News Spiele
Mit Video

FC Bayern: Völler bestätigt FCB-Interesse an Havertz, Boateng wieder im Training - alle News und Transfergerüchte zum FCB

13:50 MESZ 26.08.19
Kai Havertz Kevin Volland Bayer Leverkusen
Timo Werner hat bei RB Leipzig verlängert, nun kamen Details ans Licht. Boateng trainiert wieder, an Havertz war der FCB dran. Alle Bayern-News.

Im Top-Spiel der Bundesliga am Samstagabend siegte der FC Bayern auf Schalke souverän mit 3:0. Dabei kam es zu zwei strittigen Handszenen gegen S04. Nun reagierten die knappen mit einem provokanten Tweet.

Erlebe die Bundesliga live auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Beim ersten Saisonsieg der Münchner kamen auch Philippe Coutinho und Ivan Perisic zu ihrem Debüt. Der Brasilianer zeigte sich danach besonders von einem neuen Teamkollegen sehr beeindruckt.

Außerdem hat Timo Werner wohl keine spezielle Bayern-Klausel in seinem neuen Vertrag bei RB Leipzig, Lucas Hernandez würde mit dem FCB am liebsten alle Titel gewinnen und Jerome Boateng ist nach krankheitsbedingter Pause ins Training zurückgekehrt.

Derweil hat Bayer Leverkusen in Person von Sport-Geschäftsführer Rudi Völler bestätigt, dass sich der deutsche Rekordmeister um Kai Havertz bemüht hat.

Der FC Bayern München am Montag - alle News und Gerüchte rund um den FCB gibt es hier!


Völler bestätigt: FC Bayern rief wegen Kai Havertz an


Der deutsche Rekordmeister Bayern München hat offiziell beim Ligarivalen Bayer Leverkusen Interesse an Nationalspieler Kai Havertz bekundet. "Es ist kein Geheimnis, dass es ein paar Telefonate und großes Interesse gab. Ich habe dann direkt und völlig freundschaftlich mit Kalle Rummenigge telefoniert", berichtete Leverkusens Sport-Geschäftsführer Rudi Völler im Rahmen des neuen TV-Formates Wontorra on Tour beim Pay-TV-Sender Sky (Montag 19.00 Uhr). Der Vorstandschef der Bayern habe aber "total verstanden, dass wir das erstmal nicht machen". 

Völler sagte weiter, "dass der FC Bayern nicht der einzige Klub gewesen ist, der uns wegen Kai Havertz gefragt hat". Der 20-jährige Havertz ist ohne Ausstiegsklausel bis 2022 an Bayer gebunden. Völler hatte zuletzt aber angedeutet, dass man dem offensiven Mittelfeldspieler bei einem entsprechenden Angebot im kommenden Sommer keine Steine in den Weg legen werde.


Luca Toni über Ex-Bayern-Kumpel Ribery: "Florenz ist optimal für ihn"


Der frühere italienische Stürmer Luca Toni hat dem AC Florenz zur Verpflichtung von Franck Ribery gratuliert. Im Interview mit DAZN zeigte sich der 42-Jährige davon überzeugt, dass Ribery auch sportlich eine Verstärkung für die Fiorentina sei. Zudem ist es für ihn ein Wechsel mit Signalwirkung.

Er habe dem Verein dazu geraten, Ribery zu verpflichten, sagte Luca Toni: "Wenn ein Ausnahmespieler wie er auf dem Markt ist, muss man ihn holen. Ich bin mir sicher, dass er noch ein paar gute Jahre hat. Florenz ist optimal für ihn."


FC Bayern: Jerome Boateng zurück im Training


Trainer Niko Kovac kann bei Bayern München wieder mit Jerome Boateng planen. Der 30-Jährige hat nach krankheitsbedingter Pause am Montag beim deutschen Rekordmeister das Training aufgenommen. Auf die Bundesliga-Begegnung bei Schalke 04 (3:0) und das "Traumspiel" in Vilshofen (13:1) hatte Boateng verzichten müssen.

