FC Bayern München, News und Gerüchte: Neuer fehlt gegen Frankfurt, Kovac will Vertrag erfüllen

Kommentare()
In München ist nicht der Titelkampf das bestimmende Thema, sondern der Umgang mit Niko Kovac und Transfergerüchte. Alle News zum FCB.

Am Samstag kann der FC Bayern München den Titel in der Bundesliga eintüten. Dazu braucht der Tabellenführer im Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt mindestens ein Remis, sollte Verfolger Dortmund zeitgleich in Gladbach gewinnen.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Dominantes Thema vor dem 34. Spieltag bleibt die Situation rund um Trainer Niko Kovac, der weiterhin kein Treuebekenntnis seines Chefs bekommt.

Um Robert Lewandowski gibt es derweil ein neues Transfergerücht und Arjen Robben singt ein Loblied auf seinen potenziellen Nachfolger Leroy Sane von Manchester City.

Nach dem Heimtrikot am Mittwoch stellte der FCB am Donnerstag das neue Torwarttrikot für die kommende Spielzeit vor. Außerdem gibt es ein Sondershirt für Arjen Robben und Franck Ribery.

Der FC Bayern München am Donnerstag: Die Nachrichten und Gerüchte rund um den FCB gibt es hier!

Hier gibt's die FCB-News der vergangenen Tage:


FC Bayern: Kovac gibt sich kämpferisch und will Vertrag erfüllen


Ungeachtet aller Diskussion sieht Bayern Münchens Trainer Niko Kovac seine Zukunft weiter beim deutschen Rekordmeister. "Ich habe einen Vertrag, der geht nach dem Sommer noch zwei Jahre, den will ich auch erfüllen. Ich habe nie aufgegeben in meinem Leben. Das wird es auch nie geben", sagte Kovac vor dem Saisonfinale am Samstag ( 15.30 Uhr im LIVE-TICKER ) gegen Eintracht Frankfurt.

Niko Kovac Bayern Munich 2018-19

"Wir haben nach dem Düsseldorf-Spiel (3:3 im November, d.Red.) eine gute Entwicklung genommen. Es geht in die richtige Richtung. Ich gehe davon aus, dass es auch die nächste Saison so sein wird", ergänzte Kovac, der vor seiner ersten deutschen Meisterschaft als Trainer steht.


FC Bayern ohne Neuer gegen Frankfurt


Nationaltorwart Manuel Neuer wird Bayern München auch am Samstag (15.30 Uhr im LIVE-TICKER) gegen Eintracht Frankfurt im Kampf um den 29. Meistertitel fehlen. "Er ist kein Thema", sagte Trainer Niko Kovac vor dem "Finale dahoam" um die Bundesliga-Schale.

Der 33-Jährige fehlt dem deutschen Rekordmeister schon seit Wochen wegen eines Faserrisses in der Wade. Erneut wird der Kapitän von Sven Ulreich ersetzt. Die Bayern hoffen nun, dass Neuer wenigstens in einer Woche im Pokalfinale in Berlin gegen RB Leipzig (25. Mai) wieder einsatzfähig ist. "Manuel hat gute Fortschritte gemacht, die Wade hält. Man muss sehen wie es funktioniert", sagte Kovac.


Bayern-Star Serge Gnabry im Interview


"Das sieht aus wie bei Apple hier", scherzte Serge Gnabry, als er die eigens für ihn aufgebaute Bühne auf dem tatsächlich mit Silicon-Valley-Flair ausgestatteten Adidas-Campus in Herzogenaurach betrat. Das neueste Mitglied in der namhaften Testimonial-Familie des Ausrüsters präsentierte sich den Mitarbeitern gut gelaunt, nahm sich Zeit, um einige Selfie-Wünsche zu erfüllen.

Serge Gnabry FC Bayern München

Im Anschluss erschien der deutsche Nationalspieler vom FC Bayern München zum Interview mit DAZN und Goal. Gnabry sprach über das entscheidende Duell am kommenden Samstag gegen Eintracht Frankfurt, zog eine persönliche Saisonbilanz und äußerte sich zu Trainer Niko Kovac. Zudem verriet er, warum RB Leipzig zu einer Großmacht im deutschen Fußball heranreifen könnte.  

