FC Bayern München, News und Gerüchte: FCB feiert den Pokalsieg, Rummenigge vergisst Niko Kovac

Kommentare()
Die Bayern haben das Double und feiern den Sieg in Berlin. Karl-Heinz Rummenigge unterläuft dabei ein Fauxpas. Alle News zum FCB.

Der FC Bayern München hat erstmals seit 2016 wieder das Double gewonnen. Eine Woche nach dem Triumph in der Bundesliga gewann der Rekordsieger auch das DFB-Pokalfinale gegen RB Leipzig mit 3:0.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Beim Erfolg in Berlin ragte neben den bärenstarken Manuel Neuer und Robert Lewandowski auch Trainer Niko Kovac heraus, der eine für ihn schwierige Saison krönte. In der offiziellen Dankesrede von Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge fand der Coach dennoch keine Erwähnung.

Die Mutter von Torschütze Kingsley Coman verfolgte das Spiel unterdessen wohl in einer Münchner Kultkneipe, nachdem ihr TV-Gerät ausgefallen war.

Der FC Bayern München am Sonntag: Die Nachrichten und Gerüchte rund um den FCB gibt es hier!

Hier gibt's die FCB-News der vergangenen Tage:


FC Bayern nach dem Doublesieg: Drei haben es allen bewiesen


Zunächst stand er nur im Hintergrund. Während die Spieler des FC Bayern direkt nach Abpfiff vor ihrer Kurve tanzten und sich besingen ließen, ging Trainer Niko Kovac erst zur vierten Offiziellen Bibiana Steinhaus und schüttelte ihr die Hand. Dann machte er das gleiche mit einigen Mitgliedern des Trainerteams von RB Leipzig, ehe er Kevin Kampl herzte, mit dem er einst bei RB Salzburg zusammengearbeitet hatte.

Als sich seine eigenen Spieler zur Siegerehrung in der Spielfeldmitte aufmachten, ging Kovac schließlich alleine in die entgegengesetzte Richtung. Zur Fankurve, die seinen Namen sang. Knapp innerhalb des Strafraums hielt er inne, weit und breit war kein anderer Mensch. So stand Kovac im schwarzen Anzug da, klatschte ein paar Mal seine beiden Hände über dem Kopf zusammen und verbeugte sich. Es war ein Moment wie ein Gemälde.

Hier gehts es zum ausführlichen Nachbericht aus dem Olympiastadion.


So feierten die Bayern den Pokalsieg



Hummels: "Mussten Kritik einstecken, die nur knapp über der Gürtellinie lag"


Sichtlich glücklich über den Pokalsieg präsentierte sich Mats Hummels in der Mixed-Zone des Berliner Olympiastadions und stand den anwesenden Reportern Rede und Antwort. Der Ex-Nationalspieler äußerte sich zum 3:0-Erfolg über RB Leipzig, zog ein Saisonfazit und freute sich für seinen stets zur Diskussion stehenden Trainer Niko Kovac. Einzig bewerten wollte er die Leistungen des Kroaten nicht.

Das ganze Interview gibt es hier.


FC Bayern München: Karl-Heinz Rummenigge vergisst Trainer Niko Kovac in Bankettrede


Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge ist bei seiner Bankettrede nach dem DFB-Pokalsieg des Bayern München in Berlin ein Fauxpas unterlaufen. Der Klubboss vergaß bei seinem Dank für den Endspielsieg über RB Leipzig (3:0) in der Hauptstadtrepräsentanz des Klub-Hauptsponsors Telekom, Trainer Niko Kovac zu nennen.

"Ich darf der Mannschaft und allen, die daran teilgenommen haben heute und die einen Beitrag dazu geleistet haben, egal ob das die medizinische Abteilung mit unserem Mull an der Spitze oder Doktor Schmidt (ist), oder wer auch immer seinen Beitrag dazu geleistet hat, sehr herzlich danken, sehr herzlich gratulieren", sagte Rummenigge kurz vor ein Uhr nachts. Die Teamärzte Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt ("Mull") und Roland Schmidt fanden anders als Kovac Erwähnung.

Bayern München Karl-Heinz Rummenigge


Corentin Tolisso verrät nach Pokal-Triumph: "Ich habe geweint"


Mittelfeldspieler Corentin Tolisso vom FC Bayern hat nach dem 3:0-Erfolg gegen RB Leipzig und dem damit verbundenen Triumph im DFB-Pokal verraten, dass er im Anschluss an die Begegnung von seinen Gefühlen übermannt wurde.

