Bayerns David Alaba über deutsche Teamkollegen: "Bin mir sicher, dass sie immer noch erfolgshungrig sind"

Kommentare()
David Alaba ist sich sicher, dass das frühe WM-Aus der DFB-Elf keinen Einfluss auf die Leistungen für den FC Bayern München haben wird.

Glaubt man David Alaba, wird das frühe Aus der deutschen Nationalmannschaft bei der diesjährigen Weltmeisterschaft keine Auswirkungen auf die kommende Saison des FC Bayern München haben.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

"Wir haben hier ein großartiges Team bei Bayern München", sagte Alaba bei einem Mediengespräch. "Unsere deutschen Spieler sind sehr wichtig. Wir kennen ihre Qualitäten und ich bin mir sicher, dass sie immer noch erfolgshungrig sind."

Alaba freut sich für Ex-Mitspieler Mandzukic

Trotz des frühen deutschen WM-Aus ist mit dem Franzosen Corentin Tolisso ein Spieler des deutschen Rekordmeisters im Finale vertreten. Damit findet eine beeindruckende Serie der Bayern ihre Fortsetzung. In jedem WM-Endspiel seit 1982 stand mindestens ein Bayern-Profi im Finale auf dem Platz.

Alaba verpasste es, sich mit Österreich für die WM-Endrunde zu qualifizieren. Für seinen ehemaligen Mitspieler Mario Mandzukic freut sich der 26-Jährige. "Ich hatte eine tolle Zeit mit Mario", erklärte der Außenverteidiger. "Ich freue mich für ihn!"

Mandzukic trifft am Sonntag mit Kroatien im Endspiel der WM auf Frankreich (17 Uhr im LIVE-TICKER).

Mehr zu David Alaba, dem FC Bayern und dem DFB:

Nächster Artikel:
Und jetzt Atletico: Die Dortmunder Torfabrik steht vor der Reifeprüfung
Nächster Artikel:
FC Bayern München: News und Transfergerüchte zum FCB - Bernat reagiert cool auf Hoeneß-Kritk, 1860-Stadionsprecher veräppelt Bayern-Bosse
Nächster Artikel:
Juan Bernat lässt Kritik von Uli Hoeneß kalt: "Habe nichts zu sagen"
Nächster Artikel:
Nach der Verletzung von Lionel Messi: Gerard Pique macht sich keine Sorgen um den FC Barcelona
Nächster Artikel:
FC Bayern München siegt in Wolfsburg trotz Unterzahl: Zurück in der Normalität
Schließen