News und Gerüchte zu Borussia Dortmund: Berater dementiert Bayern-Angebot für Hakimi, plante der BVB einen Tausch von Sancho gegen Greenwood?

Kommentare()
Achraf Hakimi Borussia Dortmund BVB
Getty Images
Hakimis Berater hat sich zu einer vermeintlichen Bayern-Offerte geäußert. Plante Borussia Dortmund, Sancho gegen Greenwood zu tauschen? Alle BVB-News.

In der Bundesliga ruht wegen der Corona-Pandemie der Ball, bei Borussia Dortmund ist aber immer etwas los.

Der Berater von Achraf Hakimi dementiert Gerüchte über eine angebliche Offerte des FC Bayern für den von Real Madrid ausgeliehenen Rechtsverteidiger. Der BVB soll im Sommer bereit gewesen sein, Jadon Sancho gegen Mason Greenwood von Manchester United zu tauschen.

Mario Balotelli schwärmt von BVB-Coach Lucien Favre und hebt ihn als einen seiner wichtigsten Trainer hervor. Die Fanszenen sprechen sich zudem gegen die Wiederaufnahme des Spielbetriebs aus und der BVB wird Ticketinhabern von Heimspielen die Kosten für ihre Eintrittskarten erstatten.

Borussia Dortmund am Freitag: Alle News und Gerüchte zum BVB heute findet Ihr hier!

Die BVB-News der vergangenen Tage:

BVB-Trainer Lucien Favre über Coronakrise: "Der Mensch geht immer zu weit"

Im offiziellen BVB-Podcast hat Cheftrainer Lucien Favre einen Einblick in die aktuelle Lage bei Borussia Dortmund gegeben. Zurzeit trainiert der Bundesliga-Tabellenzweite wieder in Kleingruppen, Favre sieht vor allem die positiven Aspekte: "Es ist gut, dass wir zumindest ein paar Sachen machen können, für die wir normalerweise keine Zeit hätten. Wir arbeiten vor allem an der Technik der Spieler. Sonst machen wir das nicht so viel - und jetzt profitieren wir davon."

Über die aktuelle Lage der Schwererkrankten zeigt sich Favre entsetzt: "Die Menschen, die sterben, können am Ende nicht mehr ihre Familie und ihre Freunde sehen. Sie sterben allein. Allein! Es ist eine Katastrophe." So hofft der 62-Jährige, dass "wir etwas daraus lernen werden, auch für die Umwelt". Der BVB-Trainer fordert mit starken Worten ein Umdenken nach überstandener Coronakrise: "Der Mensch ist fähig, viele Sachen zu erfinden. Das ist fantastisch, aber wir gehen zu weit. Der Mensch geht immer zu weit. Darüber müssen wir nachdenken", macht Favre klar.

Lucien Favre BVB Hoffenheim 20122019

BVB wollte angeblich United-Juwel Mason Greenwood im Tausch für Jadon Sancho

Borussia Dortmund ist vor der aktuellen Saison offenbar bereit gewesen, Jadon Sancho gegen Mason Greenwood von Manchester United zu tauschen. Das berichtet ESPN.

Demnach soll der englische Rekordmeister im Sommer versucht haben, Sancho unter Vertrag zu nehmen. Den Vorschlag von Borussia Dortmund, Greenwood in einen möglichen Transfer einzubeziehen, habe Manchester United jedoch abgelehnt.

Anstatt zum BVB zu wechseln, unterschrieb Greenwood bei Manchester United einen neuen Vertrag, der ihn bis 2023 an den Verein bindet.

Mason Greenwood Jadon Sancho

Mario Balotelli schwärmt von BVB-Trainer Lucien Favre: "Hat mich sehr viel besser gemacht"

Stürmerstar Mario Balotelli von Brescia Calcio hat sich auf seine zwei bislang wichtigsten Trainer festgelegt und dabei den heutigen BVB-Coach Lucien Favre besonders hervorgehoben.

In einem Live-Q&A für Puma bei Instagram , bei dem ihn Arsenal-Legende Thierry Henry interviewte, antwortete Balotelli auf die Frage nach dem Trainer, der ihn am meisten weitergebracht hat: "Da gibt es zwei! Mancini (Roberto, d. Red.) hat mich spielen lassen, als ich jung und verrückt war. Und Favre (Lucien, d. Red.), der jetzige Dortmund-Trainer. Er hat mich sehr viel besser gemacht."

