Wesley Sneijder: "Nicht dem Trainer die Schuld geben"

Kommentare()
PROSHOTS
Die Niederlande taumelt weiter und schafft auch gegen die Türkei keinen Sieg. In der EM-Qualifikation halten die Oranjes dennoch Platz drei.

Die Niederlande und die Türkei trennten sich in der EM-Qualifikation mit 1:1. Die über weite Strecken tonangebende Mannschaft der Niederländer hatte dabei noch erhebliches Glück, denn erst in der Nachspielzeit fiel der Ausgleich.

Wesley Sneijder sorgte mit seinem Last-Minute-Treffer für Jubelstürme beim WM-Zweiten von 2010, der mit einer Niederlage auf Platz vier der Tabelle hinter die Türken gerutscht wäre. 

Artikel wird unten fortgesetzt

"Keine Entschuldigung"

"Von der ersten Minute an haben wir auf Sieg gespielt. Wir haben den Ballbesitz dominiert und einige Möglichkeiten herausgespielt. Sie hatten nur eine große Chance und haben getroffen", blickte Sneijder etwas enttäuscht gegenüber NOS zurück: "In der zweiten Hälfte spielten wir opportunistischer, besonders nachdem Bas Dost aufs Spielfeld gekommen war. Wir haben nicht schlecht, aber auch nicht gut gespielt. Wir können nicht dem Trainer die Schuld für das Resultat geben", meinte Sneijder.

Die Abwesenheit von Robin van Persie und Arjen Robben sei indes "keine Entschuldigung" für das Auftreten seiner Mannschaft, sagte der Galatasaray-Star. Trainer Guus Hiddink zeigte sich nach dem Remis etwas ratlos: "Natürlich kann ich dieses Team wieder in Bestform bringen, momentan weiß ich aber nicht, wie."

Schließen