Dänemark bei der WM 2018: Kader, Spielplan, Ergebnisse, Highlights

Kommentare()
Getty Images
Erlebt Dänemark bei der WM 2018: Hier findet Ihr Informationen zu Kader, Spielplan, Ergebnisse und Tabellen. Die Highlights gibt es auf DAZN.

Hatte Dänemark die Qualifikation vor vier Jahren noch verpasst, war man bei der FIFA-Weltmeisterschaft 2018 in Russland wieder dabei. Im Achtelfinale war die Reise dann jedoch vorbei, nachdem man Kroatien denkbar knapp im Elfmeterschießen unterlag.

In Gruppe C ging es für Danish Dynamite um Trainer Age Hareide zuvor gegen die Nationalmannschaften aus Australien, Frankreich und Peru. Dort sicherte man sich mit einem Sieg gegen Peru und zwei Remis den zweiten Rang.

Erlebe die Highlights aller WM-Spiele auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Goal liefert Euch alle Infos zur Endrunde und gibt Euch einen Überblick über die dänische Nationalmannschaft. Hier gibt es neben dem kompletten WM-Kader auch den Spielplan, die Ergebnisse und die Tabelle der Gruppe C. Zudem zeigt DAZN die Highlights aller Spiele.


Der WM-Kader von Dänemark


Bei Welt- und Europameisterschaften dürfen die Trainer jeweils 23 Spieler für das Turnier berufen. Age Hareide hatte mit Jannik Vestergaard (Borussia Mönchengladbach), Thomas Delaney (Werder Bremen) und Yussuf Poulsen (RB Leipzig) auch drei Spieler aus der Bundesliga nominiert.

Stürmer Nicklas Bendtner musste dagegen zuhause bleiben, nachdem er sich wenige Wochen vor Turnierstart bei seinem Klub Rosenborg Trondheim eine Muskelverletzung zugezogen hatte.

1 Jonas Lössl Tor Huddersfield Town
22 Frederik Rönnow Tor Bröndby IF
16 Kasper Schmeichel Tor Leicester City
6 Andreas Christensen Abwehr FC Chelsea
14 Henrik Dalsgaard Abwehr FC Brentford
13 Mathias Jörgensen Abwehr Huddersfield Town
4 Simon Kjaer Abwehr FC Sevilla
5 Jonas Knudsen Abwehr Ipswich Town
17 Jens Stryger Larsen Abwehr Udinese Calcio
3 Jannik Vestergaard Abwehr Borussia M'Gladbach
8 Thomas Delaney Mittelfeld Werder Bremen
10 Christian Eriksen Mittelfeld Tottenham Hotspur
2 Michael Krohn-Dehli Mittelfeld Deportivo La Coruna
7 William Kvist Mittelfeld FC Kopenhagen
18 Lukas Lerager Mittelfeld Girondins Bordeaux
19 Lasse Schöne Mittelfeld Ajax Amsterdam
11 Martin Braithwaite Mittelfeld Girondins Bordeaux
21 Andreas Cornelius Angriff Atalanta Bergamo
12 Kasper Dolberg Angriff Ajax Amsterdam
15 Viktor Fischer Angriff FC Kopenhagen
9 Nicolai Jörgensen Angriff Feyenoord Rotterdam
20 Yussuf Poulsen Angriff RB Leipzig
23 Pione Sisto Angriff Celta Vigo

Dänemark: WM-Spielplan und Ergebnisse


Gruppe C Peru - Dänemark 0:1 (0:0) TV: ZDF und Live-Stream
Gruppe C Dänemark - Australien 1:1 (1:1) TV: ZDF und Live-Stream
Gruppe C Dänemark - Frankreich 0:0 (0:0) TV: ARD und Live-Stream
1/8-Finale Kroatien - Dänemark 3:2 i.E. TV: ZDF und Live-Stream
Age Hareide Denmark

WM-Tabelle der Gruppe C


POS LAND SPL S U N TOR DIF PKT
1 Frankreich 3 2 1 0 3:1 +2 7
2 Dänemark 3 1 2 0 2:1 +1 5
3 Peru 3 1 0 2 2:2 ±0 3
4 Australien 3 0 1 2 2:5 -2 1

Der Gruppensieger und der Gruppenzweite einer jeden Gruppe qualifizieren sich für das Achtelfinale der FIFA-Weltmeisterschaft. Sollten zwei Teams punktgleich sein, entscheidet zunächst die Tordifferenz. Ist diese auch gleich, hat die Mannschaft mit den mehr erzielten Toren den Vorteil. (z.B. 7:4 vor 5:2). Erst dann würde der direkte Vergleich beachtet werden.

