Alexander Schwolow SC FreiburgGetty

Schalke 04 angeblich mit Alexander Schwolow einig, Kevin Stöger liegt wohl Angebot vor - alle News und Gerüchte zu S04

Nach der Aufarbeitung der enttäuschenden Bundesliga-Saison steht beim FC Schalke 04 fest, dass David Wagner Trainer bleibt. Im Kader wird es zu einigen Veränderungen kommen.

Auf der Suche nach einem Nachfolger für Torhüter Alexander Nübel sollen sich die Schalker mit Alexander Schwolow vom SC Freiburg einig sein. Derweil soll auch Kevin Stöger ein Angebot aus Schalke vorliegen. Außerdem baggern die Königsblauen an einem Hoffenheim-Talent.

In ihren Transferbemühungen können die Schalker dank eines neuen Ärmelsponsors auf eine Finanzspritze hoffen. Vom Wechsel von Leroy Sane zum FC Bayern profitiert S04 hingegen wohl nur minimal. 

Alle News und Gerüchte zum FC Schalke 04 am Samstag findet Ihr in diesem Artikel.

Alle S04-News der vergangenen Tage findet Ihr hier:

FC Schalke: Kevin Stöger liegt wohl Angebot von S04 vor

Mittelfeldspieler Kevin Stöger liegt offenbar ein Angebot von Schalke 04 vor. Das berichtet der Express. Der 26-Jährige stand zuletzt beim Absteiger Fortuna Düsseldorf unter Vertrag und ist ablösefrei zu haben, nachdem sein Kontrakt bei F95 am 30. Juni endete.

Im Werben um Stöger muss sich S04 jedoch gegen mehrere Konkurrenten durchsetzen. Demnach sollen unter anderem Eintracht Frankfurt und Werder Bremen Interesse an dem Österreicher angemeldet haben.

Kevin Stöger Fortuna DüsseldorfGetty ImagesFoto: Getty Images

FC Schalke 04 wohl mit Alexander Schwolow vom SC Freiburg einig

Torhüter Alexander Schwolow vom SC Freiburg steht offenbar vor einem Wechsel zum FC Schalke 04. Nach der Bild vor einigen Tagen berichtet nun auch die Badische Zeitung, der 28-Jährige sei sich mit den Knappen grundsätzlich einig. Trainer David Wagner bestätigte zuletzt nach dem Bundesliga-Spiel gegen die Freiburger, dass Schwolow "ein Kandidat" auf die Nachfolge von Bayern-Abgang Alexander Nübel sei.

Bereits jetzt sollen die Freiburger an einem Ersatz für Schwolow arbeiten. Laut einer Meldung der Deutschen Presse-Agentur soll Torhüter Benjamin Uphoff vom Karlsruher SC nach Freiburg kommen. Der 26-Jährige könnte im Team von Christian Streich die neue Nummer zwei hinter dem Niederländer Mark Flekken werden.

Schwolow stammt aus der Jugend des SC und steht in Freiburg noch bis 2022 unter Vertrag. Dabei verfügt er angeblich über eine Ausstiegsklausel in Höhe von acht Millionen Euro. In der abgelaufenen stand der Schlussmann in 24 Bundesliga-Spielen auf dem Platz und blieb fünfmal ohne Gegentor.

Alexander Schwolow Freiburg 04032018GettyQuelle: Getty Images

FC Schalke 04: Geldregen dank neuem Ärmelsponsor? S04 bekommt wohl 26 bis 28 Millionen Euro

Der finanziell schwer angeschlagene FC Schalke 04 darf in den nächsten fünf Jahren offenbar mit neuen Einnahmen im zweistelligen Millionenbereich rechnen. Wie der kicker berichtet, haben die Königsblauen einen neuen Sponsor für den Trikotärmel gefunden.

Demnach spüle der Deal mit einer Laufzeit von fünf Jahren mit dem Essener Bau- und Projektentwicklungsunternehmen HARFID insgesamt rund 26 bis 28 Millionen Euro in die leeren Schatzkammern der Knappen. Die 5,5 Millionen Euro, die S04 jährlich erhält, sind noch einmal eine Steigerung zu der Summe, die die Knappen durch die bisherige Partnerschaft mit der Deutschen Post erhielten (5,2 Millionen Euro).

GER ONLY Kabak McKennie Schalke 04Imago Images / Team 2Quelle: Imago Images

Schalke 04 profitiert kaum von Leroy Sanes Transfer zum FC Bayern München

Schalke 04 profitiert kaum vom Transfer seines Ex-Stürmers Leroy Sane zum FC Bayern München. Der Wechsel des Nationalspielers von Manchester City an die Isar ist seit Freitag perfekt. Die Modalitäten allerdings haben sich nicht zu Gunsten der Königsblauen entwickelt.

Als Sane 2016 für 52 Millionen Euro zu den Citizens wechselte, sicherten sich die Schalker gemäß tz eine Beteiligung am Gewinn bei einem möglichen Weiterverkauf. Dieser Anteil soll zehn Prozent betragen. Da Sane nach Informationen von Goal und SPOX nun für einen Sockelbetrag von 49 Millionen Euro nach Bayern wechselt, bekommt Schalke lediglich die obligatorische Ausbildungsentschädigung, die bei 75.000 Euro liegt.

Eine Summe, über die sich die finanzielle schwer angeschlagenen Knappen kaum groß freuen werden. Vor seinem Kreuzbandriss im Sommer 2019 und der Corona-Pandemie soll City für Sane 100 Millionen Euro aufgerufen haben. Bei einer solchen Ablöse hätte Schalke fünf Millionen Euro kassiert.

ONLY GERMANY Leroy Sane Schalke 2014Imago Images
Bild: Imago Images

Schalke 04: Hoffenheims Talent Nick Breitenbücher soll kommen

Nick Breitenbücher von der TSG Hoffenheim war einer der auffälligsten Spieler der vergangenen B-Jugend-Bundesligasaison und hat damit das Interesse des FC Schalke 04 geweckt. Aber auch Top-Klubs aus England sind am 17-jährigen Allrounder interessiert.

Er ist mit seinen 1,67 Metern zwar 13 Zentimeter kleiner als Arjen Robben und hat sicherlich mindestens mehr als 13-mal so viele Haare auf dem Kopf, aber egal: Von seinen Mitspielern wird Nick Breitenbücher trotzdem "Robben" gerufen. Ihre Bewegungsabläufe sind so ähnlich, dass die Vergleiche einfach unvermeidbar sind.

In der vergangenen Saison spielte der Linksfuß Breitenbücher für Hoffenheims U17 zwar meist auf dem linken Flügel, am wohlsten fühlt er sich aber auf der gegenüberliegenden Seite. "Er bevorzugt die Position rechts vorne, damit er in die Mitte ziehen und mit links abschließen kann", erzählt einer, der ihn bestens kennt. Wie Robben eben. "Nick hat einen guten Torabschluss, ist sehr wendig und sehr schnell."

Nach Informationen von Goa l und SPOX hat Schalke bereits wegen Breitenbücher, der in Hoffenheim noch bis 2022 unter Vertrag steht, angefragt. Aufgrund der angespannten finanziellen Lage will der Klub wieder vermehrt Nachwuchsspieler entwickeln. Doch Schalke ist beim Buhlen um Breitenbücher nicht alleine, auch die beiden Premier-League-Topklubs FC Liverpool und FC Chelsea beobachten ihn.

ONLY GERMANY Nick Bretenbucher Daniel Frimpong VfB Stuttgart 1899 Hoffenheim U17Imago Images / Sportfoto Rudel
Bild: Imago Images
Werbung