklas Bendtner muss ins Gefängnis
Nächster Artikel:
BVB: News und Transfer-Gerüchte zu Borussia Dortmund - Werner im Fokus? Spekulationen um Weigl und Hazard
Nächster Artikel:
PSG gibt Verletzungsupdate bei Neymar und Kylian Mbappe
Nächster Artikel:
Bei 1860 München gescheitert, jetzt Nations-League-Held: Ibra-Sidekick Ola Kamara als Spätstarter
Nächster Artikel:
Oliver Kahn zurück zum FC Bayern? Wie die Faust aufs Auge
Schließen