Boateng absolvierte nach Auskunft der Bayern eine gut einstündige Einheit mit verschiedenen Fitness- und Koordinationsübungen. Die Mannschaftskollegen des Innenverteidigers hatten nach den beiden Spielen am Wochenende frei.


FC Bayern: Coutinho schwärmt von Lewandowski


Stürmer Robert Lewandowski hat es dem neuen Superstar Philippe Coutinho offenbar besonders angetan.

"Er ist eine Legende, ein großartiger Spieler und ein super Typ! Ich bin seit drei, vier Tagen hier, habe seine Qualitäten im Training gesehen. Nun hat er einen Hattrick erzielt. Ich gratuliere ihm! Ihn aus nächster Nähe zu sehen, ist so viel besser als im TV", sagte der Brasilianer, den der FC Bayern vom FC Barcelona ausgeliehen hat, nach dem 3:0-Erfolg der Münchener auf Schalke.


Timo Werners neuer Vertrag in Leipzig: Keine Bayern-Klausel?


Nationalstürmer Timo Werner hat seinen Vertrag bei RB Leipzig am Samstag vor dem Bundesliga-Sieg gegen Eintracht Frankfurt verlängert. Medienberichten zufolge soll der Vertrag eine Ausstiegsklausel enthalten. Die Bild nennt nun Details.

In ersten Medienberichten am Samstag war von einer Ausstiegsklausel in Höhe von 30 Millionen Euro die Rede gewesen.

Laut Bild soll es sich jedoch um eine Ausstiegsklausel handeln, die erfolgsabhängig eine Summe von bis zu 60 Millionen Euro erreichen kann. Heißt: Sollte Werner oder sein neuer Klub gewisse Marken (etwa Saisontore) erreichen oder Titel gewinnen, steigt die Ablöse noch einmal an. Der "Grundpreis" dürfte dabei allerdings über 30 Millionen Euro liegen.


Lucas Hernandez will mit Bayern "alles gewinnen"


Neuzugang Lucas Hernandez hat sich im Interview mit der tz nach dem 3:0-Sieg auf Schalke zu seinen Zielen mit dem FC Bayern geäußert.

"Man muss nicht lange hier sein, um zu verstehen, welche Dimensionen dieser Klub hat. Man bekommt den Erfolgshunger von Tag eins an mit und genau das sind die Ziele, die ich auch verfolge. Ich will mit dem FC Bayern alles gewinnen, dafür bin ich hierhergekommen. Die Saison ist erst losgegangen, ich weiß, aber hoffentlich können wir in allen Wettbewerben bis zum Schluss mit von der Partie sein", sagte der französische Verteidiger.

Die Integration in der Mannschaft sei ihm derweil keineswegs schwer gefallen, betonte Hernandez: "Javi, Thiago, aber auch Renato, der uns leider verlassen hat, können Spanisch. Mit Philippe ist jetzt ein weiterer Spieler zu uns gestoßen, mit dem es keinerlei Sprachbarrieren gibt. Und dann wären da ja auch noch die Franzosen – Fakt ist, dass ich mich sehr schnell eingelebt habe. Die Mannschaft hat es mir sehr leicht gemacht."


FC Bayern: Ex-Nachwuchsboss Heiko Vogel im Interview


Heiko Vogel arbeitete bereits als Nachwuchs- und Cheftrainer, außerdem war er Sportlicher Leiter der Jugendabteilung des FC Bayern München. Goal und SPOX trafen den aktuellen Coach des KFC Uerdingen zum ausführlichen Gespräch.

Vogel erzählt im ersten Teil des Interviews von seinem Bewerbungsgespräch beim FC Bayern und seinem Praktikum bei Real Madrid. Außerdem: Warum Hermann Gerland einen entscheidenden Anteil an den Karrieren von Bastian Schweinsteiger und Philipp Lahm hat, welche Jugendmannschaften der Bayern besonders stark waren, welcher Star der Königlichen ihn am meisten beeindruckt hat. 

Ein Gespräch über Coaching-Methoden, die Arbeit mit Videomaterial, Mentalitätsspieler und Besessenheit.  