"Ich habe geweint", sagte der Franzose in der Mixed-Zone und schob nach: "Ich konnte so lange nicht spielen und habe hart dafür gearbeitet, zurückzukommen. Heute habe ich endlich wieder gespielt und wir haben gewonnen. Das war sehr emotional."

Corentin Tolisso FC Bayern


Wie schon beim Meistertitel: Jerome Boateng feiert nicht mit den Bayern


Jerome Boateng hat nach dem Pokalsieg des FC Bayern München gegen RB Leipzig (3:0) am Samstagabend nicht an den Feierlichkeiten der Mannschaft vor den Fans teilgenommen.

Wie schon beim Gewinn der Deutschen Meisterschaft am vergangenen Samstag, bei der Boateng mit lustlosem Verhalten und seinem Fehlen bei der Meisterfeier aufgefallen war, feierte der 30-Jährige nicht mit dem Team. Nachdem die Mannschaft von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier den Pokal überreicht bekam, verschwand der Innenverteidiger im Kabinentrakt, ohne mit dem Team zu den Fans zu gehen.

***GER ONLY*** Jerome Boateng


Kurios: Kingsley Comans Mutter sieht Pokalfinale wohl in Münchner Bar und gibt üppiges Trinkgeld


Die Mutter von Bayern-Profi Kingsley Coman hat das DFB-Pokal-Finale gegen RB Leipzig (3:0) offenbar in der Münchner Bar "Stadion an der Schleissheimer Straße" geschaut, weil ihr Fernseher defekt war. Anschließend hat Frau Coman die Mitarbeiter wohl mit einem üppigen Trinkgeld glücklich gemacht. Das legt ein Facebook-Post der Kneipe nahe.

Demnach stand kurz vor Spielbeginn plötzlich eine Frau vor der Tür. "Es gibt so Gäste...eigentlich ist kein Platz mehr frei...aber wenn eine Dame kurz vor Spielbeginn vor der Tür steht und sagt "It´s my son, it´s my son!" Da fragen wir schon: "Ja is ja gut, wo sitzt er denn?" Wenn die Antwort dann aber lautet, dass er da spielt und Kingsley heißt und der Fernseher kaputt ist, kann man die Mama auch an die Bar quetschen, sich freuen, wenn sie sich freut und sich (bei einem Hellen) über 46,10 € Trinkgeld freuen", heißt es auf Facebook. 


FCB-Kapitän Manuel Neuer: Double? Andere Topklubs neidisch!



Manchester City unternimmt letzten Versuch zur Vertragsverlängerung bei Bayern-Kandidat Leroy Sane


Der englische Meister Manchester City unternimmt nach Informationen von Goal und SPOX in den kommenden Tagen einen letzten Versuch, den Vertrag mit Flügelflitzer Leroy Sane zu verlängern und so das Interesse des FC Bayern München abzublocken.

Der aktuelle Kontrakt Sanes läuft noch bis 2021, wobei die Citizens bislang seit über einem Jahr versuchen, den deutschen Nationalspieler langfristig an sich zu binden. Gespräche über eine Verlängerung sind bislang jedoch gescheitert.

Leroy Sane Manchester City 2018-19


Rainer Calmund rechnet mit Wechsel von Kai Havertz zum FC Bayern


Der ehemalige Bayer-Manager Rainer Calmund ist überzeugt davon, dass Nationalspieler Kai Havertz beim FC Bayern München landen wird. "Kai Havertz wird im nächsten Jahr zum FC Bayern gehen, nicht in diesem Jahr. Da wird er nicht wechseln", sagte Calmund am Freitag bei einer Veranstaltung der Bild .

Der 19 Jahre alte Havertz gilt als eines der größten Talente Deutschlands und Gerüchte um ein Interesse aus München kursieren seit geraumer Zeit. Sein Vertrag läuft noch bis 2022. "Die wollen noch ein bisschen Spaß an dem Jungen haben. Aber er wird irgendwann wechseln. Und dann hoffe ich, dass er in Deutschland bleibt. Und wer das dann am Besten machen kann: Bayern München", so Calmund.

Kai Havertz Bayer Leverkusen 11052019

Schließen