Serie-A-Wahnsinn! Napoli besiegt Juventus per Lucky Punch

Kommentare()
Getty Images
Kurz vor Schluss setzt Napoli im Serie-A-Kracher den Lucky Punch und besiegt Juventus knapp mit 1:0. Der Titelkampf ist somit wieder hochspannend.


Die Video-Highlights zu Juventus vs. Napoli 



Spielbericht: Koulibaly schießt Napoli ins Glück


Der italienische Rekordmeister Juventus Turin hat auf dem Weg zum siebten Titel in Folge einen schweren Rückschlag kassiert. Juve verlor mit den deutschen Weltmeistern Sami Khedria und Benedikt Höwedes in der Startelf das Top-Spiel am fünftletzten Spieltag gegen den Tabellenzweiten SSC Neapel 0:1 (0:0) und hat nur noch einen Punkt Vorsprung auf Napoli. 

Abwehrspieler Kalidou Koulibaly erzielte für die Süditaliener per Kopf den Siegtreffer kurz vor dem Ende (90.). Juve muss auf seinem Weg zum 34. Scudetto noch bei Inter Mailand und AS Rom antreten.

Höwedes stand überraschend in der Startelf und rückte nach der verletzungsbedingten Auswechslung von Giorgio Chiellini (11.) früh von der Position des rechten Außenverteidigers ins Defensivzentrum. Die Schalker Leihgabe spielte unauffällig, aber fehlerlos. Die beste Chance in der zerfahrenen ersten Halbzeit hatten die Gastgeber, für die Miralem Pjanic (17.) mit einem abgefälschten Freistoß nur den Pfosten traf. 

Nach der Pause war der SSC, auswärts noch ungeschlagen, das bessere Team in einem mäßigen Spiel. Napoli bestrafte die passiven Gastgeber, als Koulibaly eine Ecke von Jose Cellejon einköpfte.

Derweil steht Benevento Calcio als erster Absteiger fest. Nur einen Tag nach dem überraschenden 1:0-Sieg der Rot-Gelben beim AC Mailand besiegelte am Sonntag der 2:1-Erfolg des FC Crotone bei Udinese Calcio die Rückkehr des Tabellenschlusslichts nach nur einer Saison in die Serie B.

Bei noch vier ausstehenden Spielen liegt Benevento, Mannschaft des Ex-Mainzers Filip Djuricic und des langjährigen Arsenal-Stars Bacary Sagna, 14 Punkte hinter dem rettenden Platz 17 zurück.

Kalidou Koulibaly, Napoli, Juventus


Das Spiel zum Nachlesen im LIVE-TICKER


Das war's nun aber von dieser Stelle. Danke für Ihre Aufmerksamkeit und bis zum nächsten Mal!


Damit schrumpft der Vorspung von Juventus (85 Punkte) auf Verfolger Neapel auf einen Zähler. An den letzten vier Spieltagen muss die Alte Dame noch gegen Inter (A), Bologna (H), AS Rom (A) und Verona (H) ran. Das Restprogramm von Neapel: Florenz (A), FC Turin (A), Sampdoria (A) und Crotone (H). Das verspricht Spannung!

Das Meisterschaftsrennen in der Serie A ist wieder völlig offen! Neapel belohnt sich spät für ein sehr gutes Auswärtsspiel, Innenverteidiger Koulibaly gelingt in der 90. Minute per Kopf der goldene Treffer.
90.+3 Das Spiel ist aus! Napoli gewinnt den Titel-Krimi und der Kampf um den Scudetto bleibt hochspannend.
90. Drei Minuten Nachspielzeit bleiben Juve noch, um den Ausgleich zu erzielen!
90. TOOOOOOOR! Wahnsinn ... Napoli füht in Turin! Koulibaly kommt nach einer Ecke angeflogen und wuchtet den Ball zur Führung in die Maschen. Und es gibt kein Halten mehr. Ganz Napoli rastet aus!
88. Neapel presst jetzt vehement, Juve kann sich immer wieder mit viel Mühe befreien.
86.  Die Schlussphase ist im vollen Gange, Juve kann mit dem Unentschieden natürlich hervorragend leben. Setzt Neapel noch zur Schlussoffensive an?
84. Zielinski prüft Buffon nochmal von außerhalb des Sechzehners. Buffon boxt den verdeckten Schuss aufs rechte Eck zur Seite weg.
82. Nach einem Foul durch Callejon bekommt Juve einen weiteren Freistoß im linken Halbfeld zugesprochen. Pjanics Hereingabe geht Richtung langer Pfosten, in der Mitte steigt Higuain hoch zum Kopfball, verpasst aber unter Bedrängnis von Koulibally knapp. Die Kugel geht ins Toraus.
80. Nun auch der letzte Tausch bei Neapel. Allan wird durch Rog ersetzt.
Hier noch einmal ein Statement der Serie A zur Aktion der roten Striche im Gesicht .
77. Die Torschussstatistik belegt die Dominanz der Gäste: Neapel hat neun Versuche bis hierhin, Juve lediglich vier.
74. Maßgenaue, hohe Hereingabe auf Callejon rechts im Sechzehner. Der Spanier zieht aus spitzem Winkel volley ab, Buffon pariert stark. Allerdings entscheidet das Schiedsrichtergespann auf Abseits - das war aber wohl eher gleiche Höhe.
73. Mittlerweile kann man nicht mehr von einer attraktiven Partie sprechen. Juventus ist mit dem Unentschieden natürlich zufrieden und steht recht tief in der eigenen Hälfte und macht die Räume eng. Neapel beißt sich an der Defensive der Alten Dame momentan die Zähne aus.
71. Letzter Wechsel von Allegri. Mandzukic kommt für Costa in die Partie.

