Diego Costas Stotter-Start für Spanien

Kommentare()
Getty Images
Im Nationaltrikot wartet der Stürmer des FC Chelsea nun schon 446 Minuten lang auf seinen ersten Treffer. Goal vergleicht seine Bilanz mit anderen großen Angreifern aus Spanien.

Madrid. Diego Costa hat Geschichte geschrieben - allerdings nicht auf die Art und Weise, die er sich erhofft hat. Seitdem der Brasilianer für Spanien aufläuft, hat er seit Beginn des Jahres sechs Spiele für La Roja bestritten und in keinem einzigen ein Tor erzielt. Damit hat er den schlechtesten Start aller Zeiten eines Stürmers in Spaniens Nationalteam hingelegt. Kein Angreifer des Landes, der mindestens sechs Partien absolviert hat, ist ohne Treffer geblieben; auch wenn einige andere auch, wie Costa, einen schlechten Start erwischten.

Nachdem der 26-Jährige auch am Donnerstag in der Slowakei ohne Erfolgserlebnis blieb, ist er nun schon 446 Minuten torlos für die Mannschaft von Trainer Vicente del Bosque. Die Hoffnungen des Stürmers ruhen nun auf dem EM-Qualifikations-Duell mit Luxemburg am Sonntag, in dem er seine Durststrecke beenden will.

Kein Vergleich mit Villa und Raul

Spaniens Rekordtorschütze David Villa hatte 2005 das geschafft, was Costa bislang nicht hinbekam: Er machte sein erstes Tor im Nationaltrikot gegen die Slowakei. Eine Eingewöhnungszeit brauchte Villa allerdings auch, denn sein Treffer erfolgte in seinem vierten Länderspiel. Insgesamt machte der ehemalige Barcelona-Stürmer 59 Tore für Spanien, davon zwei in seinen ersten sechs Partien. Der Zweite in Spaniens ewiger Torschützenliste ist Raul. Der ehemalige Schalker und Ex-Kapitän von Real Madrid traf in seinem dritten Länderspiel, einem 2:0-Sieg gegen Jugoslawien, nachdem auch er ironischerweise gegen die Slowakei bei einem 4:1 nicht erfolgreich gewesen war. Raul gab mit 19 Jahren sein Debüt für La Roja und machte insgesamt 44 Treffer. Allerdings blieb es in seinen ersten elf Partien bei einem Tor - dem gegen Jugoslawien.

Emilio Butragueno, eine weitere Legende von Real Madrid, traf gleich bei seiner Premiere gegen Wales und fügte seiner Bilanz in seinem vierten Spiel, einem 3:1 gegen Finnland in Alicante, zwei weitere Tore hinzu. Auch Alfredo Di Stefano, Julio Salinas und Fernando Morientes waren gleich bei ihrer Premiere erfolgreich. Morientes traf bei einem 4:0 gegen Schweden in Vigo sogar doppelt. In seinen weiteren Begegnungen gegen Nord-Irland, Bulgarien und Zypern legte Morientes insgesamt fünf weitere Treffer nach und stand nach sechs Länderspielen bei beeindruckenden sieben Toren. Telmo Zarra, der legendäre Stürmer von Athletic Bilbao, schnürte in seinem zweiten Länderspiel beim 4:2 gegen Portugal einen Doppelpack. Er machte bis zu seinem siebten Einsatz drei weitere Treffer. Santillana legte mit einem Tor in seinem dritten Spiel gegen Rumänien los und fügte seiner Bilanz in seinem nächsten Spiel, einem 1:1 gegen West-Deutschland, ein weiteres Tor hinzu.

In der jüngeren spanischen Vergangenheit brauchte Fernando Torres fünf Spiele, bevor bei ihm bei einem 1:1-Unentschieden gegen Italien der Knoten platzte. In seinen ersten 14 Länderspielen kam dann kein weiterer Treffer mehr dazu. Roberto Soldado machte in seinem dritten Auftritt gleich einen Hattrick gegen Venezuela, Fernando Llorente und Alvaro Negredo jubelten jeweils in ihrem zweiten Länderspiel. Und Newcomer Paco Alcacer war in seinen beiden Länderspielen, die er bislang absolviert hat, jeweils einmal erfolgreich.

"Er gibt alles"

Artikel wird unten fortgesetzt

"Diego arbeitet hart und früher oder später wird er auch anfangen, die Tore zu machen", sagte Verteidiger Juanfran nach der Niederlage gegen die Slowakei über seinen ehemaligen Teamkollegen von Atletico Madrid. "Wir müssen Geduld mit ihm haben. Am Sonntag wird sich alles regeln", fügte er hinzu. Und Trainer Del Bosque ergänzte: "Er spielt mit viel Enthusiasmus. Wir sind froh darüber, wie er sich auf dem Platz verhält und wie viel Leidenschaft er ins Spiel mitbringt. Er gibt alles."

Er gibt alles - nur Spanien keine Tore. Für Atletico war der in Brasilien geborene Stürmer in der vergangenen Saison 36 Mal erfolgreich. Und für Chelsea hat er in dieser Saison schon neun Treffer erzielt. Bei der spanischen Nationalmannschaft hat er allerdings noch Nachholbedarf - und er sollte am besten am Sonntag gegen Luxemburg loslegen.

Bleib bei den European Qualifiers am Ball und schau die Highlights der Spiele auf UEFA.com!

Schließen