Frankreich: Layvin Kurzawa verletzt, Jordan Amavi rückt nach

Kommentare()
Außenverteidiger Layvin Kurzawa von PSG fällt für die WM-Qualifikationsspiele aus. Für ihn rückt Jordan Amavi von Olympique Marseille nach.

Die französische Nationalmannschaft muss bei den beiden letzten WM-Qualifikationsspielen in Bulgarien am Samstag und gegen Weißrussland am Dienstag (beide 20.45 Uhr) auf Außenverteidiger Layvin Kurzawa verzichten.

Erlebe die WM-Qualifikation live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Der 25-Jährige vom französischen Spitzenklub Paris St. Germain hatte im Training am Montag eine Verletzung im linken Knie erlitten. Für Kurzawa, der bei PSG Teamkollege von Weltmeister Julian Draxler und Torwart Kevin Trapp ist, rückt Jordan Amavi von Olympique Marseille nach.

Die Franzosen führen ihre Qualifikationsgruppe A mit 17 Punkten vor Schweden (16) und den Niederlanden (13) an. Als Gruppensieger wäre das Team von Nationaltrainer Didier Deschamps sicher für Russland qualifiziert, ansonsten droht Frankreich der Umweg über die Play-offs.

Nächster Artikel:
"Despektierlich", "unverschämt": Rummenigge, Hoeneß und Salihamidzic attackieren Berichterstattung
Nächster Artikel:
Bayern-Präsident Uli Hoeneß über seine Kritik an Ex-Nationalspieler Mesut Özil: "Ich hätte Mist sagen sollen"
Nächster Artikel:
Nach 30 Jahren: Moderator Gerhard Delling kündigt Vertrag bei der ARD
Nächster Artikel:
Transfernews: Alle Gerüchte aus Premier League, Bundesliga, Serie A, LaLiga und Co.
Nächster Artikel:
FC Bayern München: News und Transfergerüchte zum FCB - Medienschelte der FCB-Bosse, Hoeneß attackiert Bernat
Schließen