Südkorea-Coach Shin Tae-Yong nach Sieg gegen Deutschland: "Unsere Chance lag bei einem Prozent"

Kommentare()
getty Images
Sensationell warf Südkorea den amtierenden Weltmeister Deutschland aus dem WM-Turnier. Trotz des Sieges verpassen die Asiaten das Achtelfinale.

Südkoreas Nationaltrainer Shin Tae-Yong hat bekannt, dass er seine Mannschaft vor dem entscheidenden Gruppenduell gegen Deutschland motiviert habe, indem er die Chancen auf den Einzug ins WM-Achtelfinale als verschwindend gering darstellte. Trotz des überraschenden 2:0-Sieges gegen den amtierenden Weltmeister verpassten die Asiaten am Ende die Qualifikation für die K.o.-Runde.

Erlebe die Highlights aller WM-Spiele auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

"Einerseits fühle ich mich großartig, doch andererseits auch leer und zwiespältig", erklärte Tae-Yong nach dem Schlusspfiff. "Vor dem Spiel lagen unsere Chancen bei einem Prozent und ich habe meinen Spielern gesagt, dass wir uns an diesen letzten Strohhalm klammern und bis zum Schluss kämpfen müssen", verriet er.

Schwedens 3:0-Sieg gegen Mexiko besiegelt das Aus von Südkorea

Obwohl die Südkoreaner als krasser Außenseiter in die Partie gingen, besiegten sie das DFB-Team und warfen die Mannschaft von Joachim Löw damit aus dem Wettbewerb. "Deutschland ist der amtierende Weltmeister und führt die Weltrangliste an", machte Tae-Yong klar. "Deshalb dachte ich darüber nach, was wir tun müssen, damit sie uns nicht schlagen."

Da Schweden im Parallelspiel mit 3:0 gegen Mexiko gewann, beendet Südkorea die Gruppenphase auf dem dritten Rang und verpasst somit die Qualifikation für das Achtelfinale.

Mehr zu Deutschlands WM-Aus:

Schließen