FC Bayern München, News und Gerüchte: U23-Torwart Früchtl offenbar vor Leihe, Michael Rummenigge rät Havertz noch von FCB-Wechsel ab

Kai Havertz
Getty Images
Früchtl soll sich mit dem FC Bayern über eine Leihe einig sein und Michael Rummenigge rät Havertz von einem frühen FCB-Wechsel ab. Alle News.

Unter strengen Vorsichtsmaßnahmen wird beim FC Bayern München seit einigen Tagen wieder an der Säbener Straße trainiert. Und während die Vereine auf eine Entscheidung warten, ob und wann es in der Bundesliga weitergehen kann, gibt es beim FCB natürlich auch abseits des Platzes immer einige Themen.

Ein ganz großes ist aktuell der Poker um eine mögliche Vertragsverlängerung von Manuel Neuer. Der Torhüter hat nun seinen Unmut darüber geäußert, dass Details über die Gespräche an die Öffentlichkeit gelangen. Es ist ein Imageschaden für den gesamten Verein, insbesondere aber für Sportdirektor Hasan Salihamidzic.

Bei Kai Havertz ist Karl-Heinz Rummenigges Bruder Michael indes noch vorsichtig wegen eines Wechsels zu den Bayern. Der deutsche Rekordmeister und U23-Torhüter Christian Früchtl sollen sich zudem "prinzipiell einig" über eine Leihe sein. Jens Lehmann sorgt derweil mit einem kontroversen Vorschlag in der Coronakrise für Aufsehen.

Alle News und Gerüchte zum FC Bayern München heute am Sonntag!

Die FCB-News der vergangenen Tage:

FC Bayern - Jens Lehmann gegen Geisterspiele: "Warum nicht 20.000 Zuschauer in die Allianz Arena lassen?"

Ex-Nationalspieler Jens Lehmann hat mit einer kontroversen These im Sport1-Doppelpass für Aufsehen gesorgt. Der frühere Keeper kann nicht nachvollziehen, warum in großen Stadien wie der Allianz Arena nicht 20.000 Zuschauer zugelassen werden können.

"Ich glaube die Politik hat alles richtig gemacht, indem sie eine Ausgangssperre verhängt hat", lobte Lehmann am Sonntagvormittag zunächst das entschlossene Handeln der Politik." Für den Fußball war das auch gut, nur glaube ich, dass man jetzt einen Fehler macht, dass weiter alles geschlossen bleibt. Jeder Tag kostet uns Milliarden", warnte der Keeper weiter.

So seien Geisterspiele natürlich eine Option, doch selbst das sieht Lehmann nicht als notwendig an. "Eine Frage hat mir bislang auch noch keiner beantworten können. In die Allianz Arena passen 70.000 Leute, warum kann man da nicht 20.000 Leute reinstecken?"

Er ist der Meinung, dass sich die anwesenden Zuschauer problemlos verteilen könnten. "In so ein großes Stadion können dann 20.000 Leute rein, die sich wahrscheinlich im Abstand von zehn Metern nie in die Quere kommen."

ONLY GERMANY Jens Lehmann

Bericht: U23-Torwart Christian Früchtl wohl vor Leihe - FC Bayern und Spieler "prinzipiell einig"

Der FC Bayern und U23-Torhüter Christian Früchtl haben sich offenbar auf eine Leihe in der nächsten Saison verständigt. Wie das Fachmagazin kicker berichtet, werde es in der kommenden Woche nochmals Gespräche geben, beide Seiten sollen sich aber "prinzipiell einig" sein, was die Zukunftsplanung des 20-Jährigen angeht.

Durch den Transfer von Alexander Nübel ergibt sich für Früchtl eine neuen Situation beim FC Bayern. Um Spielpraxis zu sammeln, soll er daher vorerst verliehen werden, um anschließend den Kampf ums Bayern-Tor aufzunehmen. Angebote aus dem Ausland sowie der Bundesliga und 2. Liga liegen wohl längst vor.

