News Spiele
Mit Video

"Habe noch eine ganze Menge Adrenalin": Die DFB-Stimmen nach dem Sieg in Nordirland

23:31 MESZ 09.09.19
Toni Kroos Marcel Halstenberg Germany
Die deutsche Nationalmannschaft hat den Rückschlag gegen die Niederlande gut verarbeitet. In Nordirland siegte die Löw-Elf. Die Stimmen.

Das DFB-Team stand nach dem 2:4 gegen die Niederlage vom vergangenen Freitag gehörig unter Druck. Beim bis dato noch ungeschlagenen Tabellenführer Nordirland behielt die Mannschaft von Trainer Joachim Löw aber einen kühlen Kopf und gewann mit 2:0.

Erlebe die EM-Quali live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Im Anschluss waren sich die Protagonisten einig: Nach einer schwachen ersten Hälfte gestaltete Deutschland die zweiten 45 Minuten deutlich besser und fuhr letztlich verdient drei Punkte ein.

Die Stimmen:

Joachim Löw (RTL): Die Nordiren waren mutig und haben uns gut attackiert. In der Halbzeit habe ich ein paar Dinge angesprochen, dann wurde es besser. In der Raumaufteilung waren wir nicht ideal besetzt, da war zu viel Durcheinander. Wenn wir vertikal gespielt haben, war es viel besser. Wir hätten das zweite Tor früher nachlegen müssen. So ein Spiel dürfen wir nicht mehr aus der Hand geben, da müssen die Spieler noch zulegen.

Marco Reus (RTL): In der ersten Halbzeit war es schwierig. Der Gegner hat uns extrem hoch angegriffen. Wir wussten, dass wir zu unseren Torchancen kommen würden, dann haben wir ja auch das 1:0 gemacht. Die zweite Halbzeit war deutlich besser als die erste. Die Niederlage gegen die Niederlande mussten wir erst einmal verarbeiten.

Marcel Halstenberg (RTL): Ich habe noch eine ganze Menge Adrenalin. Ich habe den Ball einfach überragend getroffen, er fliegt perfekt rein - das hat so ein bisschen die Dose geöffnet. Heute haben wir ein bisschen was gutgemacht.

Julian Brandt (RTL): Beim letzten Pass hat in der ersten Halbzeit die Finesse, die Durchschlagskraft gefehlt. Das haben wir nach der Pause besser gemacht. Es war heute grundsätzlich ein vernünftiges Spiel mit guten Ansätzen von uns. Es gibt aber sicher noch einiges zu verbessern, da gehört auch die Chancenverwertung dazu.

Kai Havertz (RTL): Wir haben es heute eigentlich ganz gut gemacht. Ihre Spielweise ist uns nicht so entgegengekommen, trotzdem haben wir die eine oder andere gute Lösung gefunden. Solche Spiele bringen uns nach vorne, denn die meisten von uns haben noch nicht so viele Länderspiele auf dem Buckel. Wir kennen uns als Team noch nicht allzu lange. Es gibt das eine oder andere, was wir noch verbessern können. Vor allem aus der Niederlage gegen die Niederlande könne wir viel ziehen.