News Spiele
Mit Video

Bericht: Manchester United lehnte Jerome Boateng und Joao Felix ab

18:07 MESZ 16.10.19
Jerome Boateng Bayern Munchen 2019
Joao Felix und Jerome Boateng standen auf dem Wunschzettel von Manchester United, am Ende entschied man sich aber jeweils gegen einen Transfer.

Englands Rekordmeister Manchester United wurde in der letzten Transferperiode sowohl mit Jerome Boateng als auch mit Joao Felix in Verbindung gebracht – am Ende landeten allerdings beide nicht im Old Trafford. Und The Athletic will auch den Grund dafür wissen.

Erlebe Europas Top-Ligen live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Demnach hätten die Red Devils ihr Scoutingsystem umgestellt, nachdem in der jüngsten Vergangenheit viele teure Neuzugänge floppten. Nun sollen analytische Daten von speziellen Softwareprogrammen im Fokus der Spielerbewertung stehen.

Manchester United: Felix und Boateng fallen durch das Scoutingsystem

Und da fielen sowohl Boateng als auch Felix durch. Beim Verteidiger des FC Bayern München, der United ein Jahr zuvor noch selbst abgesagt hatte, sei wohl regelmäßig ein Leistungseinbruch nach 70 Minuten zu erkennen gewesen.

So würde Boateng gegen Ende einer Partie langsamere Sprintgeschwindigkeiten verzeichnen, weniger Zweikämpfe gewinnen und anfälliger gegen schnelle Stürmer wirken.

Stürmer Felix, der stattdessen für 126 Millionen Euro Ablöse von Benfica zu Atletico Madrid wechselte, befand man für die Premier League nicht körperlich robust genug.