News Spiele
Mit Video

BVB: U23-Verteidiger Bockhorn wechselt zu Huddersfield, Rummenigge stichelt wegen Hummels - Alle News und Gerüchte zu Borussia Dortmund

15:32 MESZ 08.07.19
ONLY GERMANY Herbert Bockhorn BVB II 2019
Borussia Dortmund ist bei Andre Schürrle mit dem Preis runtergegangen und Marcel Schmelzer soll dem BVB erhalten bleiben. Alle News und Gerüchte.

Aktuell geht Borussia Dortmund mit einem aufgeblasenen Kader in die neue Bundesliga-Saison. Derzeit stehen 36 Spieler im BVB-Aufgebot. Es ist daher nicht verwunderlich, dass noch einige Spieler den Verein verlassen sollen.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Darunter könnte wohl auch Andre Schürrle fallen. Demnach ist der BVB mit dem Preis heruntergegangen, um einen Transfer des 28-Jährigen zu ermöglichen. Mit Jeremy Toljan steht zudem ein weiterer Spieler vor dem Absprung.

Ex-BVB-Kapitän Marcel Schmelzer soll dem Verein dagegen erhalten bleiben. Nur ein "außergewöhnliches Abenteuer" könnte ihn noch von einem Wechsel überzeugen.

Am Wochenende kamen zudem erneute Gerüchte um Mario Mandzukic auf. Dortmund ist demnach in der Pole Position. Derweil lobte U19-Trainer Michael Skibbe das Ausnahmetalent Youssoufa Moukoko.

Borussia Dortmund am Montag: Alle News und Gerüchte zum BVB findet Ihr in diesem Artikel.

Die BVB-News der vergangenen Tage:


BVB: Rummenigge stichelt wegen Hummels


Karl-Heinz Rummenigge hat sich bei der Vorstellung von Bayerns Neuzugang Lucas Hernandez erneut zum Abgang von Mats Hummels zum BVB geäußert. Dabei ließ es sich der Vorstandsvorsitzende nicht nehmen, eine Spitze gegen den Borussen zu setzen.

So sagte der 63-Jährige auf der Pressekonferenz am Montag, angesprochen auf den Innenverteidiger: "Ich habe gelesen, der beste deutsche Innenverteidiger würde nicht mehr bei Bayern spielen. Das sehe ich nicht so. Der beste deutsche Innenverteidiger spielt bei Bayern - und übrigens auch in der Nationalmannschaft.“


BVB: U23-Verteidiger Bockhorn wechselt nach Huddersfield


Rechtsverteidiger Herbert Bockhorn verlässt die U23 von Borussia Dortmund und schließt sich dem englischen Premier-League-Absteiger Huddersfield Town an. Dort trifft der 24-Jährige auf seinen Ex-Trainer Jan Siewert, der Anfang des Jahres seinerseits vom BVB nach Huddersfield gegangen war.

Bockhorn, der seit 2016 in Dortmund spielte und vergangene Saison 26 Spiele in der Regionalliga West für die Zweitvertretung des Vizemeisters absolvierte, erhält beim Championship-Klub einen Vertrag bis 2021.


Schmelzer genießt beim BVB weiterhin hohes Ansehen


Borussia Dortmund plant auch in der neuen Saison mit Ex-Kapitän Marcel Schmelzer. "Schmelzer ist ein Profi mit vorbildlicher Einstellung und für unser Gesamtgefüge sehr wichtig", betonte BVB-Manager Michael Zorc im Kicker .

Demnach spiele Schmelzer eine wichtige Rolle in der Teamführung und bei der Integration von Neuzugängen. Auch bei der Motivation seiner Mitspieler soll sich der 31-Jährige einbringen.

Ein Abschied Schmelzers sei daher "äußerst unwahrscheinlich", berichtet der Kicker . Nur ein "sportlich wie persönlich außergewöhnliches Abenteuer im fernen Ausland", beispielsweise in den USA, könnte ihn noch zum Nachdenken bringen.


Schürrle darf BVB zum Schnäppchenpreis verlassen


Andre Schürrle hat von Michael Zorc wohl die Freigabe erhalten, Borussia Dortmund zu verlassen, muss dafür aber einen Verein finden, der bereit ist, acht Millionen Euro Ablöse für ihn zu zahlen. Das berichtet die Bild .

Damit würde der 28-Jährige 22 Millionen Euro weniger kosten als die Summe, die der BVB 2016 an den VfL Wolfsburg überwiesen hatte.

Schürrle steht in Dortmund noch bis 2021 unter Vertrag. Zuletzt soll Besiktas Istanbul Interesse bekundet haben, ein Wechsel in die Türkei sei allerdings unwahrscheinlich.

Neben Schürrle könnte offenbar auch Jeremy Toljan den Verein verlassen. Der italienische Transferexperte Gianluca di Marzio hatte zuletzt berichtet, dass Sassuolo Calcio über einen Transfer des 24-Jährigen nachdenken soll.


BVB angeblich Favorit auf Verpflichtung von Mario Mandzukic


Borussia Dortmund ist wohl Favorit auf die Verpflichtung von Juventus-Angreifer Mario Mandzukic. Das berichtet  Tuttosport .

Der 33-Jährige wird Juventus offenbar verlassen, da das System von Maurizio Sarri nicht zu ihm passt und Cristiano Ronaldo wohl neu als Mittelstürmer auflaufen wird.


U19-Trainer Skibbe spricht über Ausnahmetalent Moukoko


Borussia Dortmunds U19-Trainer Michael Skibbe lobt das 14-jährige Top-Talent Youssoufa Moukoko und betont, dass man dem jungen Offensivspieler beim BVB alle Zeit gewähren möchte, die er für seine Entwicklung braucht.

