Jordi Alba von stockenden Verhandlungen mit dem FC Barcelona genervt: "Weiß nicht, was der Klub von mir denkt"

Kommentare()
Getty Images
Noch steht Jordi Alba in Barcelona bis 2020 unter Vertrag. Von den stockenden Gesprächen über eine Verlängerung zeigt sich der Spanier genervt.

Abwehrspieler Jordi Alba ist von den stockenden Vertragsgesprächen mit dem FC Barcelona genervt. Nach der Partie gegen Atletico Madrid (1:1) sagte der Linksverteidiger: "Ich weiß nicht, was der Klub über mich denkt und das ist komisch, weil mein Vertrag nicht mehr so lange läuft."

Noch bis 2020 ist der Spanier aktuell an die Katalanen gebunden. Er macht keinen Hehl daraus, was er möchte: "Meine Intention ist es, meine Karriere hier zu beenden." Die Intention des Klubs indes kenne er nicht.

FC Barcelona: Seitenhieb von Jordi Alba für die Bosse

Einen kleinen Seitenhieb für die Klubbosse der Blaugrana hatte Alba auch noch parat: "Ich weiß nicht, wann sie denken, dass es angebracht ist, mich anzurufen." Seit 2012 spielt der 29-Jährige bei Barca. Für 14 Millionen Euro war er damals vom FC Valencia gekommen. Seitdem absolvierte er 174 Ligaspiele für den Tabellenführer von LaLiga, dabei erzielte er sieben Treffer und bereitete 37 weitere vor.

Erlebe LaLiga live und auf Abruf auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Zuletzt gab es Gerüchte, dass die beiden Serie-A-Klubs Juventus und Inter Interesse an ihm zeigen.

Mehr zum FC Barcelona:

Nächster Artikel:
Serie A: Inter Mailand lässt gegen Sassuolo Punkte liegen, Roma ringt Torino nieder
Nächster Artikel:
Ligue 1: PSG schießt Guingamp ab, bittere Pleite für Monaco
Nächster Artikel:
Witsels Traumtor reicht! BVB ringt starkes RB Leipzig nieder
Nächster Artikel:
Premier League: Arsenal feiert Derby-Triumph über Chelsea, Liverpool jubelt nach Achterbahnfahrt
Nächster Artikel:
Atletico Madrid macht Druck auf Barca, Real bezwingt Sevilla dank Casemiro-Traumtor
Schließen