News Spiele
Mit Video

Schalke 04: Konoplyanka-Transfer zu Besiktas naht, Kuranyi tippt Schalker Saisonplatzierung - alle News und Gerüchte

11:54 MESZ 12.08.19
Yevhen Konoplyanka Schalke
Der Transfer von Yevhen Konoplyanka nach Istanbul rückt näher. Zudem gibt Kevin Kuranyi einen Tipp ab, wo S04 2019/20 landet. Alle Schalke-News.

Der FC Schalke 04 steuert - wie alle anderen Bundesligisten auch - auf den Start der neuen Saison zu. Dieser steht am kommenden Wochenende an, wenn S04 zu Borussia Mönchengladbach muss.

Erlebe die Bundesliga live auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Am vergangenen Wochenende setzte sich Königsblau im DFB-Pokal souverän gegen den Drochtersen/Assel durch. Dabei haben sich die Fans des Klubs gegen den Vorstandsvorsitzenden Clemens Tönnies ausgesprochen und ihm im Fanblock symbolisch die Rote Karte gezeigt. Tönnies hatte zuvor die Rassismus-Debatte angeheizt.

Gerüchte gibt es am Montag um Yevhen Konoplyanka, dessen Transfer nach Istanbul weiter ein Thema ist. Jochen Schneider bestätigte nun, dass ein Abschied des Ukrainers näher rückt.

Außerdem: Am Sonntag stellte der Verein bereits sein neues Ausweichtrikot vor. Kevin Kuranyi blickt gespalten auf die neue Saison.

Die S04-News der vergangenen Tage: 


Bericht: Konoplyanka-Transfer zu Besiktas naht - Schneider bestätigt Fortschritte


Der Transfer von Yevhen Konoplyanka zu Besiktas rückt immer näher. Dies bestätigte nun Schalke-Sportvorstand Jochen Schneider.

Der Ukrainer, der auf der Außenbahn zuhause ist, wird sich dem Vernehmen nach schon bald dem Süper-Lig-Klub anschließen. "Aber es ist nichts spruchreif", sagte Schneider im Gespräch mit der WAZ.

Konoplyanka wechselte im Jahr 2016 zu Königsblau, wo er nach einer Leihsaison fest verpflichtet wurde. 2018/19 lief der 29-Jährige 21-mal für Schalke auf, erzielte aber nur einen Treffer. 


Kevin Kuranyi: Schalke 04 landet auf Platz 6


Ex-Torjäger Kevin Kuranyi sieht für den FC Schalke 04 gute Chancen, die verpatzte vergangene Saison vergessen zu machen und sich im oberen Tabellendrittel der Bundesliga zu platzieren.

"Wenn es nach mir ginge, dürfen meine Königsblauen gerne Meister werden. Aber es geht leider nicht nach mir. Was Schalke betrifft, hoffe und tippe ich auf Platz 6. Ich bin ja ein positiver Mensch", sagte Kuranyi im Gespräch mit dem kicker.

Gleichzeitig mahnte der TV-Experte aber auch zur Vorsicht, denn nicht alle Probleme aus dem Vorjahr seien mit dem Trainerwechsel behoben. "David Wagner hat eine harte Aufgabe vor sich, aus einem Kader von Spielern, die nach der abgelaufenen Saison alles andere als selbstbewusst sind oder gar wegwollen oder sollen, ein tatkräftiges Team zu formen", so Kuranyi weiter.

Demnach müsse Wagner es schaffen, für Aufbruchstimmung zu sorgen: "Und wenn ein guter Start gelingt, kann sich alles auch schnell in eine positive Richtung drehen."


Schalke 04 stellt Ausweichtrikot für die Saison 2019/20 vor


Der FC Schalke 04 hat am Sonntagmorgen offiziell das neue Ausweichtrikot für die kommende Spielzeit vorgestellt. Offiziell wird das Shirt als "ein besonderes Stück Heimspielatmosphäre" vermarktet.

Nachdem S04 in der vergangenen Saison noch mit neongrünem Ausweichtrikot ausgestattet war, ist das neue Jersey hauptsächlich in Schwarz gehalten. Zusätzlich ist es mit weißen Sprenkeln versehen, die die Lichter der Nordkurve während des Steigerlieds symbolisieren sollen, welches vor jedem Heimspiel gespielt wird.

Das Trikot von Ausrüster Umbro kostet für Erwachsene 84,95 Euro und ist ab heute erhältlich.


Schalke-Sportvorstand Jochen Schneider kritisiert Fan-Protest


Sportvorstand Jochen Schneider vom FC Schalke 04 hat in der Rassismus-Debatte um den Vorstandsvorsitzenden Clemens Tönnies vor einer "Hetzjagd" der Fans gewarnt und den Protest der Anhänger während des Pokalspiels gegen Drochtersen/Assel kritisiert.

"Er hat sich entschuldigt. Wir sind im Fußball, und sie haben ihm die Rote Karte gezeigt für ein grobes Foul. Dafür gibt es im Fußball die Rote Karte, dann hat man eine Sperre zu verbüßen. Das ist der Fall. Wir müssen aufpassen, dass wir hier nicht eine Hetzjagd veranstalten", sagte Schneider in einem ZDF -Interview.


Schalke 04: Fans zeigen Clemens Tönnies die Rote Karte


Die Fans von Bundesligist Schalke 04 haben vor dem Anpfiff des DFB-Pokalspiels beim SV Drochtersen/Assel mit einer spektakulären Aktion auf die rassistischen Aussagen von Klub-Chef Clemens Tönnies reagiert . Die nach Niedersachsen mitgereisten Anhänger zeigten ein Transparent mit der Aufschrift "Wir zeigen Tönnies die Rote Karte", dahinter wurden rote Kartons emporgehalten.

Tönnies, der milliardenschwere Aufsichtsrats-Vorsitzende der Königsblauen, hatte mit rassistischen Aussagen über Afrikaner einen Sturm der Entrüstung losgetreten. Der Ehrenrat der Königsblauen wollte allerdings den Rassismus-Vorwurf nicht gelten lassen, Tönnies selbst kündigte an, seinen Posten drei Monate ruhen zu lassen. Diesem Vorschlag wurde am vergangenen Dienstag entsprochen.