"Wir werden ihm Zeit geben, geistig und physisch zu reifen und sich auch fußballerisch weiterzuentwickeln", sagte Skibbe, der die U19 des BVB zur kommenden Saison von Benjamin Hoffmann übernimmt, im Interview mit den  Ruhr Nachrichten . "Er ist natürlich ein sehr großes Talent, keine Frage."


BVB: Matthias Sammer sieht in Mats Hummels Königstransfer


Berater Matthias Sammer sieht den Bayern-Rückkehrer Mats Hummels bei Borussia Dortmund als Königstransfer an. "Er hat über Jahre hinweg bewiesen, dass er ein großartiger Spieler ist. Er ist der beste deutsche Innenverteidiger", sagte der 51-Jährige dem  SID .

Zudem brauchten "Mannschaften Spieler, die Verantwortung und Führung übernehmen. Ich hoffe für ihn und für den Klub, dass er der Leader ist, der er immer sein wollte".


Hummels-Transfer zum BVB gefällt Sandro Wagner "überhaupt nicht"


Der ehemalige Bayern-Stürmer Sandro Wagner sieht den Transfer von Mats Hummels zu Borussia Dortmund kritisch. "Dass Mats jetzt bei Dortmund spielt, ist das Einzige, was mir ein bisschen Sorgen macht", sagte der 31-Jährige im Interview mit der Bild am Sonntag zur Transferpolitik des FCB. Er fügte hinzu: "Das gefällt mir persönlich überhaupt nicht, aber das ist nur meine Meinung als Bayern-Fan."

Zudem verriet Wagner, im Anschluss an die Bekanntgabe des Wechsels Kontakt zu Hummels gesucht zu haben: "Ich habe auch mit Mats gesprochen, konnte danach jedoch seine Wechsel-Absichten leider zu 100 Prozent nachvollziehen." Auf das Gespräch wollte der Angreifer von Tianjin Teda jedoch nicht näher eingehen.


Hoeneß wegen BVB-Transfer skeptisch: Zustimmung von Matthias Sammer


Berater Matthias Sammer (51) weist voreiliges Lob für die Transferstrategie von Borussia Dortmund zurück. "Ich bin bei Uli Hoeneß, der gesagt hat: Alles, was der BVB gemacht hat, muss sich ja erst mal beweisen. Wer das sagt, der weiß, wie Fußball funktioniert", sagte Sammer dem SID: "Es ist die Wahrheit!"

Die Dortmunder haben für die kommende Saison die Nationalspieler Julian Brandt und Nico Schulz verpflichtet, zudem den begehrten Thorgan Hazard. Der Königstransfer soll Rückkehrer Mats Hummels von Bayern München sein. FCB-Präsident Hoeneß hatte kommentiert: "Der BVB hat viele Spieler gekauft. Ob er sich verstärkt hat, sehen wir im Laufe der Saison."

Sammer sieht das ähnlich. "Wenn alles, was jetzt schön ausschaut, was gut bewertet wird - wenn das nicht funktioniert, sind die, die das nach oben geschossen haben, die ersten, die persönlich beleidigt sind", betonte er. "Nicht die Öffentlichkeit macht dich zum Meister, sondern die Leistung." 

Der Europameister von 1996 erwartet weitere Bayern-Transfers, nachdem die Bemühungen des Rekordmeisters beispielsweise um Leroy Sane zuletzt ins Stocken geraten waren. "Was da diskutiert und kommentiert wird, ist ja abenteuerlich. Manchmal war der Verein etwas früher dran, manchmal hat er gewartet", sagte Sammer. "Der Markt ist überhitzt. Man muss im Leben auch warten können. Ich glaube, dass sie warten."


Ex-BVB-Spieler Marc Bartra äußert sich zu Morey-Transfer


Marc Bartra ist überzeugt von dem Transfer von Mateu Morey zu Borussia Dortmund. Der ehemalige BVB-Spieler glaubt, dass der 19-Jährige gut zum dem Bundesligisten passt.

"Da hat Dortmund wieder einmal gezeigt, dass sie ein Händchen für solche Spieler haben", sagte der 28-Jährige im Interview mit den Ruhr Nachrichten . Morey kommt ablösefrei vom FC Barcelona zum BVB.


Wayne Rooney rät Jadon Sancho zu BVB-Verbleib


Wayne Rooney hat seinem Landsmann Jadon Sancho geraten, Bundesliga-Vizemeister Borussia Dortmund in absehbarer Zeit nicht zu verlassen . "Bleib’ bei der Borussia!", sagte der englische Rekordtorschütze im Gespräch mit der Bild am Sonntag . Der 33-Jährige betonte: "Es macht Spaß, ihm zuzusehen. Er macht sich wirklich gut beim BVB."

Sancho war zuletzt immer wieder mit anderen Vereinen in Verbindung gebracht worden. Neben Real Madrid sollen auch die beiden Großklubs aus Manchester Interesse an dem 19-Jährigen bekundet haben und bereit sein, rund 100 Millionen Euro für den englischen Nationalspieler auszugeben.


BVB: Wechselt Abdou Diallo zu Olympique Lyon?


Innenverteidiger Abdou Diallo steht nach der Verpflichtung von Mats Hummels wohl vor dem Absprung beim BVB. Doch der Franzose soll Borussia Dortmund offenbar nicht in Richtung Paris Saint-Germain verlassen, sondern könnte stattdessen zum Ligue-1-Konkurrenten Olympique Lyon wechseln.

HIER GIBT'S ALLE INFOS!