Christian Früchtl FC Bayern München II 3. Liga

FC Bayern - Kommentar zum Theater um Manuel Neuer: Der größte Verlierer heißt Salihamidzic

Manuel Neuer wirft dem FC Bayern vor, Inhalte vertraulicher Gespräche nach außen getragen zu haben. Ein Imageschaden für den Klub samt Sportvorstand.

Hier geht's zum Kommentar

GERMANY ONLY: MANUEL NEUER HASAN SALIHAMIDZIC BAYERN MÜNCHEN

Bayern München: Michael Rummenigge warnt Kai Havertz vor zu frühem Wechsel zum FCB

Michael Rummenigge, der Bruder von Bayern Münchens Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge, hat Leverkusen-Juwel Kai Havertz von einem zu frühen Wechsel an die Säbener Straße abgeraten.

Kai Havertz

"Gerade aufgrund der aktuellen Situation würde ich Havertz aber raten, noch ein, zwei Jahre bei Bayer zu bleiben. Dort kann er sich am besten entwickeln, den nächsten Schritt hin zum absoluten Leader machen", schrieb Rummenigge in seiner Kolumne für den Sportbuzzer .

FC Bayern vs. Real Madrid 2017: Als Ronaldo sein 100. CL-Tor erzielte und den FCB rauskegelte

Am 18. April 2017 sorgte Cristiano Ronaldo für Schlagzeilen: CR7 erzielte in der Champions League nicht nur seinen 100. Treffer, er kegelte mit drei Toren den FC Bayern (4:2 n.V.) auch fast im Alleingang aus dem CL-Viertelfinale.

Cristiano Ronaldo Real Madrid FC Bayern 18042017

HIER kommt Ihr zu den Aufstellungen der beiden Mannschaften von damals!

Manuel Neuer über Vertragsverhandlungen: "Das kenne ich so nicht beim FC Bayern"

Torhüter Manuel Neuer hat über die sich ziehenden Verhandlungen über eine Vertragsverlängerung beim FC Bayern München gesprochen und fehlende Wertschätzung bemängelt.

20200119_Manuel Neuer_Munchen

"Grundsätzlich spüre ich die Wertschätzung und habe sie immer gespürt, seit ich 2011 zum FC Bayern gegangen bin. Was mich irritiert: Alle Gespräche, die ich seitdem hier hatte, wurden immer sehr vertrauensvoll geführt. Nie ist etwas nach außen gedrungen. Jetzt aber stehen ständig Details aus den aktuellen Gesprächen in den Medien, die oft nicht einmal stimmen", sagte Neuer im Interview mit der Bild am Sonntag und schob nach: "Das ärgert mich. Das kenne ich so nicht beim FC Bayern."

Ex-Bayern-Spieler: Darum hatte Luca Toni Ärger mit Louis van Gaal

Louis van Gaal gewann zwar mit den Bayern das Double und führte den deutschen Rekordmeister 2010 nach neun Jahren wieder ins Champions-League-Finale. Trotzdem habe der Niederländer so seine Probleme im Umgang mit den Profis gehabt, verriet Ex-Bayern-Spieler Andi Görlitz im Podcast  Ball you need is love - aus Liebe zum Fußball  von Arnd Zeigler.

"Der hat natürlich mit vielen persönlich Probleme gehabt, vor allem mit den Stars. Aber es ist schon unglaublich krass gut, wie da fachlich der Unterschied zu vielen anderen Trainer war, die ich hatte", sagte Görlitz.

Vor allem mit Luca Toni, welchen van Gaal schnell aussortierte, gab es Ärger: "Er wollte alle gleich behandeln, was ja auch kein schlechter Gedanke ist. Aber es gibt einfach diese Stars, die wollen anders behandelt werden. Luca Toni ist ein Beispiel, den er damals unglaublich rund gemacht hat und angeschrien hat. Luca Toni war das natürlich egal."

Doch nicht nur der Italiener wollte sich das nicht gefallen lassen. Laut Görlitz hätten auch Franck Ribery und Arjen Robben mit van Gaal nicht immer auf einer Wellenlänge gelegen.

Luca Toni Louis van Gaal

Schließen