Neymar teilt PSG Wechselwunsch zu Real Madrid mit - keine Entscheidung vor WM-Ende

Kommentare()
Getty Images
Neymar wünscht sich einen Wechsel zu Real Madrid, PSG hat kein Interesse daran, ihn ziehen zu lassen. Vor WM-Ende wird ohnehin nichts entschieden.

Offensiv-Superstar Neymar von Paris Saint-Germain will nach Goal-Informationen zur kommenden Saison tatsächlich zu Real Madrid wechseln und hat der Klubführung des französischen Meisters seinen Wechselwunsch bereits mitgeteilt. PSG hat jedoch keinerlei Interesse daran, diesem Wunsch stattzugeben und stellt sich auf einen Kampf um den Verbleib Neymars ein.

Berater Pini Zahavi, der vergangenes Jahr den Transfer des Brasilianers von Barcelona zu PSG eingefädelt hatte, traf sich am 13. Mai für ein dreistündiges Meeting mit Real-Präsident Florentino Perez, um über einen Wechsel Neymars in die spanische Hauptstadt zu sprechen. Tags darauf traf sich Zahavi dann mit dem Anwalt des 26-jährigen Angreifers.

Erlebe die Ligue 1 live und auf Abruf auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Nicht nur Neymar selbst sieht seine Zukunft in Madrid, auch sein Vater will den Transfer forcieren, wenngleich er genau weiß, dass ein solcher ob des Vertrages seines Sohnes in Paris bis 2022 nur sehr schwerlich zu realisieren sein wird. PSG-Boss Nasser Al-Khelaifi hat jedenfalls keinerlei Interesse daran, seinen 222-Millionen-Mann nach nur einem Jahr wieder ziehen zu lassen.

"Ich wiederhole mich jetzt zum 10.000ten Mal. Er wird bleiben", drückte Al-Khelaifi am Wochenende gegenüber L'Equipe abermals seinen eindeutigen Standpunkt aus.

Bringt Zahavi Lewandowski als Neymar-Ersatz zu PSG?

Zahavi, den Neymar ob seines Verhandlungsgeschicks und seines imposanten Netzwerkes in der Welt des Fußballs sehr schätzt, könnte jedoch zum Trumpf des Wechselwunsches des Brasilianers werden. Unter anderem will Zahavi Bayern-Torjäger Robert Lewandowski, den er ebenfalls vertritt, den Parisern bei einem Abgang Neymars als Ersatz vermitteln.

Die Gerüchte über einen Wechsel Neymars zu den Königlichen halten sich seit Monaten hartnäckig. Darauf angesprochen vermied der frühere Barca-Star kürzlich bei Fox Sports ein klares Bekenntnis zu PSG: "Mein Ziel ist jetzt die Weltmeisterschaft, es ist nicht der Moment, um über Transfers zu sprechen", sagte er.

Neymar hatte sich Ende Februar im Spiel gegen Marseille einen Haariss im Mittelfußknochen zugezogen und seitdem kein Spiel mehr absolvieren können. Rechtzeitig zur WM wird er allerdings wieder vollständig fit und kann mit der Selecao zum Turnier nach Russland reisen.

Neymar zu Real? Keine Entscheidung vor WM-Ende

Eine Entscheidung darüber, ob Neymar PSG in Richtung Madrid verlässt, wird daher nach Goal-Informationen auch keinesfalls vor dem Ende der Weltmeisterschaft Mitte Juli fallen.

Neymar war 2017 nach vier Jahren beim FC Barcelona für 222 Millionen Euro zu PSG gewechselt und schwang sich damit zum teuersten Spieler aller Zeiten auf. Für die Franzosen erzielte er in seiner Premieren-Saison 28 Tore in 30 Pflichtspielen.

Mehr zu Neymar, PSG und Real:

Schließen