HIER gibt es das Interview - Leseempfehlung!


FCB: Sammer geht von Kovac-Verbleib aus


Matthias Sammer glaubt an einen Verbleib von Niko Kovac beim FC Bayern München. Der ehemalige Sportdirektor der Münchner versucht zudem, die fehlende Rückendeckung der Führungsriege um Karl-Heinz Rummenigge einzuordnen.

Matthias Sammer 2018

"Mein Gefühl sagt mir, dass sich Niko bei all den Diskussionen durchsetzen wird", sagte Sammer gegenüber Eurosport.


Manuel Neuer künftig in grün: Bayern München stellt neues Torwarttrikot vor



Bayern präsentiert Sondertrikot für Robben und Ribery


Der FC Bayern München wird Arjen Robben und Franck Ribery mit einem besonderen Flock verabschieden. Die Sonderausgabe des Heim-Trikots ist auch für Fans zu erwerben.

Arjen Robben, Franck Ribery, Bayern Munich

Der Rekordmeister präsentierte auf seiner Homepage den ausgefallenen Stil der jeweiligen Rückennummer: Auf dem roten Trikot setzt sich die Rückenbeflockung aus Bildern aus der Karriere von Robben und Ribery zusammen.


"Grenze zur Unanständigkeit" - Harte Reif-Kritik an Bayern-Bossen


Der langjährige Sky-Kommentator Marcel Reif hat scharfe Kritik am Umgang der FCB-Verantwortlichen mit ihrem Trainer Niko Kovac geäußert. Karl-Heinz Rummenigge und Co. verweigern dem Kroaten seit Wochen eine Jobgarantie für die kommende Saison und das gefällt Reif gar nicht.

Er sagte der Bild : "Die Methodik ist an der Grenze der Unanständigkeit, finde ich. Sie machen Kovac die Arbeit schwer. Du holst einen jungen Trainer, stellst ihm einen unerfahrenen Sportdirektor an die Seite, machst dann noch merkwürdige Dinge wie diese Pressekonferenz - dann wunderst du dich, dass der junge Trainer auf dem Niveau noch lernen muss. Ich halte ihn auch menschlich für eine Bereicherung der Liga.“

Reif traut Kovac zudem zu, sich zu einem Top-Trainer zu entwickeln: "Ja, das glaube ich. Aber ist er schon so weit? Das Geraune in der kommenden Saison wird ja nicht geringer und die Kabine schwieriger für ihn als ohnehin schon. Das fing an, als James zu Kovac sagte ,München ist nicht Frankfurt‘. Sachlich richtig. Doch so eine nicht akzeptable Unverschämtheit, weil einem Spieler das nicht zusteht.“

Marcel Reif Sky 02282015


Robert Lewandowski wohl von PSG und Manchester United umworben


Torjäger Robert Lewandowski vom Bundesliga-Spitzenreiter FC Bayern München wird offenbar von Paris Saint-Germain und Manchester United umworben. Dies berichtet der kicker . Demnach haben beide Klubs eine Anfrage hinterlassen. Zum Schlüssel im Poker um seine Zukunft könnten die Vertragsgespräche zwischen dem Polen und dem FCB werden .

Dem Bericht zufolge wollen die Bayern den Vertrag mit Lewandowski vorzeitig um ein weiteres Jahr bis 2022 verlängern. Das entspräche dem üblichen Zeitrahmen, den der Klub seinen routinierteren Spielern bei einer Ausdehnung anbietet. Der Pole aber soll sich eine andere, längere Laufzeit wünschen.

Robert Lewandowski Bayern Munich 2018-19


Giovane Elber verteidigt Bayern-Trainer Niko Kovac


Der ehemalige Bayern-Stürmer Giovane Elber hat FCB-Trainer Niko Kovac in einem Interview mit der Abendzeitung verteidigt. Kritik am angeblich nicht ausreichend attraktiven Spielstil seines ehemaligen Mannschaftskameraden ließ Elber nicht gelten. Er sagte: "Ich finde, die Kritik ist zu hart. Ich habe von Giovanni Trapattoni gelernt, dass es am wichtigsten ist, die Spiele zu gewinnen – egal wie, auch mal 1:0, 2:1, 3:2. Dann holt man auch Titel. Schönspielerei bringt gar nichts, wenn man am Ende nichts gewinnt."