Mit dem heutigen italienischen Nationaltrainer Mancini arbeitete Balotelli zu Beginn seiner Laufbahn bei Inter Mailand und später dann auch noch bei Manchester City zusammen. Unter Favre spielte der 29-Jährige von 2016 bis 2018 beim OGC Nizza und brachte dort seine Karriere wieder in Schwung.

Lucien Favre Borussia Dortmund 2019-20

Borussia Dortmund - Bayern-Angebot für Achraf Hakimi? Berater von BVB-Star dementiert

Der Berater von Achraf Hakimi hat Gerüchten über eine angebliche Offerte des FC Bayern für den an Borussia Dortmund ausgeliehenen Abwehrspieler widersprochen. "Ich habe das jetzt schon ein paar Mal in den Medien gelesen, aber ich hatte noch keinerlei Kontakt mit dem FC Bayern", sagte Alejandro Camano bei  Sky Sport .

Der deutsche Rekordmeister ist derzeit auf der Suche nach einem neuen Rechtsverteidiger. Wie spanische Medien zuletzt berichteten, soll der Bundesligist, der bereits seit einigen Monaten mit Hakimi in Verbindung gebracht wird, deshalb ein Angebot für den BVB-Verteidiger abgegeben haben.

Achraf Hakimi Borussia Dortmund 2019

Bundesliga: Fanszenen gegen die Wiederaufnahme des Spielbetriebs

Ein bundesweiter Zusammenschluss der deutschen Fanszenen hat scharfe Kritik an einer möglichen Wiederaufnahme des Spielbetriebs in der Bundesliga geäußert.

Eine Fortsetzung mit Geisterspielen sei "nicht vertretbar – schon gar nicht unter dem Deckmantel der gesellschaftlichen Verantwortung", erklärten die Fans am Donnerstag in einer Stellungnahme.

"Eine baldige Fortsetzung der Saison wäre blanker Hohn gegenüber dem Rest der Gesellschaft. Der Profifußball ist längst krank genug und gehört weiterhin in Quarantäne", so die Fans.

Borussia Dortmund fans

PSG-Mittelfeldspieler Ander Herrera tritt gegen den BVB nach

Ander Herrera von Paris Saint-Germain hat nach dem Einzug ins Champions-League-Viertelfinale verbal noch einmal gegen die Spieler von Borussia Dortmund nachgetreten. Der PSG-Star warf den BVB-Profis Überheblichkeit nach dem 2:1-Sieg im Hinspiel vor und erklärte, warum Neymar eine entscheidende Rolle beim Weiterkommen spielte.

"Sie haben gefeiert, als hätten sie die Champions League gewonnen. Das hat uns viel Kraft gegeben", sagte Herrera in einem Interview mit dem französischen TV-Sender Canal+ mit Blick auf den 2:1-Sieg der Dortmunder im Hinspiel. Drei Wochen später erlebten die Schwarz-Gelben jedoch im Pariser Parc des Princes ein böses Erwachen: Nach schwacher Leistung und Toren von Juan Bernat und Neymar schied der BVB im Achtelfinale der Königsklasse aus.

Ander Herrera, Nuremberg - Paris Saint-Germain, le 20 juillet 2019

Wegen Corona: BVB erstattet Ticketpreise zurück

Bundesligist Borussia Dortmund erstattet allen Ticketinhabern von Heimspielen die Kosten für ihre Eintrittskarten, die durch die Coronakrise ihre Gültigkeit verlieren werden. "Von möglichen künftigen Gesetzesregelungen, die vorsehen, Rückerstattungen durch das Ausgeben von Gutscheinen leisten zu dürfen, werden wir keinen Gebrauch machen", betonte der Klub in einer Mitteilung auf der Vereins-Webseite.

Der BVB verschickt in den kommenden Tagen E-Mails an die Karteninhaber, in der verschiedene Möglichkeiten zur Wahl gestellt werden : Neben der kompletten Rückerstattung der Ticketpreise ist auch der freiwillige Verzicht auf Rückzahlung möglich. Dabei kann der Anspruch am kompletten Preis oder ein symbolischer Anteil von 19,09 Prozent an den Klub abgetreten werden. 

ONLY GERMANY BVB Gladbach 2020

Schließen