69. In den Strafraum der Hausherren kommt der SSC derzeit nicht, daher versucht es Insigne einfach mal aus 18 Metern. Buffon hat mit dem Schuss keine Probleme und packt sicher zu.

Massimiliano Allegri Juventus Napoli Serie A


67. Wechsel: Nächster Wechsel bei Neapel: Hamsik hat ein gutes Spiel gemacht, nun macht er aber Platz für Zielinski.
64. Juve hat weiter Probleme mit dem Aufbauspiel. Die Bianconeri schenken viele Bälle zu einfach her und bringen sich damit selbst in Bedrängnis.
61. Wechsel: Erster Wechsel von Sarri: Mit Milik kommt ein Stoßstürmer, Mertens der nun seit acht Liga-Duellen mit Juve auf einen Treffer wartet, hat Feierabend.

58. Guter Diagonalball von Benatia links raus auf Costa, der Hysaj mit einem Dribbling vernascht und dann versucht, scharf in die Mitte zu legen. Jorginho kommt aber zur Hilfe und blockt das Leder per Grätsche.
56. Nach einer Flanke von links geht Callejon rechts im Sechzehner volles Risiko und zieht aus acht Metern direkt ab - weit drüber.
54. Nach einem schlimmen Ballverlust von Callejon landet die Kugel über Umwege rechts im Gäste-Sechzehner bei Cuadrado. Der Kolumbianer lässt sich zu viel Zeit mit seinem Abschluss, sodass sein Versuch geblockt werden kann.
52. Die erste Chance nach dem Seitenwechsel gehört Neapel. Links im Sechzehner legt Insigne für Hamsik auf, der aus neun Metern aus spitzem Winkel abzieht - Außennetz.
50. Pjanic schickt Higuain auf links. Der Argentinier, der bisher kaum in Erscheinung getreten ist, versucht einen Flankenwechsel auf Cuadrado, der Ball landet aber im Toraus.
47. Mit dem Spielertausch verändert sich das System der Alten Dame von einem 4-2-3-1 zu einem 4-3-3.
46. Juve stößt zur zweiten Halbzeit an - der Ball rollt wieder!

46. Wechsel: Allegri vollzieht zur Halbzeit seinen zweiten Wechsel: Dybala bleibt draußen, Cuadrado ist neu dabei.

Cuadrado Juventus Serie A


Es ist eine umkämpfte Partie bisher in Turin. Neapel war über die komplette erste Halbzeit die aktivere Mannschaft und konnte sich auch einige gute Chancen herausspielen. Glück hatten die Gäste allerdings in der 17. Spielminute, als Pjanics abgefälschter Freistoß am Pfosten landete. Juves Spiel wirkte dagegen ungewöhnlich fehleranfällig, phasenweise hatte die Allegri-Elf große Probleme, sich aus der eigenen Hälfte zu befreien.
45. Halbzeit!
44. Juve hat die Chance zum Gegenangriff, aber Jorginho bringt dann Dybala zu Fall. Freistoß, dieses Mal bleibt die Gelbe Karte aber stecken.
41. Die Gäste haben weiterhin mehr vom Spiel und drängen Juve tief in deren Hälfte. Allerdings steht die Alte Dame nun kompakter als in der Anfangsphase und kann Neapel weitestgehend vom eigenen Tor fern halten.
38. Toller Pass von Callejon aus dem Mittelfeld rechts in den Sechzehner auf Insigne, der allein vor Buffon auftaucht und ins linke Eck einschiebt. Die Fahne des Linienrichters ist allerdings oben, Napolis Nummer 24 stand beim Abspiel deutlich im Abseits.

