News Spiele
Frankreich

Griezmann: Pogba, Coman und Martial sind verrückt

10:00 MESZ 06.06.16
Paul Pogba & Antoine Griezmann
Im exklusiven Interview verrät der Atletico-Star das Geheimnis der Equipe Tricolore, spricht über verrückte Mitspieler und adelt das DFB-Team.

Nicht wenige trauen Antoine Griezmann zu, der Star der EM-Endrunde in Frankreich zu werden. Mit Goal sprach er über sein gestiegenes Selbstvertrauen, die Sozialen Medien, das junge französische Team und verriet, was er von Deutschland hält. 

Haben Sie das Gefühl, dass Sie zuletzt im französischen Nationalteam an Gelassenheit gewonnen haben?

Griezmann: Je mehr Berufungen ich bekomme, desto sicherer fühle ich mich. Dadurch hoffe ich, eine starke EURO zu spielen. Warum sollten wir nicht gewinnen?

Sie wissen, wie sich das anfühlt. Mit der U19-Nationalmannschaft wurden sie bereits Europameister.

Griezmann: Ja, das stimmt. 

Ist das hilfreich?

Griezmann: Sicher! Ich denke aber, dass mir meine absolvierte Saison, durch die ich auf dem Platz viel selbstbewusster auftrete, noch mehr hilft. 

Sie haben das gestiegene Selbstvertrauen zuletzt immer wieder betont. Wie kommt das?

Griezmann: Primär entsteht das natürlich durch Tore und gute Spiele. Ich versuche immer, meinen ersten Zweikampf zu gewinnen. Dann ist man im Spiel. Je öfter du den Ball berührst, desto sicherer wirst du. Und nur, wenn du sicher bist, kannst du voll da sein, wenn es darauf ankommt. 

Wie unterscheiden sich die Spielstile von Atletico und dem Nationalteam?

Griezmann: Atletico tritt defensiver und taktischer auf, während es bei Frankreich mehr um Ballbesitz geht und darum, Chancen zu kreieren. Für mich ist dieser Wechsel kein Problem.

Kürzlich wurden Sie in einer Umfrage zu dem Spieler gekürt, dem man es am meisten zutraut, der Star der EURO zu werden ...

Griezmann: Das macht mich sehr stolz und glücklich. Ich versuche, diesen Glauben an mich mit guten Leistungen auf dem Platz zurückzuzahlen. 

Spüren Sie etwas von dem Hype, der um das neuformierte Nationalteam entstanden ist?

Griezmann: Ja, es wird deutlich häufiger über uns gesprochen und die Spiele sind immer ausverkauft. Auch in den Sozialen Medien spürt man die Begeisterung. Das sorgt aber nicht für erhöhten Druck, sondern nur dafür, dass wir noch stolzer sind, dieses Trikot zu tragen. 

Sie haben die Sozialen Medien angesprochen. Sie sind dort sehr präsent ...

Griezmann: Das stimmt. Gleichzeitig versuche ich aber auch, Privatsphäre zu haben. Ich will meinen Fans zeigen, wie mein Alltag aussieht und einen Dialog mit ihnen pflegen. Das wäre früher so nicht möglich gewesen. 

Zurück zur Equipe Tricolore. Glauben Sie, dass dieses Team wirklich schon bereit für den großen Wurf ist?

Griezmann: Wir haben großartige Spieler, die in großen Teams spielen. Deshalb haben wir definitiv eine Mannschaft beisammen, die den Titel gewinnen kann. Es wird aber ein langer Weg. Wir werden unsere ersten drei Spiele gewinnen müssen. Und dann wird man sehen, was drin ist. Klar ist: Wir sind stark genug für den Titel.

Gibt es ein anderes Team mit solch einem großen Potenzial?

Griezmann: Deutschland hat ein überragendes Team. Es gibt Spanien und ich bin mir sicher, dass Italien wieder ins Halbfinale kommt. Letzten Endes wird man in den entscheidenden Momenten auch ein bisschen Glück brauchen.

Wie ist die Stimmung so kurz vor dem Turnier?

Griezmann: Sie ist großartig. Überhaupt ist die Truppe klasse! Wir machen viele Witze und verstehen uns super. Und das sieht man auf dem Platz. Wir geben immer 100 Prozent füreinander. 

Liegt das auch an den vielen jungen Spielern im Kader?

Griezmann: Ja, auch. Aber natürlich haben wir auch einige Erfahrene im Kader wie Evra oder Lloris. Es ist ein guter Mix. Dann gibt es noch Coman, Martial und Pogba, die ... sagen wir, ein bisschen verrückt sind. Aber das ist gut für Frankreich. Du brauchst solche Spieler, um erfolgreich sein zu können.