News Spiele
Eliteserien

Berufung zurückgezogen: Nicklas Bendtner muss ins Gefängnis

17:53 MEZ 21.11.18
Nicklas Bendtner 2018
Weil er einen Taxifahrer attackierte muss Skandalnudel Nicklas Bendtner nun eine Gefängnisstrafe abbrummen.

Der frühere Wolfsburger Bundesligastürmer Nicklas Bendtner (30) hat drei Wochen nach seiner Verurteilung zu einer 50-tägigen Gefängnisstrafe seine Berufung zurückgezogen. Das gab der zuständige Staatsanwalt am Mittwoch in Kopenhagen bekannt.

"Nicklas stimmt der Entscheidung des Gerichts nicht zu, hat sich jedoch dazu entschieden, den Fall hinter sich zu lassen und sich auf seinen Verein und seine Familie zu konzentrieren", sagte Bendtners Anwalt Anders Nemeth der dänischen Nachrichtenagentur Ritzau.

Nicklas Bendter spielte unter anderem für Arsenal und Juventus

Der Däne Bendtner, der aktuell beim norwegischen Rekordmeister Rosenborg Trondheim unter Vertrag steht, hatte einen Taxifahrer attackiert. Bendtner hatte sich zwar beim Klub für den Vorfall, bei dem der Fahrer einen Kieferbruch erlitten haben soll, entschuldigt. Zugleich aber seine Unschuld beteuert. Die Rede war von einer "Schutzreaktion" Bendtners für seine Begleiterin. Dies stand im Widerspruch zu den Aussagen des verletzten Fahrers sowie des Taxiunternehmens.

Erlebe Europas Top-Ligen live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

In seiner Zeit beim VfL Wolfsburg (2014 bis 2016) sorgte Bendtner mit seinem Verhalten abseits des Rasens immer wieder für Schlagzeilen. Über den englischen Zweitligisten Nottingham Forest kam Bendtner 2017 nach Trondheim und wurde auf Anhieb Torschützenkönig in Norwegen. Bei vorherigen Engagements beim FC Arsenal oder Juventus Turin setzte er sich nicht durch.