35. Lichtsteiner und Costa nehmen Insigne links im Mittelfeld in die Zange, Freistoß für Neapel.


32. Die Situation bleibt ohne Folgen, aber danach geht es zur Sache. Nachdem Neapel das Spielgerät ins Aus gespielt hat, spielt Khedira die Kugel nicht direkt zu Neapel zurück, sondern tief in die gegnerische Hälfte ins Seitenaus. Das erzürnt die Süditaliener, gleich mehrere Spieler beider Teams geraten aneinander. Rocchi ist als Schlichter gefragt.
31. Insigne trifft Costa im Zweikampf mit dem Ellenbogen im Gesicht, der Brasilianer geht theatralisch zu Boden. Rocchi hatte die Situation nicht geahndet, der Videobeweis wird zur Rate gezogen.
30. Es ist ein rassiges, unterhaltsames Spiel in den ersten 30 Minuten. Beide Mannschaften schenken sich in den Zweikämpfen nichts und spielen mit offenem Visier - so soll es in einem Spitzenspiel sein.
27. Gelbe Karte: Ohne Chance an den Ball zu kommen, springt Pjanic den bisher starken Mario Rui von hinten um. Rocchi zückt den gelben Karton.

24. Klasse Chance für Neapel! Mario Rui hat den Ball links kurz vor dem Sechzehner und wird nicht wirklich angegriffen, also steckt er den Ball durch auf Hamsik in der Strafraum. Der Slowake kommt nahe des Fünfers zum Abschluss, sein flacher Versuch geht aber am langen Eck vorbei.

 


21. Eine Flanke aus dem linken Halbfeld von Mario Rui senkt sich gefährlich Richtung Tor - Buffon passt auf und lenkt die Kugel über die Querlatte.
20. Mertens probiert es mal mit einem Schuss aus 18 Metern. Der Ball kommt mit wenig Zug aufs rechte Eck, Buffon fängt sicher.
18. Nach der anschließenden Ecke steht Higuain am langen Pfosten frei und zieht volley ab - knapp am rechten Pfosten vorbei! Juve ist angekommen!
17. Pjanic legt sich die Kugel zurecht. Sein Schuss wird von der Mauer abgefälscht, geht an den rechten Pfosten und dann ins Toraus. Riesenglück für Napoli!
16. Gelbe Karte: Langer Ball auf Higuain, der bei der Ballannehme links an der Ballannahme vom herangrätschenden Albiol gelegt wird. Auch dafür gibt's die Gelbe Karte - und eine gute Freistoßmöglichkeit für die Hausherren.

11. Auswechslung: Für Chiellini geht es nicht weiter, es kommt Stephan Lichtsteiner, Benedikt Höwedes rückt in die Innenverteidigung.

 


9. Gelbe Karte: Kwadwo Asamoah

9. Juve wirkt bis jetzt deutlich nervöser als Napoli - das ist doch etwas überraschend. Der Alten Dame unterlaufen ungewöhnlich viele Abspielfehler, auch weil sie von den Gästen ordentlich unter Druck gesetzt wird.

Gianluigi Buffon Juventus Napoli


8. Chiellini hat sich schon früh in der Partie bei einem Klärungsversuch am Knie verletzt und muss nun an der Seitenlinie behandelt werden.
5. Neapel kommt hier sehr gut aus den Startlöchern. Die Partie spielt sich in den ersten Minuten in Juves Hälfte ab.
2. Hamsik kommt über links und flankt, die Hereingabe wird noch von Khedira abgefälscht. Links im Strafraum kommt der Ball trotzdem zu Insigne, der die Kugel nicht richtig trifft und weit rechts vorbei schießt. Abstoß Juve.
1. Die Partie läuft!
Die Spieler haben das Spielfeld betreten, die beiden Kapitäne Buffon und Hamsik stehen zur Platzwahl bereit. Gleich geht's also los! Beinahe die gesamte Napoli-Mannschaft trägt übrigens Rot auf den Wangen. Den Grund erfahrt Ihr hier

Unschöne Aktion vor dem Spiel von Napoli-Trainer Maurizio Sarri. Der 59-Jährige zeigte den Fans von Juventus den Mittelfinger, als der Bus ins Stadion einfuhr.


