Ägypten bei der WM 2018: Kader, Spielplan, Ergebnisse, Highlights

Kommentare()
Verfolgt Ägypten bei der WM 2018: Hier gibt es alle Informationen zu Kader, Spielplan, Ergebnisse und Tabellen. Die Highlights gibt es auf DAZN.

Der amtierende Vize-Afrikameister Ägypten wollte auch bei der FIFA-Weltmeisterschaft 2018 so weit wie möglich kommen. In Gruppe A traf das Team von Trainer Hector Cuper auf die Nationalmannschaften aus Uruguay, Saudi-Arabien und Russland.

Zwar erzielte der an der Schulter angeschlagene Superstar Mohamed Salah beide Tore für sein Land, doch bereits nach den ersten beiden Niederlagen war das Achtelfinale nicht mehr möglich. Zum Abschluss verlor man in letzter Minute auch noch gegen Saudi-Arabien.

Erlebe die Highlights aller WM-Spiele auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Goal liefert Euch alle Infos zum Turnier und gibt Euch einen Überblick über die ägyptische Nationalmannschaft. Hier gibt es neben dem kompletten WM-Kader auch den Spielplan, die Ergebnisse und die Tabelle der Gruppe A. Zudem zeigt DAZN die Highlights aller Partien.


Der WM-Kader von Ägypten


Bei Welt- und Europameisterschaften dürfen die Trainer jeweils 23 Spieler in den Kader berufen. Hector Cuper setzte dabei neben sechs Spielern von El Ahly Kairo auch wieder auf Keeper Essam Elhadary, der mit 45 Jahren der älteste Spieler des Turniers wurde.

Zentraler Mann und großer Hoffnungsträger für Ägypten war Superstar Mohamed Salah. Der Liverpool-Stürmer war nach seiner Schulterverletzung im zweiten Spiel wieder einsatzbereit aber vielleicht noch nicht 100 Prozent fit.

1 Essam Elhadary Tor Al-Taawon
16 Sherif Ekramy Tor El Ahly Kairo
23 Mohamed Elshenawy Tor El Ahly Kairo
2 Ali Gabr Abwehr West Bromwich Albion
3 Ahmed Elmohamady Abwehr Aston Villa
4 Omar Gaber Abwehr Los Angeles FC
6 Ahmed Hegazy Abwehr West Bromwich Albion
7 Ahmed Fathi Abwehr El Ahly Kairo
12 Ayman Ashraf Abwehr El Ahly Kairo
13 Mohamed Abdelshafi Abwehr Al-Fateh
15 Mahmoud Hamdi Abwehr Zamalek SC
20 Saad Samir Abwehr El Ahly Kairo
5 Sam Morsy Mittelfeld Wigan Athletic
8 Tarek Hamed Mittelfeld Zamalek SC
17 Mohamed Elneny Mittelfeld FC Arsenal
19 Abdalla Said Mittelfeld Kuopion Palloseura
9 Marwan Mohsen Angriff El Ahly Kairo
10 Mohamed Salah Angriff FC Liverpool
11 Mahmoud Kahraba Angriff Al-Ittihad Dschidda
14 Ramadan Sobhi Angriff Stoke City
18 Mahmoud Shikabala Angriff Al-Raed
21 Mahmoud Treziguet Angriff Kasimpasa
22 Amr Warda Angriff Atromitos Athen

Ägypten: WM-Spielplan und Ergebnisse


Gruppe A Ägypten - Uruguay 0:1 (0:0) TV: ARD und Live-Stream
Gruppe A Russland - Ägypten 3:1 (0:0) TV: ZDF und Live-Stream
Gruppe A Saudi-Arabien - Ägypten 2:1 (1:1) TV: ZDF und Live-Stream
Hector Cuper

WM-Tabelle der Gruppe A


POS LAND SPL S U N TOR DIF PKT
1 Uruguay 3 3 0 0 5:0 +5 9
2 Russland 3 2 0 1 8:4 +4 6
3 Saudi-Arabien 3 1 0 2 2:7 -5 3
4 Ägypten 3 0 0 3 2:6 -4 0

Der Gruppensieger und der Gruppenzweite einer jeden Gruppe qualifizieren sich für das Achtelfinale der FIFA-Weltmeisterschaft. Sollten zwei Teams punktgleich sein, entscheidet zunächst die Tordifferenz. Ist diese auch gleich, hat die Mannschaft mit den mehr erzielten Toren den Vorteil. (z.B. 7:4 vor 5:2). Erst dann würde der direkte Vergleich beachtet werden.