Der Sieger der Gruppe C muss dabei am Samstag, den 30. Juni um 16 Uhr in Kasan gegen den Zweiten der Gruppe D ran. Der Zweite der Gruppe C trifft einen Tag später am Sonntag, den 1. Juli in Nischni Nowgorod um 20 Uhr auf den Sieger der Gruppe D.


Highlights der dänischen WM-Spiele auf DAZN


Ihr habt ein Spiel von Danish Dynamite bei der WM verpasst oder wollt Euch die Highlights eines Duells nochmals anschauen? Dann legen wir Euch den Sport-Streamingdienst DAZN ans Herz.

Dort könnt Ihr Euch bereits 40 Minuten nach Abpfiff die Höhepunkte aller WM-Partien nochmals ansehen. Egal ob ein Tor von Christian Eriksen oder Andreas Christensen, DAZN hat alle Szenen.

 

Dänemark bei der WM 2018: Das Team-Porträt


Beim größten Triumph der dänischen Geschichte 1992 war Christian Eriksen gerade einmal vier Monate alt. Erinnerungen hat er also nicht an den 2:0-Finalsieg in Göteborg gegen den damaligen Weltmeister Deutschland. Aber der Spielgestalter von Tottenham Hotspur ist der große Hoffnungsträger der Skandinavier, die mit dem 26-Jährigen wieder an erfolgreichere Tage anknüpfen wollen.

"Christian gehört zu den zehn besten Spielern der Welt. Und genau das wird er bei der WM auch zeigen", sagt Nationaltrainer Age Hareide über den Mittelfeldspieler, der mit drei Toren den Grundstein zum entscheidenden 5:1-Triumph in der Play-off-Runde in Dublin gegen Irland legte. Seinerzeit feierten die Medien Eriksen als "König Christian".

Dabei gilt der Profi als bodenständig und uneitel. "Ich bin kein Weltstar, ich bin immer noch Christian aus Middelfart", sagte der Ausnahmekönner nach den nicht enden wollenden Lobeshymnen auf sein Talent. Für seine Beständigkeit spricht auch, dass er bereits seit acht Jahren bei Tottenham unter Vertrag steht, sein aktueller Kontrakt läuft noch bis 2020.

Dänemark mit guten Chancen auf das Achtelfinale

Nach 14 mageren Jahren bei Fußball-Großereignissen stehen die Chancen der Dänen nicht schlecht, zumindest das Achtelfinale zu erreichen. Denn in der Vorrundengruppe C gegen Peru und Australien in Samara ist man alles anders als ein Außenseiter. Nur bei der Partie in Moskau gegen Frankreich gebührt Les Bleus die Favoritenrolle.

Und der dänische Nationalcoach mit norwegischem Pass kann neben Eriksen auf weitere erfahrene Profis setzen. So gehören die Routiniers William Kvist und Kapitän Simon Kjaer ebenso zum WM-Kader, wie die Bundesligaprofis Yussuf Poulsen (RB Leipzig), Jannik Vestergaard (Borussia Mönchengladbach) und Thomas Delaney (Werder Bremen).

Dennoch: Der Sensationstriumph von vor 26 Jahren ist im Land zwischen Nord- und Ostsee immer noch unglaublich präsent, jede neue Spielergeneration wird daran gemessen. Dies gilt auch für Trainer Hareide, der 2016 die Nachfolge von Morten Olsen antrat.

"Das ist ein Ansporn für mich, keine Belastung", beteuert der 64-Jährige tapfer. Aber der Hunger nach Erfolgen ist bei den Fans groß. Denn zuletzt war mit den Dänen bei Weltmeisterschaften wenig Staat zu machen. 2006 und 2014 erreichte man nicht einmal die Endrunde 2010 in Südafrika war nach der Vorrunde Schluss.

Schließen