Für dieses Top-Spiel wurde natürlich ein erfahrenes Schiedsrichtergespann angesetzt: Der 44-jährige Gianluca Rocchi wird die Partie leiten, Elenito Giovanni Di Liberatore und Mauro Tonolini sind seine Assistenten. Der Vierte Offizielle ist Davide Massa.
Bei Allegris Gegenüber Maurizio Sarri ist der Respekt vor dem italienischen Rekordmeister unterdessen groß. Juve verfüge über eine enorme Tiefe und sei in diesem Hinblick "die kompletteste Mannschaft Europas." Dennoch wolle er das Spiel wie jedes andere angehen: "Wir versuchen immer die Initiative zu ergreifen und unseren Fußball zu spielen, das Stadion, der Gegner und die Situation sind dabei egal. Das ist unsere Philosophie."
Trainer Massimiliano Allegri, der heute auf die beiden deutschen Nationalspieler Sami Khedira und Benedikt Höwedes in der Startelf setzt, zeigte sich auf der gestrigen Pressekonferenz voller Vorfreude, betonte aber auch, dass noch weitere knifflige Aufgaben auf sein Team warten: "Es ist natürlich eine wichtige Begegnung und es wird ein großartiges Spiel werden. Aber wir müssen nicht nur morgen bereit sein, sondern während der kompletten Endphase der Saison. Wir spielen noch gegen Inter und Rom in der Liga und gegen Milan im Finale der Coppa Italia."

Aufstellung Juventus Turin

Buffon - Höwedes, Benatia, Chiellini, Asamoah - Khedira, Pjanic, Matuidi - Costa, Higuain, Dybala

Aufstellung SSC Neapel

Reina - Hysaj, Albiol, Koulibaly, Rui - Allan, Jorginho - Hamsik - Callejon, Mertens, Insigne


Vor elf Jahren war das heutige Top-Spiel der italienischen Beletage übrigens ein Kracher in der Serie B. Goal zeigt Euch die spannende und lesenswerte Geschichte zu diesem kuriosen Umstand. Zum Text geht es hier

Wer denkt, die Brisanz des Duells würde in den Fan-Lagern von Juventus und Napoli für Aggressionen sorgen, irrt. Dieses tolle Video zeigt, wie Fans beider Teams in einer engen Gasse aufeinandertreffen. Was dann passiert, ist nicht nur unerwartet, sondern zeigt auch, zu was der Fußball in der Lage ist.

Doch seht selbst:


Hier die Opta-Fakten zum Spiel:

  • Juventus gewann acht der vergangenen zwölf Serie-A-Begegnungen gegen Napoli (dazu je zwei Unentschieden und Niederlagen)
  • In den vergangenen sechs Heimspielen gegen den SSC Neapel ging die Alte Dame immer als Sieger vom Platz
  • Nur ein Gegentor kassierte Juventus in den letzten neun Serie-A-Partien vor eigener Kulisse
  • Gonzalo Higuain wird gegen seinen Ex-Klub sein 100. Pflichtspiel für die Turiner bestreiten Der SSC Neapel ist seit 29 Auswärtspartien in Italiens Beletage unbesiegt (bei 23 Siegen und sechs Unentschieden)

Den Kracher der italienischen Beletage zwischen Juventus und Napoli gibt es übrigens nicht nur im LIVE-TICKER, sondern auch im LIVE-STREAM. Alle Infos dazu findet Ihr hier
Eine Statistik macht der Alten Dame Mut. Turin (85 Punkte) hat seit dem Umzug in sein neues Stadion sechsmal in der Serie A gegen Neapel (81) gespielt - es gab sechs Siege. Sollte die Serie halten, wäre Juventus die Meisterschaft kaum noch zu nehmen.

"Vor eineinhalb Monaten wäre ich mehr als glücklich gewesen, mit vier Punkten Vorsprung in dieses Duell zu gehen", sagte Juventus-Trainer Massimiliano Allegri einigermaßen entspannt. "Wir müssen gewinnen, es wäre ein großer Schritt."

Sami Khedira Douglas Costa


Durch ein überraschendes Unentschieden beim Abstiegskandidaten FC Crotone (1:1) ist der Vorsprung des Tabellenführers auf vier Punkte zusammengeschmolzen. Fünf Spieltage vor dem Saisonende darf die Mannschaft der deutschen Weltmeister Sami Khedira und Benedikt Höwedes auf keinen Fall verlieren, soll der siebte Titel in Serie nicht ernsthaft in Gefahr geraten.

Juve hätte sich die Spannung gern erspart, nach dem bösen Patzer in Crotone steht dem italienischen Serienmeister aber am Sonntag (20.45 Uhr) gegen Verfolger Napoli der "Scudetto Showdown" bevor - so bezeichnet Juventus auf seiner Homepage das wegweisende Duell.

Die Highlights des Juve-Patzers seht Ihr hier: 


Herzlich willkommen zum LIVE-TICKER in der Serie A zur Begegnung des 34. Spieltages zwischen Juventus Turin und SSC Neapel .


Schließen