FC Bayern München: Heynckes rät Schweinsteiger von Trainer-Job ab - alle News und Gerüchte zum FCB

Kommentare()
Bongarts
Kimmich kann sich den FC Bayern nicht ohne Müller vorstellen, Heynckes rät Schweinsteiger vom Trainer-Job ab. Alle FCB-News am Donnerstag.

Trotz der Länderspielpause ist beim FC Bayern München einiges los. Vor allem um Thomas Müller drehen sich derzeit viele Schlagzeilen. Nun sprechen sowohl der 30-Jährige selbst als auch Joshua Kimmich.

Erlebe die Bundesliga live auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Jupp Heynckes empfiehlt dem zurückgetretenen Bastian Schweinsteiger derweil keine Trainerkarriere. Zudem gibt es Neuigkeiten in der Transfer-Causa Leroy Sane.

Der FC Bayern München am Donnerstag - alle News und Gerüchte rund um den FCB findet Ihr hier!

Die Bayern-News der vergangenen Tage:


Heynckes rät Schweinsteiger von Trainer-Job ab


Jupp Heynckes empfiehlt seinem ehemaligen Schützling Bastian Schweinsteiger nach dessen Karriereende keine Trainerlaufbahn. "Der Typus Trainer ist er sicher nicht, von diesem Beruf rate ich ihm ab, weil er sehr sensibel und nicht der Typ für die Öffentlichkeit ist", schrieb der langjährige Coach von Bayern München in einer kicker-Kolumne.

Jupp Heynckes, Bastian Schweinsteiger, FC Bayern Munich


DFB-Kapitän Kimmich muss "Bizeps aufpumpen"



Joshua Kimmich adelt Bayern-Kollege Serge Gnabry


Nationalspieler Joshua Kimmich hat seinen Vereinskameraden Serge Gnabry vom FC Bayern in den höchsten Tönen gelobt.

"Für mich war er in unserem Jahrgang schon immer der beste Spieler", sagte er nach dem Länderspiel gegen Argentinien (2:2). "Um die Fähigkeiten von ihm noch woanders zu finden, müsst ihr (Journalisten) lange fahren." 

Außerdem sprach der 24-Jährige über eine erneut verspielte Führung des DFB-Teams, die Gerüchte um die Zukunft von Kai Havertz und seinen unzufriedenen Mitspieler Thomas Müller.

Hier geht's zu allen Aussagen!

Joshua Kimmich Germany Argentina


Kimmich: FC Bayern ohne Müller nur "schwierig" vorstellbar


Für Joshua Kimmich ist Bayern München ohne den über seine Reservistenrolle unzufriedenen Thomas Müller kaum vorstellbar. "Schwierig, das ist schon eine große Identifikationsfigur - so, wie es Schweini (Bastian Schweinsteiger, d.Red.) war oder auch der Philipp (Lahm). Natürlich ist das eine prägende Figur des Vereins", sagte Kimmich nach dem 2:2 im Länderspiel gegen Argentinien.

Joshua Kimmich Thomas Müller FC Bayern


Wenger: Bayern hat beim Gnabry-Transfer zu Bremen "im Hintergrund manipuliert"



Highlights: Gnabry überzeugt im Test gegen Argentinien



Verlässt er den FC Bayern? Thomas Müller äußert sich


Thomas Müller vom FC Bayern München hat auf die Not-am-Mann-Aussagen von Trainer Niko Kovac reagiert. "Es gab mit dem Trainer bereits ein Vieraugengespräch. Damit ist die Geschichte für mich ausgeräumt", sagte Müller im Interview mit dem kicker.

Thomas Müller FC Bayern 05102019

Dennoch sei er mit seinen Einsatzzeiten beim FC Bayern in dieser Saison "absolut nicht" zufrieden. "Ich bin gerade erst 30 Jahre alt geworden, topfit und hungrig auf Erfolge - mit dem Verein, aber auch persönlich. Ich bin fest davon überzeugt, dass ich dem Team mit meinen Fähigkeiten auf dem Platz weiterhelfen kann", erklärte Müller, der in den vergangenen fünf Pflichtspielen insgesamt nur 67 Minuten spielte.

Die Konkurrenzsituation, die sich mit der Verpflichtung von Philippe Coutinho aus Barcelona weiter verschärft hatte, sei dabei "auch gar nicht das Problem. Darum geht es gar nicht. Ein Trainer muss vor jedem Spiel schwierige Entscheidungen treffen", betonte Müller. "In den vergangenen fünf Spielen war allerdings ein Trend zu erkennen, der mich nicht glücklich macht."


 Bayern-Vermittler traf sich wohl mit Berater von Leroy Sane


Der mächtige Berater Giovanni Branchini, der oftmals als Unterhändler des FC Bayern München auftritt, soll sich in der vergangenen Woche mit dem Berater David Gardner von Leroy Sane getroffen haben, um einen Wechsel zum FCB voranzutreiben. Das berichtet die Sport Bild.

Demnach besuchte Branchini das Champions-League-Spiel von Manchester City gegen Dinamo Zagreb (2:0) und traf sich anschließend mit Gardner. Dieser wollte das Treffen laut der Sport Bild nicht kommentieren.

Leroy Sane Manchester City Bayern

Schließen