News Spiele
Mit Video

FC Bayern München, News und Gerüchte: Rummenigge kündigt Gespräch mit Wenger an, Flick bleibt vorerst Cheftrainer

10:02 MEZ 10.11.19
Karl-Heinz Rummenigge FC Bayern München 0719
Karl-Heinz Rummenigge kündigt nach dem 4:0-Sieg gegen den BVB ein klärendes Gespräch mit Arsene Wenger an. Alle FCB-News und Gerüchte.

Am Samstagabend feierte der FC Bayern gegen Borussia Dortmund eine Tor-Gala. Dabei stand vor allem Interimstrainer Hansi Flick im Fokus, der laut Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge bis auf weiteres die Mannschaft trainieren soll.

Erlebe Europas Top-Ligen live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Zudem äußerte sich der FCB-Boss zu der Personalie Arsene Wenger. Der Franzose hatte Rummenigge-Aussagen widersprochen, wonach er sich den Bayern als Nachfolger von Niko Kovac angeboten habe. Rummenigge kündigte nun ein klärendes Gespräch an.

Uli Hoeneß sprach derweil im Mixed-Zone-Interview über die Gründe für den Abgang von Niko Kovac. Und: Javi Martinez schwärmt von Joshua Kimmich.

Der FC Bayern München am Sonntag - alle News und Gerüchte rund um den FCB findet Ihr hier!

Die News zum FC Bayern München der vergangenen Tage:


Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge: "Habe keine Lust auf Stress mit Wenger"


Karl-Heinz Rummenigge hat ein klärendes Gespräch mit Arsene Wenger angekündigt. "Ich habe vor Arsene Respekt. Wir werden telefonieren und die Dinge ausräumen. Ich habe keine Lust auf Stress mit ihm", sagte der Vorstandsvorsitzende nach dem 4:0 des FC Bayern München gegen Borussia Dortmund

Rummenigge hatte behauptet, Wenger habe ihn wegen des Bayern-Trainerjobs angerufen. Wenger hatte bei beIN SPORTS widersprochen: "Er hat mich gefragt, ob ich interessiert sei, weil sie einen Trainer suchen. Ich habe ihm gesagt, dass ich mir darüber noch keine Gedanken gemacht habe", meinte er.

"Es braucht etwas Zeit, um darüber nachzudenken. Wir haben uns zusammen darauf geeinigt, nächste Woche noch einmal zu reden, weil ich noch bis Sonntagabend in Doha bin. Das ist die wahre Geschichte“, ergänzte er.


Karl-Heinz Rummenigge bestätigt Flick-Verbleib: "Wir werden in aller Ruhe mit ihm weitermachen"


Hansi Flick bleibt vorerst Trainer von Bayern München. Der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge betonte nach dem 4:0 (1:0) des deutschen Rekordmeisters gegen Borussia Dortmund: "Wir werden in aller Ruhe mit ihm weitermachen." Auf die Frage, ob Flick am 23. November beim Auswärtsspiel bei Fortuna Düsseldorf auf der Bank sitzen werde, fügte Rummenigge hinzu: "Davon kann man ausgehen."

Flick hatte am vergangenen Sonntag Niko Kovac als Trainer abgelöst und seinerseits nur die Spiele gegen Olympiakos Piräus in der Champions League (2:0) und gegen Dortmund ins Auge gefasst.


FC Bayern München: Das sagt Hansi Flick nach der 4:0-Gala gegen den BVB zu seiner Zukunft



Müller feiert 500. Pflichtspiel für Bayern gegen BVB


 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

No words needed ⚽️🏆#whatafeeling #miasanmia #männerfußball

Ein Beitrag geteilt von Thomas Müller (@esmuellert) am Nov 9, 2019 um 12:38 PST


Bayern München gegen den BVB, Noten: Die Stars des FCB in der Einzelkritik


Bayern glänzt, weil Alphonso Davies seinen Gegner im Griff hat - und Lewandowski trifft. Das sind die Noten der FCB-Stars vom 4:0 gegen den BVB.

Hier kommt Ihr zu den Noten der FCB-Stars nach dem 4:0-Sieg gegen den BVB.


Bayern-Präsident Uli Hoeneß im Mixed-Zone-Interview: Kovac? "Habe ihm geholfen, sich der Last zu entledigen"


Uli Hoeneß saß gegen Borussia Dortmund letztmals als Präsident des FC Bayern München auf der Tribüne. Im Anschluss an das 4:0 des deutschen Rekordmeisters über den Erzrivalen zeigte sich der langjährige FCB-Boss gut gelaunt in der Mixed Zone der Allianz Arena.

Hoeneß sprach über die Leistungssteigerung des Teams und ließ seine ereignisreiche Karriere Revue passieren. Außerdem äußerte sich der 67-Jährige zur Zukunft von Hansi Flick und verriet, wie es nach der Trennung am vergangenen Sonntag um sein Verhältnis zu Niko Kovac bestellt ist.

Hier geht's zum Interview mit mit Bayern Münchens Präsidenten Uli Hoeneß


Keine Absage: Arsene Wenger widerspricht FC Bayern


Trainer-Routinier Arsene Wenger hat Berichte über eine Absage des FC Bayern München zurückgewiesen und dem Rekordmeister Indiskretion vorgehalten

Die Münchner hatten am Donnerstag erklärt, Wenger habe den Vorstandsvorsitzenden Karl-Heinz Rummenigge angerufen und sich interessiert am vakanten Trainerposten gezeigt - der Verein habe aber eine Absage erteilt.


Javi Martinez schwärmt von Joshua Kimmich


Javi Martinez schwärmt in seiner aktuellen Kolumne im Socrates Magazin von Mitspieler Joshua Kimmich. "Er ist ein Spielertyp, der ideal zum FC Bayern passt. Der schon in jungen Jahren all die Werte des Klubs verinnerlicht."

Und der Spanier weiter: "Gefühlt hat er schon über 1000 Spiele für den Klub gemacht. Und deshalb bin ich davon überzeugt, dass er viele, viele Jahre beim Verein spielen und die Mannschaft vielleicht eines Tages auch als Kapitän anführen wird."