Der Sieger der Gruppe A muss dabei am Samstag, den 30. Juni um 20 Uhr in Sotschi gegen den Zweiten der Gruppe B ran. Der Zweite der Gruppe A trifft einen Tag später am Sonntag, den 1. Juli in Moskau um 16 Uhr auf den Sieger der Gruppe B.


Highlights der ägyptischen WM-Spiele auf DAZN


Ihr habt ein Spiel der Pharaonen bei der WM verpasst oder wollt Euch die Highlights einer Partie nochmals anschauen? Dann schafft der Sport-Streamingdienst DAZN   Abhilfe.

Dort könnt Ihr Euch bereits 40 Minuten nach Abpfiff die Höhepunkte aller WM-Duelle nochmals ansehen. Egal ob ein Tor von Mohamed Elneny oder Mohamed Salah, DAZN  hat alle Szenen.

 

Ägypten bei der WM 2018: Das Team-Porträt


Auf dem Tahrir-Platz in der ägyptischen Hauptstadt Kairo gab es nach der gelungenen WM-Qualifikation kein Halten mehr. Über 100.000 Menschen waren zusammengekommen, um ihrem "König Mo" zu huldigen. Die Hoffnungen eines ganzen Landes ruhen seitdem auf Mohamed Salah, ihrem Nationalhelden.

Das quirlige Offensiv-Ass in Diensten des FC Liverpool hatte die Pharaonen gegen die demokratische Republik Kongo in der fünften Minute der Nachspielzeit zur WM geschossen. "Salah ist der Held Ägyptens, da er den Traum unseres Landes hat wahr werden lassen", schwärmte der Regierungsangestellte Mohamed Megahed nach der ersten erfolgreichen WM-Qualifikation seit 28 Jahren.

Schon damals war Salah ein Spieler von großem Format. Heute, ein halbes Jahr später, ist der 25-Jährige ein Weltstar, dessen Name in einem Atemzug mit Lionel Messi und Cristiano Ronaldo genannt wird. "Es ist eine Ehre, für Ägypten in der Nationalmannschaft spielen zu dürfen. Die Flagge meines Landes wird in meinem Herzen immer einen besonderen Platz haben", sagte Salah dem Liverpool Echo und gab sich ganz bodenständig.

Salah der einzige Star bei Ägypten

Außer ihrem "Messi", dem Premier-League-Star des FC Liverpool, hat das Land keine vorzeigbaren Fußball-Stars. Jedoch wurden Ägypten durchaus schlagbare Gruppengegner zugelost. Saudi-Arabien, Uruguay und Gastgeber Russland sind die Vorrundengegner der Ägypter, die dank Salah nicht als krasser Außenseiter ins Riesenreich reisen, ihre Landsleute aber längst befriedet haben.

Der erste Einzug ins Achtelfinale seit 1934 (!) wäre dennoch eine Überraschung. Alles, was darüber hinaus geht, eine Sensation. Für die Afrikaner ist bereits die Teilnahme ein großer Erfolg, der auch altes Leid lindern soll.

Bei einer der schlimmsten Katastrophen der Fußball-Geschichte waren im Februar 2012 nach dem Duell zwischen Al-Masri und Al-Ahly Kairo in Port Said Anhänger der Gastgeber auf den Platz gestürmt. Sie hatten Steine sowie Flaschen geworfen und die Ränge mit Feuerwerkskörpern beschossen. Es entstand eine Massenpanik. 74 Menschen kamen ums Leben.

In Anlehnung an die Tragödie trug Salah während seiner Zeit als Leihspieler des AC Florenz die Rückennummer 74. "Ich wollte den Opfern damit Tribut zollen. Und um das klarzustellen, niemand hat mich darum gebeten. Ich habe mir das selbst ausgesucht, weil ich das Bedürfnis in mir verspürt habe", sagte Ägyptens Fußballer des Jahres 2017.

Nächster Artikel:
2. Liga: Bielefeld verspielt Führung gegen Fürth - Köln muss sich in Kiel mit Unentschieden zufrieden geben
Nächster Artikel:
Die Krise wird größer! Real Madrid verliert auch gegen Levante
Nächster Artikel:
VfB Stuttgart vs. BVB: TV, LIVE-STREAM, Aufstellung, LIVE-TICKER, Highlights und Co. - alles zum Duell in der Bundesliga
Nächster Artikel:
FC Barcelona bestätigt: Borussia Dortmund will Kaufoption für Paco Alcacer ziehen
Nächster Artikel:
FC Bayern München beim VfL Wolfsburg: TV, LIVE-STREAM, Aufstellung, LIVE-TICKER und Co. - alles zum Duell in der Bundesliga
Schließen