Angeblich 23 Frauen verführt: Doppelgänger von Lionel Messi wehrt sich gegen Vorwürfe

Kommentare()
Hat Reza Parastesh seine Ähnlichkeit zu Lionel Messi ausgenutzt, um mit Frauen zu schlafen? Der Vorwurf steht im Raum, aber er wehrt sich.
Reza Parastesh sorgt wieder für Schlagzeilen. Der Iraner, der Superstar Lionel Messi vom FC Barcelona zum Verwechseln ähnlich sieht, soll von 23 Frauen verklagt worden sein. Der Vorwurf: Parastesh habe sich ihnen gegenüber als Messi ausgegeben und sie so unter falschen Angaben ins Bett gelockt.

Er wehrte sich prompt gegen die Vorwürfe und erklärte in einem Statement bei Instagram: "Bitte spielt nicht mit dem Ruf und der Glaubwürdigkeit von Leuten. Wir alle wissen, wäre etwas Derartiges passiert, dann gäbe es eine Anklage gegen mich. Wäre das Gerücht wahr, dann würde ich jetzt im Gefängnis sitzen."

Lionel Messi: Doppelgänger sorgt im Iran für Menschenauflauf

Vor zwei Jahren war Parastesh erstmals öffentlich aufgefallen. Der damalige Student sorgte dank seiner Ähnlichkeit mit dem fünfmaligen Weltfußballer Messi in der Provinzhauptstadt Hamadan im Westen des Irans für einen riesigen Menschenauflauf, den die Polizei schließlich auflöste. Parastesh musste mit auf das Revier und sein Auto wurde beschlagnahmt.

Reza Parastesh Lionel Messi Lookalike

Als Messi-Doppelgänger ist er in seiner Heimat mittlerweile berühmt Parastesh hat Werbedeals und tritt regelmäßig bei Veranstaltungen und in TV-Sendungen auf.

Schließen