Transfergerücht: Juventus und Inter Mailand wollen Jordi Alba vom FC Barcelona

Kommentare()
Getty Images
Barca möchte mit Jordi Alba verlängern. Sollte das nicht gelingen, scharren zwei Serie-A-Klubs bereits mit den Hufen.

Die beiden italienischen Schwergewichte Juventus Turin und Inter Mailand haben ein Auge auf Abwehrspieler Jordi Alba von LaLiga-Meister FC Barcelona geworfen. Dies berichtet die As unter Berufung auf einen italienischen Medienbericht. Demnach seien Juve und Inter scharf darauf, den Linksverteidiger mit der Aussicht auf eine neue Herausforderung in die Serie A zu locken.

Besonders Albas Vertragssituation gibt Barcas Konkurrenz Anlass zur Hoffnung: Der Vertrag des 29-Jährigen läuft im Sommer 2020 aus. Aktuell verhandelt Alba mit den Blaugrana über eine Verlängerung. Sollte diese nicht zustande kommen, wäre der Sommer 2019 die letzte Gelegenheit mit einem Verkauf des Europameisters von 2012 viel Geld zu verdienen.

Jordi Alba kam vom FC Valencia zum FC Barcelona

Alba, der in der vergangenen Woche nach längerer Pause von Nationaltrainer Luis Enrique wieder für die spanische Nationalmannschaft nominiert wurde, spielt seit 2012 für den FC Barcelona. Er kam damals für 14 Millionen Euro Ablöse aus Valencia und er hatte in den vergangenen Jahren stets einen Stammplatz inne.

Erlebe die Champions League live auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Mit Barca gewann er unter anderem die Champions League 2015 und je viermal die spanische Meisterschaft und die Copa del Rey.

Mehr zu Jordi Alba und Barca:

Nächster Artikel:
Bayern-Star Franck Ribery will weitermachen: "Möchte noch spielen bis mein Körper sagt: 'Es ist gut'"
Nächster Artikel:
Arsenal-Juwel Emile Smith Rowe bestätigt Absage an den FC Barcelona: "Arsenal ist der richtige Klub für mich"
Nächster Artikel:
Europa League: Besiktas fliegt gegen Malmö raus, Rapid triumphiert über die Rangers, Chelsea holt Zwei-Tore-Rückstand auf
Nächster Artikel:
Trotz Salzburger Schützenhilfe: RB Leipzig scheidet aus der Europa League aus
Nächster Artikel:
Bayer Leverkusen gewinnt nach Rückstand gegen Larnaka und sichert sich den Gruppensieg
Schließen