News Spiele
Mit Video

BVB: Marco Reus ist Top-Verdiener, Verhandlungen über Barcas Malcom laufen - Alle News und Gerüchte zu Borussia Dortmund

09:05 MESZ 26.07.19
MARCO REUS BORUSSIA DORTMUND
Marco Reus ist der Top-Verdiener bei Borussia Dortmund und die Verhandlungen mit dem FC Barcelona über Malcom laufen. Alle News und Gerüchte zum BVB.

Nach erfolgreicher US-Tour bereitet sich Borussia Dortmund mittlerweile wieder in der Heimat auf die neue Saison vor. Mit Nico Schulz, Thorgan Hazard, Julian Brandt und Mats Hummels haben die Schwarz-Gelben personell mächtig aufgerüstet. Nun soll offenbar der nächste millionenschwere Transfer bewerkstelligt werden.

Erlebe die Bundesliga live auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Der BVB befindet sich laut Informationen von Goal und SPOX in Verhandlungen über einen Transfer von Barca-Star Malcom. Der Brasilianer könnte die Schwarz-Gelben rund 42 Millionen Euro kosten. Daneben haben die Borussen offenbar Interesse am mexikanischen Talent Jose Macias vom Club Leon.

Streichkandidat Andre Schürrle befindet sich laut Aussage seines Beraters in Verhandlungen mit mehreren russischen Klubs.

Mit dem Verkauf Schürrles könnte der BVB rund sieben Millionen Euro jährlich sparen. Das legt eine neue Veröffentlichung der Gehaltszahlungen beim BVB nahe. Demnach geben die Westfalen künftig mehr als 138 Millionen für Gehälter aus. Top-Verdiener ist dabei Marco Reus mit etwa zwölf Millionen Euro jährlich.

Borussia Dortmund am Freitag: Alle News und Gerüchte zum BVB findet Ihr in diesem Artikel.

Die BVB-News der vergangenen Tage:


BVB: Das verdienen Marco Reus, Mats Hummels, Julian Brandt & Co.


Wie die Bild-Zeitung berichtet, wird der BVB in der kommenden Saison mindestens 138,15 Millionen Euro für Gehaltszahlungen des Profikaders aufwenden. Die Summe wird jedoch voraussichtlich durch Bonuszahlungen weiter steigen. Damit sind die Dortmunder im Ligavergleich Zweiter, liegen jedoch deutlich hinter dem FC Bayern, der rund 280 Millionen Euro für Gehälter ausgeben soll.

Top-Verdiener ist dabei offenbar Marco Reus, der etwa zwölf Millionen Euro jährlich erhält. Kurz dahinter folgen die beiden FCB-Rückkehr Mats Hummels und Mario Götze, deren Jahresgehälter rund zehn Millionen Euro betragen sollen.

Die Neuzugänge Julian Brandt (7 Millionen), Nico Schulz (6 Millionen) und Thorgan Hazard (5 Millionen) finden sich neben Hummels ebenfalls unter den zehn bestbezahlten BVB-Profis wieder. Dabei steht Brandt auf einer Stufe mit dem aussortierten Andre Schürrle.

Die Verkäufe der drei Wechselkandidaten Schürrle (verschiedene russische Klubs), Sebastian Rode (Eintracht Frankfurt) und Shinji Kagawa (unter anderem Besiktas) könnten für Borussia Dortmund Einsparungen in Höhe von 17 Millionen Euro bedeuten.


BVB will Malcom: Verhandlungen mit dem FC Barcelona laufen


Borussia Dortmund verhandelt nach Informationen von Goal und SPOX mit dem FC Barcelona wegen eines Transfers des Brasilianers Malcom. Nach nur einem Jahr wollen die Katalanen den Flügelspieler wieder loswerden und dabei möglichst die rund 40 Millionen kassieren, die sie im Sommer 2018 an Girondins Bordeaux überwiesen haben.

Die erste Forderung der Katalanen beläuft sich deshalb auf 42 Millionen Euro. Neben dem BVB ist auch der FC Arsenal am 22-Jährigen dran, allerdings wollen die Londoner Malcom nur ausleihen, aber nicht fest verpflichten.


BVB-Nachwuchskoordinator Lars Ricken lobt Giovanni Reyna: "Eines der herausragenden Mittelfeld-Talente seines Jahrgangs"


Lars Ricken, Ex-Spieler und Nachwuchskoordinator von Bundesligist Borussia Dortmund, hat das 16-jährige Talent Giovanni Reyna in höchsten Tönen gelobt.

Im Gespräch mit der SportBild schwärmte Ricken vom jüngsten Neuzugang des BVB, der zunächst die U19 verstärken wird: "Wir konnten Giovanni einen klaren Plan aufzeigen und nachweisen, dass dieser in jüngster Vergangenheit sehr häufig aufgegangen ist. Wir können unsere Glaubwürdigkeit mit der Durchlässigkeit vom Jugend- bis in den Profi-Bereich eindrucksvoll untermauern. Giovanni ist weltweit eines der herausragenden Mittelfeld-Talente seines Jahrgangs. Er verfügt über eine hervorragende Technik und ist ein absoluter Teamplayer."

Der Champions-League-Sieger von 1997 weiß aber auch, dass es bei solch einem Transfer nicht nur auf das Sportliche ankommt. "Solche Transfers machst du nicht, um deutscher A-Jugend-Meister zu werden. Als Verein hast du gegenüber dem Spieler und seiner Familie auch eine große soziale Verantwortung, wenn du sie in so jungen Jahren aus ihrem sozialen Umfeld herausnimmst", deutete Ricken an.


BVB - Berater bestätigt: Andre Schürrle verhandelt mit Klubs aus Russland


Borussia Dortmunds Angreifer Andre Schürrle könnte demnächst in der russischen Premjer-Liga auflaufen. Ingo Haspel, Berater des Weltmeisters von 2014, bestätigte bei fussballtransfers.com erneut entsprechende Verhandlungen. Auch aus anderen Ländern gäbe es Interesse an seinem Schützling.

"Es gibt konkrete Anfragen aus Italien und anderen Ländern", sagte Haspel. Er ergänzte: "Am intensivsten sprechen wir derzeit aber mit den Interessenten aus Russland." Namen von Klubs wollte er nicht nennen, angeblich handelt es sich aber um die beiden Moskauer Vereine Spartak und Lokomotive.


BVB: Interesse an Jose Macias von Club Leon?


Borussia Dortmund ist offenbar an Jose Macias von Club Leon interessiert. Das berichtet Record . Der 19-jährige Stürmer ist derzeit von Guadalajara ausgeliehen und beweist sich in der Liga MX. Entsprechend kompliziert könnte ein Transfer werden.

Dem Bericht zufolge wollen Club Leon und der BVB gemeinsam eine Verpflichtung des Talents anstreben. Dafür würden rund 13,5 Millionen Euro fällig. Beide Klubs würden rund sieben Millionen Euro beisteuern, um sich jeweils 50 Prozent der Transferrechte zu sichern.

Anschließend soll Macias in Dortmund auf seine Bundesliga-Tauglichkeit geprüft werden. Sollte er von den Verantwortlichen als bereit angesehen werden, werde Club Leon ausbezahlt. Sollte er noch nicht so weit sein, würde der BVB Macias wohl in Mexiko belassen und seine weitere Entwicklung abwarten.