Weiter sagte der Brasilianer über die Leistungen und Erfolge unter Kovac in dieser Saison: "Wenn man zwei Titel holt, muss man Niko Kovac eine gute Note geben. Aber natürlich hat man beim FC Bayern erwartet, dass in der Champions League mehr möglich ist als das Achtelfinale. Das haben wir verpasst gegen Liverpool. Für einen Trainer sind das Momente, die er für seine Entwicklung braucht. Kovac ist noch jung, das ist ein Lernprozess. Wenn er in seiner ersten Saison bei Bayern zwei Titel holt, ist das gut. Es hat nur die Champions League gefehlt. Und man weiß ja, wie schwer dieser Wettbewerb ist. Da muss alles passen."

Giovane Elber Niko Kovac Bayern München


Arjen Robben schwärmt von seinem potenziellen Nachfolger Leroy Sane


Stürmer Arjen Robben vom FC Bayern München findet wenige Tage vor seinem Bundesliga-Abschied für den von britischen Medien mit dem Rekordmeister in Verbindung gebrachten Leroy Sane lobende Worte: "Es gibt in Europa ein paar außergewöhnliche Talente, und er ist sicher auch eines davon. Er hat leider die letzte Zeit nicht so viel gespielt bei Manchester City. Aber das ist ein sehr guter Spieler, hat viel Geschwindigkeit, hat ein Eins-gegen-eins, kann Tore machen", sagte Robben im Interview bei Sky Sport News HD .

Der Niederländer, der am Samstag gegen Eintracht Frankfurt zum letzten Mal im deutschen Oberhaus auflaufen könnte, ergänzte: "Ich kann natürlich nicht sagen, ob das einer für Bayern ist. Das sollen andere entscheiden – dafür haben wir die Leute im Verein. Aber er ist ein guter Spieler."

Leroy Sane Bayern


Durch die Hintertür zum FC Bayern? Die wichtigsten Fragen zum Griezmann-Hammer


2018 bekannte sich Antoine Griezmann noch unter großem Medienrummel zu Atletico Madrid und verlängerte seinen Vertrag beim Team von Diego Simeone um fünf Spielzeiten. Ein Jahr später aktiviert er seine Ausstiegsklausel und kehrt dem spanischen Hauptstadtklub den Rücken.

Wohin die Reise des französischen Weltmeisters im Sommer geht, ist noch unklar. Der FC Barcelona gilt als heißester, aber nicht als einziger Kandidat auf eine Verpflichtung. Auch der FC Bayern könnte im Poker um den Stürmer mitmischen.

Goal und SPOX beantworten die drei wichtigsten Fragen zum Griezmann-Hammer.


FC Bayern München: Das Heimtrikot für die neue Saison


Der FC Bayern München hat das Heimtrikot für die kommende Saison veröffentlicht. Hier findet ihr eine Galerie mit allen neuen Trikots der Top-Klubs.

Bayerntrikot 2019 20


Arjen Robben vom FC Bayern in die Eredivisie? Das sagt Ron Vlaar



FC Bayern München: Sir Alex Ferguson wollte offenbar Robert Lewandowski


Manchester United war im Sommer 2012 auf der Suche nach einem neuen Stürmer und hatte dabei wohl auch ein Auge auf Robert Lewandowski geworfen. Der Verein von Trainer Sir Alex Ferguson entschied sich am Ende aber doch für den Transfer von Robin van Persie vom FC Arsenal. In den sieben Jahren seit jener Entscheidung schoss Lewandowski für den FC Bayern München und Borussia Dortmund 253 Tore.

"Als sie van Persie unter Vertrag nahmen, gab es einen weiteren Stürmer, den sie im Visier hatten. Dieser andere war Robert Lewandowski", sagte Journalist Rory Smith bei  BBC Radio 5 Live .

Robert Lewandowski Bayern Munich 2018-19

Schließen