Juventus gibt Statement zu Spekulationen über Verpflichtung von Cristiano Ronaldo ab: "Wägen einige Optionen ab"

Kommentare()
Getty Images
Cristiano Ronaldo steht kurz vor einem Wechsel von Real zu Juventus. Die Italiener gaben nun ein offizielles Statement ab - ohne klares Dementi.

Juventus Turin hat ein offizielles Statement zu den Spekulationen über eine Verpflichtung von Real Madrids Superstar Cristiano Ronaldo abgegeben. Der italienische Meister veröffentlichte das Statement am Freitagabend auf seiner Homepage, nachdem die Nationale Kommission für börsennotierte Unternehmen (CONSOB) den Klub dazu aufgefordert hatte.

Erlebe LaLiga live und auf Abruf auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Darin heißt es: "Nach der Anfrage von CONSOB bezüglich der zuletzt medial verbreiteten Meldungen will Juventus FC daran erinnern, dass der Klub während der Öffnung des Transferfensters einige Optionen abwägt und adäquate Informationen gemäß der gesetzlichen Vorschriften veröffentlicht."

Juventus will Ronaldo für 100 Millionen Euro

Ein klares Dementi einer möglichen Verpflichtung Ronaldos war dem Statement nicht zu entnehmen. Wie bereits am Donnerstag berichtet, ist sich der 33-jährige Portugiese nach Goal-Informationen bereits mit Juventus über einen Vierjahresvertrag bei den Bianconeri einig, der ihm 30 Millionen Euro pro Saison einbringen würde.

Juventus ist derweil zuversichtlich, mit Real Madrid eine Einigung über eine Ablösesumme in Höhe von 100 Millionen Euro erzielen zu können. Die Königlichen hatten Ronaldos ursprünglich eine Milliarde Euro betragende Ausstiegsklausel gesenkt, lediglich mögliche Wechsel des fünffachen Weltfußballers zu Paris Saint-Germain oder dem FC Barcelona wären davon ausgeschlossen.

Mehr zu Cristiano Ronaldo, Juventus Turin und Real Madrid:

Schließen