News Spiele
Mit Video

BVB, News und Gerüchte: PSG plant wohl Mega-Angebot für Jadon Sancho - alles zu Borussia Dortmund

12:33 MEZ 17.11.19
Jadon Sancho Borussia Dortmund 2019
Neben zahlreichen englischen Klubs hat nun wohl auch PSG Interesse an einem Transfer von BVB-Star Jadon Sancho.

Auch in der Länderspielpause ist ein möglicher Transfer von Flügelflitzer Jadon Sancho ein Dauerthema. Englische Medien berichten nun, dass Paris Saint-Germain ein Angebot für den Dortmunder plant.

Alle BVB-Highlights aus Bundesliga und CL auf DAZN

Dem Bericht zufolge will PSG sogar ein angebliches 140-Millionen-Euro-Angebot von Manchester United für den englischen Nationalspieler überbieten.

Die BVB-News der vergangenen Tage:


BVB-Star Jadon Sancho wohl auch bei PSG auf dem Zettel


Flügelstürmer Jadon Sancho soll angeblich das Interesse von Paris Saint-Germain geweckt haben. Wie der Daily Express am Sonntag berichtet, soll der französische Meister den Dortmunder zum Transferziel Nummer eins auserkoren haben.

Dem Bericht zufolge soll PSG bereit sein, ein angebliches 140-Millionen-Euro-Angebot von Manchester United für Sancho zu übertrumpfen.

Bei PSG könnte Sancho Superstar Neymar beerben, der immer wieder mit einem Abschied liebäugelte. Erst im Sommer platzte ein möglicher Transfer zum FC Barcelona in letzter Sekunde.


Rummenigge über BVB-Neuzugang Hummels: "Es reicht ja auch die Vize-Meisterschaft..."


Rund vier Monate nach dem Wechsel von Mats Hummels zu Borussia Dortmund hat Karl-Heinz Rummenigge sich nochmal zum Abgang des Innenverteidigers geäußert. Eine Stichelei gegen den BVB konnte sich der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern dabei nicht verkneifen.

"Ich möchte mich bei Mats Hummels für drei erfolgreiche Jahre bedanken", sagte Rummenigge auf der Jahreshauptversammlung der Münchner. "Es war Mats, der uns um Freigabe gebeten hat. Wir haben seinem Wunsch entsprochen. Zudem muss ich auch sagen, dass das Angebot der Dortmunder aus wirtschaftlichen Gründen auch sehr gut war."

Weiter betonte der 62-Jährige, dass er Hummels beim BVB "alles Gute" wünscht, schob aber nach: "Es reicht ja auch die Vize-Meisterschaft."


Emre Can soll ein Kandidat beim BVB sein


Die Bundesliga-Giganten Borussia Dortmund und Bayern München sollen angeblich über einen Transfer von Juventus Turins Emre Can nachdenken. Wie die italienische Sportzeitung Corriere dello Sport berichtet, beobachten beide Klubs die Situation des Nationalspielers genau und sollen ein Angebot in Erwägung ziehen.

Dem Bericht zufolge sei sogar ein Winter-Transfer möglich, sofern ein möglicher Abnehmer bereit ist, mindestens 30 Millionen Euro Ablöse für Can auf den Tisch zu legen. Da im bis 2022 datierten Vertrag des zentralen Mittelfeldspielers eine festgeschriebene Ablösesumme von 50 Millionen Euro verankert ist, hofft Juve sogar auf Transfereinnahmen von 40 Millionen.


BVB-Stars sind in der Länderspielpause erfolgreich



BVB-Kandidat Reinier kostet 70 Millionen Euro


Das seit Monaten mit Borussia Dortmund in Verbindung gebrachte Brasilien-Juwel Reinier hat bei Flamengo offenbar eine Ausstiegsklausel in Höhe von 70 Millionen Euro. Das berichtet die spanische Sportzeitung  Mundo Deportivo .

Der Klub wäre laut des Berichts aber wohl auch bereit, den U17-Nationalspieler Brasiliens für 40 bis 45 Millionen Euro ziehen zu lassen. Reinier Jesus Carvalho, wie er mit vollem Namen heißt, wird in Brasilien bereits aufgrund seiner Statur und seiner Spielweise mit Legende Kaka verglichen.


BVB: Nico Schulz rennt Form und Gegenspielern hinterher


Nico Schulz kam im Sommer als fünftteuerster Neuzugang der Vereinsgeschichte für 25,5 Millionen Euro zu Borussia Dortmund. Beim BVB verletzte sich der Linksverteidiger früh - und rennt seitdem seiner Form hinterher.

Hier gibt es die ausführliche Hintergrundgeschichte zu dem Problemen des ehemaligen Hoffenheimers in Dortmund.


Holt der BVB Olivier Giroud vom FC Chelsea?


Borussia Dortmund will angeblich einen erneuten Anlauf bei Stürmer Olivier Giroud vom FC Chelsea unternehmen. Das berichtet der Mirror . Demnach planen die Gelb-Schwarzen, den Weltmeister im Januar als Verstärkung für den dünn besetzten Angriff zu verpflichten.

Es wäre nicht das erste Mal, dass der BVB sich um Giroud bemüht. Bereits 2018 wollte Dortmund ihn verpflichten, damals als Nachfolger für Pierre Emerick-Aubameyang.

Aktuell ist Giroud bei Chelsea keine Stammkraft. Großes Interesse an ihm soll allerdings auch Inter Mailand mit seinem Ex-Trainer Antonio Conte zeigen.