Entwarnung in der Schweiz: Nur Knieprellung bei Granit Xhaka

Kommentare()
Getty Images
Im Training bei Regen musste Granit Xhaka nach einem Schlag aufs Knie das Training abbrechen. Nun steht die Diagnose fest - und die gibt Entwarnung.

Granit Xhaka und die Schweizer Nationalmannschaft atmen auf: Der frühere Bundesliga-Profi hat im WM-Trainingslager der Eidgenossen in Lugano anders als befürchtet keine schwere Knieverletzung erlitten.

Erlebe die Highlights aller WM-Spiele auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Wie der Schweizer Verband SFV mitteilte, laboriert der 25 Jahre alte Mittelfeldspieler vom FC Arsenal seit Donnerstag an einer "schmerzhaften Knieprellung", die in den kommenden Tagen intensiv behandelt werden soll.

Granit Xhaka: "Ich bin sehr erleichtert"

"Ich bin sehr erleichtert", sagte Xhaka nach einer MRT-Untersuchung am Donnerstagabend. Beim Training im strömendem Regen hatte der ehemalige Gladbacher einen Schlag auf das linke Knie erlitten und wird auf jeden Fall das Testspiel am Sonntag in Spanien verpassen.

Bei der WM in Russland (14. Juni bis 15. Juli) trifft die Schweiz in der Gruppe E auf Brasilien, Serbien und Costa Rica.

Mehr zur Weltmeisterschaft 2018:

Schließen