News Spiele
Mit Video

PSG wohl Favorit auf Ajax-Keeper Andre Onana – auch Bundesligisten interessiert

16:34 MESZ 13.04.20
Andre Onana Ajax
Torhüter Andre Onana könnte Ajax im kommeden Sommer verlassen. Dabei soll der Kameruner einen Wechsel zu Paris Saint-Germain favorisieren.

Paris Saint-Germain ist offenbar Favorit auf eine Verpflichtung von Ajax-Torhüter Andre Onana. Wie die französische L'Equipe berichtet, soll der Kameruner bei einem Transfer zur neuen Saison den Klub aus der französischen Hauptstadt bevorzugen und würde sich dafür sogar zunächst mit einer Reservistenrolle zufriedengeben.

Neben PSG sollen auch Klubs aus England, Spanien und Deutschland ein Auge auf Onana geworfen haben. Namentlich werden dabei neben PSG, der FC Barcelona (als möglicher ter-Stegen-Nachfolger), der FC Chelsea und Tottenham Hotspur genannt. Dabei haben sich die Franzosen jedoch wohl bereits im vergangenen Sommer intensiv mit dem Keeper beschäftigt.

Ajax: Andre Onana würde sich bei PSG-Wechsel wohl zur Not hinter Navas anstellen

Damals verlängerte Onana noch seinen Vertrag in Amsterdam bis 2022 und die Pariser verpflichteten stattdessen Keylor Navas von Real Madrid. Nun könnte sich Onana jedoch einen Wechsel zum französischen Serienmeister gut vorstellen und würde anfangs auch zur Not auf der Bank Platz nehmen, um den 33-jährigen Navas langfristig zu ersetzen.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Merci à la @CAF_Online pour cette récompense. C’est un honneur de faire partie de l’histoire du football africain. Merci à tous ceux qui m’ont accompagné dans ce long chemin. Derrière ce trophée, il y a beaucoup de travail dans l’ombre et de sacrifices qui ont valu la peine. 🇨🇲🙏🏾 Thank you to @CAF_Online for the recognition. I’m proud to be a part of African football history. Thanks to everyone who accompanied me on this journey. Behind this award there is a lot of hard work and sacrifice that was well worth it.

Ein Beitrag geteilt von André Onana (@andreonana.24) am Feb 3, 2020 um 12:51 PST

Dabei würde Ajax dem 24-Jährigen offenbar keine Steine in den Weg legen. So sollen sowohl Geschäftsführer Edwin van der Saar als auch Sportdirektor Marc Overmars signalisiert haben, Onana bei einem passenden Angebot ziehen zu lassen. Die geforderte Ablösesumme liegt dabei angeblich bei 30 Millionen Euro, könnte aber aufgrund der Coronakrise noch sinken.

Onana wurde in Barcas Talentschmiede La Masia ausgebildet und wechselte bereits 2015 von der U19 der Katalanen nach Amsterdam. Bei Ajax ist er seit 2016 Stammkeeper und verpasste in der laufenden nur ein Ligaspiel aufgrund einer Schulterverletzung. In 39 Pflichtspieleinsätzen blieb der kamerunische Nationalspieler 15-mal ohne Gegentor.