BVB, News und Gerüchte zu Borussia Dortmund: Reus bremst Moukoko-Euphorie, Zagadou verletzt sich am Knie

Kommentare()
Marco Reus Borussia Dortmund 2019-20
Getty Images
Ab November könnte Wunderkind Moukoko für den BVB in der Bundesliga auflaufen. Marco Reus will das Talent vor zu viel Wirbel schützen. Alle News.

Obwohl der Bundesliga-Spielbetrieb weiterhin ausgesetzt ist, steht das Treiben bei Borussia Dortmund täglich im medialen Fokus.

Marco Reus warnt davor, dass der Hype um BVB-Wunderkind Youssoufa Moukoko zu groß wird, Mahmoud Dahoud forciert angeblich einen Wechsel.

Außerdem: Dan-Axel Zagadou hat sich im Training am Knie verletzt. Wie lange die Schwarz-Gelben auf den Franzosen verzichten müssen, erklärte der Klub allerdings nicht.

Borussia Dortmund am Mittwoch: Alle News und Gerüchte zum BVB heute findet Ihr hier!

Die BVB-News der vergangenen Tage:

BVB: Marco Reus versucht, Moukoko-Euphorie zu bremsen

Marco Reus hat vor einem zu großen Hype um Youssoufa Moukoko gewarnt. "Er ist ein Klasse Junge und außergewöhnlich talentiert für sein Alter. Aber ich glaube, dass wir ihm alle einen großen Gefallen tun würden, wenn wir nicht so viel über ihn reden", sagte Reus in der Sport Bild.

Demnach würden alle Moukoko einen großen Gefallen tun, wenn dieser sich in Ruhe entwickeln könnte. Reus selbst hätte sich nicht vorstellen können, mit 15 Jahren mit einem solchen Medieninteresse umzugehen.

"Wenn Youssoufa heute für unseren Nachwuchs spielt, berichten zehn Medien darüber", erklärte Reus weiter. "Über ihn gibt es bei YouTube unzählige Videos. Ich glaube nicht, dass das in dieser Intensität gut für ihn ist. Wie soll man das in dem Alter verstehen? Ich hätte es damals nicht gekonnt."

Moukoko könnte in der kommenden Saison bereits für den BVB zum Einsatz kommen, am 20. November 2020 wird der Stürmer 16 Jahre alt. Dann könnte er in der Bundesliga spielen, da die DFL vor einigen Wochen das Mindestalter von 17 auf 16 Jahre gesenkt hatte.

ONLY GERMANY Youssoufa Moukoko Borussia Dortmund 2020

BVB: Mahmoud Dahoud will angeblich weg

Mahmoud Dahoud kommt beim BVB weiter nicht wie gewünscht zum Zug. Laut Sky hat der Mittelfeldspieler den Verein deswegen informiert, dass er gerne wechseln würde. Wegen seiner geringen Einsatzzeiten sollen sich die Angebote jedoch in Grenzen halten.

Dahoud hat in Dortmund noch einen Vertrag bis 2022 und soll laut Sky-Informationen noch im Winter ein Angebot von Hertha BSC ausgeschlagen haben. Hintergrund war, dass der 24-Jährige noch einmal um einen Stammplatz kämpfen wollte, nachdem Julian Weigl die Schwarz-Gelben gen Benfica verlassen hatte.

Vegebens. Dahoud bekam von Trainer Lucien Favre seit der Winterpause nur drei Kurzeinsätze, Axel Witsel, Emre Can, Julian Brandt und auch Thomas Delaney erhielten zumeist den Vorzug.

In dieser Saison machte Dahoud in allen Wettbewerben nur elf Spiele und kam nur 322 Minuten zum Einsatz.

MAHMOUD DAHOUD BORUSSIA DORTMUND CHAMPIONS LEAGUE 23102019

BVB muss vorerst auf Dan-Axel Zagadou verzichten

Zwangspause für Dan-Axel Zagadou: Der Innenverteidiger hat im Training des  Bundesligisten Borussia Dortmund eine nicht näher definierte Außenbandverletzung im linken Knie erlitten.

Der 20-jährige Franzose werde "während der kommenden Wochen intensiv mit den Reha-Trainern des Klubs arbeiten", teilte der BVB am Mittwoch mit. Wie lange Zagadou ausfallen wird, blieb offen.

Zagadou GER ONLY Borussia Dortmund

BVB-Legende Jürgen Kohler lobt Wunderkind Moukoko

Dank eines Beschlusses der DFL, wodurch Spieler bereits mit 16 Jahren in der Bundesliga spielen dürfen, könnte Youssoufa Moukoko bereits im November sein Debüt für die erste Mannschaft von Borussia Dortmund geben. BVB-Legende Jürgen Kohler kann sich dies durchaus vorstellen.

"Er bringt die Anlagen mit, um Bundesliga zu spielen. Das sieht man an seinen Bewegungen", sagte Kohler in der Sport Bild. Der frühere Nationalspieler ist derzeit U19-Trainer bei Viktoria Köln und musste miterleben, wie der 15-Jährige seinem Team in zwei Spielen drei Tore in der U19-Bundesliga West einschenkte.

Jürgen Kohler 09232013

Schließen