Ex-Bayern-Star Arjen Robben: "Nicht die Ambition, auf dem höchsten Niveau Trainer zu werden"


Arjen Robben plant aktuell keine Karriere als Profitrainer. Nach der vergangenen Saison hatte der langjährige Spieler des FC Bayern München mit 35 Jahren seine aktive Karriere beendet.

"Ich habe nicht die Ambition, dass ich sage, ich will auf dem höchsten Niveau Trainer werden", erklärte Robben bei Sky. "Ich will bewusst ein bisschen Abstand nehmen vom Fußball."


Robert Lewandowski beim FC Bayern: Ein Königreich der Dependenz


Eigentlich sollte Bayerns Sportdirektor Hasan Salihamidzic den Helden von Gelsenkirchen – passend zu dessen Torausbeute an diesem Abend - in drei Worten beschreiben. Brazzo benötigte allerdings nur einen Begriff, um das Standing Robert Lewandowskis zusammenzufassen: "Unverzichtbar", lachte der Bosnier und brachte die Lewy-Dependenz des Rekordmeisters auf den Punkt.

Es war letzten Endes vornehmlich der individuellen Klasse Lewandowskis geschuldet, dass die Münchner mit drei Punkten im Gepäck gen Süden aufbrachen, das Ruhrgebiet als souveräner Sieger verließen.

Beim 3:0 aus Sicht des FCB hatte der verlässliche Knipser zunächst per Elfmeter die Führung hergestellt, um kurz nach dem Seitenwechsel via perfekt geschossenem Freistoß auf 2:0 zu erhöhen. Seine ganze Klasse ließ er vor allem in jener Situation durchblicken, die zum Endstand führte, als Lewandowski eine scharfe Hereingabe von Kingsley Coman mit  einer Bewegung von Weltklasseformat verarbeitete und unhaltbar abschloss.

"Er ist Wahnsinn. Ein Stürmer, den man sich nur wünschen kann", frohlockte Salihamidzic und fasste Lewandowskis Arbeitsnachweis für die noch junge Spielzeit zusammen. "Er hat die Messlatte mit seinen fünf Toren in zwei Spielen sehr hochgelegt." Fünf Tore in zwei Spielen, eine sagenhafte Quote. Eine Bilanz, die die bereits skizzierte Abhängigkeit unverblümt aufzeigt, hat neben dem Dauertorjäger doch noch kein anderer Bayern-Spieler ein Tor beigesteuert.

HIER gibt es den kompletten Hintergrundbericht!


FC Bayern - Lewandowski-Gala auf Schalke: Die Highlights im VIDEO



Timo Werner verlängert bei RB Leipzig bis 2023 - kein ablösefreier Wechsel 2020 zum FC Bayern


Nationalspieler Timo Werner bleibt Bundesligist RB Leipzig nun doch erhalten. Der 23 Jahre alte Stürmer hat sich mit dem Pokalfinalisten auf einen neuen Vertrag mit einer Laufzeit bis 30. Juni 2023 geeinigt. Sein bisheriger Kontrakt wäre im Sommer 2020 ausgelaufen. Das gaben die Sachsen am Sonntag bekannt.


FC Schalke 04 mit provokantem Tweet zum Handspiel-Wirbel gegen den FC Bayern


Nachdem der FC Schalke 04 bei der 0:3-Niederlage gegen den FC Bayern Münchenmehrfach und ohne Erfolg Handelfmeter gefordert hatte, reagierten die Königsblauen via  Twitter  provokant auf die Schiedsrichterentscheidungen .

Schalkes offizieller US-Account postete ein Bild der jubelnden Bayern-Spieler, entfernte darauf allerdings die Arme von Robert Lewandowski, Benjamin Pavard, Corentin Tolisso und Co.

Eine Anspielung auf die nichtgegebenen Strafstöße, die zuvor schon S04-Trainer David Wagner auf die Palme brachten. "Das ist für mich Elfmeter", sagte er mit Blick auf eine umstrittene Aktion von Pavard gegenüber  Sky : "Der Ball geht aufs Tor, der Arm ist im 90-Grad-Winkel weggestreckt."