BVB: Raphael Guerreiro vor Verlängerung bis 2023, kommt Reals Mariano Diaz? - alle News und Gerüchte zu Borussia Dortmund

Kommentare()
Getty Images
Mariano Diaz spielt bei Real Madrid aktuell keine Rolle. Der BVB soll angeblich Interesse an einem Transfer haben. Alle News zu Borussia Dortmund.

Während der Länderspielpause muss der BVB seine Wunden lecken. Borussia Dortmund kam am vergangenen Wochenende nicht über einen Punkt beim SC Freiburg (2:2) hinaus.

Erlebe die Bundesliga live auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Für Ablenkung sorgt die Buchvorstellung von Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke, bei der auch Ex-Trainer Jürgen Klopp als Stargast anwesend war.

Borussia Dortmund am Freitag: In diesem Artikel findet Ihr sämtliche News und Transfergerüchte rund um den BVB.

Die BVB-News der vergangenen Tage:


Borussia Dortmund angeblich mit Interesse an Mariano Diaz


Vizemeister Borussia Dortmund hat angeblich Interesse an einer Verpflichtung von Real Madrids Mittelstürmer Mariano Diaz. Das berichtet das spanische Portal OKDiario.

Dem Bericht zufolge steht ein Wintertransfer auf Leihbasis im Raum, denn Mariano kommt bei den Königlichen aktuell nicht mehr zum Zug. In der laufenden Saison schaffte er es noch nicht in den Profikader von Real.

Erst im Sommer 2018 wechselte er für 21,5 Millionen Euro von Olympique Lyon nach Madrid, konnte dort aber auch in der Vorsaison nicht überzeigen. In 22 Spielen gelangen ihm vier Treffer für die Blancos.

Mariano Diaz Real Madrid vs Villarreal La Liga 2018-19


DFB-Team: Bundestrainer Joachim Löw erkundigte sich nach BVB-Supertalent Youssoufa Moukoko


Die beeindruckenden Leistungen von Youssoufa Moukoko in den Jugendmannschaften von Borussia Dortmund haben Bundestrainer Joachim Löw dazu veranlasst, Informationen über den 14-Jährigen bei dessen Trainer Michael Skibbe einzuholen.

"Ich habe mich bei Michael Skibbe schon mal erkundigt", verriet Löw dem Sportbuzzer, schob jedoch hinterher: "Alle Beteiligten tun gut daran, seine Entwicklung in Ruhe abzuwarten."

Youssoufa Moukoko BVB 2019


Raphael Guerreiro: Verlängerung beim BVB steht unmittelbar bevor


Linksverteidiger Raphael Guerreiro wird seinen auslaufenden Vertrag bei Borussia Dortmund verlängern. Nachdem Sportchef Michael Zorc eine Einigung mit dem Portugiesen bereits vor einiger Zeit angedeutet hatte, schreiben die Ruhrnachrichten, der Vollzug stehe unmittelbar bevor. Demnach hätten sich die Schwarz-Gelben mit Guerreiro auf ein bis 2023 datiertes Arbeitspapier verständigt. Einzig juristische Formalitäten seien noch zu klären.

Guerreiro kam 2016 für zwölf Millionen Euro Ablöse vom FC Lorient zum BVB. Um den 25-Jährigen gab es in den vergangenen Monaten immer wieder Wechselgerüchte. Vor allem Frankreichs Meister Paris Saint-Germain mit Ex-BVB-Coach Thomas Tuchel wurde als möglicher neuer Arbeitgeber des Europameisters genannt.

Raphael Guerreiro Borussia Dortmund Werder Bremen Bundesliga 29082019


BVB-Boss Watzke stellt klar: Klopp-Schwärmerei keine Kritik an Favre


BVB-Boss Hans Joachim Watzke hat klargestellt, dass seine Schwärmerei über Ex-Trainer Jürgen Klopp nicht als versteckte Kritik an Lucien Favre zu verstehen sein solle. "Bei Wehmut geht es nicht darum, dass Klopp nicht mehr Trainer ist", erklärte Watzke vor 400 Gästen im Eventbereich des Signal-Iduna-Parks, wo sein Buch "Echte Liebe - ein Leben mit dem BVB" am Donnerstagabend vorgestellt wurde. Bei der Veranstaltung war auch Jürgen Klopp als Stargast zugegen.

Darüber hinaus betonte der 60-Jährige, dass seine Schwärmerei für Klopp nicht als versteckte Kritik an Favre zu verstehen sei. "Ich verstehe mich auch mit Favre gut, habe mich auch mit Bosz und Stöger gut verstanden", sagte Watzke, der keine Trainerdiskussion anstoßen wollte.

"Lucien macht sehr gute Arbeit. Das ist nicht das Thema. Es geht hier überhaupt nicht um den Trainer, sondern um eine menschliche Komponente. Das gibt es in jedem Verein, in dem ein Trainer eine Epoche geprägt hat", erklärte Watzke, der dennoch zugab, Klopp zu vermissen: "Im Trainingslager, nachts um 2 Uhr, wenn ich nicht einschlafen kann, dann fehlt mir etwas; Klopps lautes Hahaha-Lachen von der Terrasse."

Watzke Lucien Favre BVB Borussia Dortmund


"Verstehen Sie Spaß" legt die BVB-Stars Brandt, Hummels und Reus rein


ARD-Moderator Guido Cantz hat die Dortmunder Fußballstars Marco Reus, Julian Brandt und Mats Hummels aufs Glatteis geführt. Für seine Samstagsabendshow "Verstehen Sie Spaß" legte der 48-jährige Hobby-Kicker aus Köln-Porz die BVB-Profis beim Sommerfest des Vizemeisters nach allen Regeln der Kunst rein.

Bei dieser Veranstaltung wurden für die BVB-Mitarbeiter bei der sogenannten Stadion-Rallye verschiedene Mitmach-Aktionen aufgebaut. Eine davon unter gemeiner und geheimer Aufsicht von Cantz und seinem Team. Als Lockvogel war BVB-Legende und Stadionsprecher Norbert Dickel involviert.

Reus, Brandt und Hummels mussten zunächst mit einem Fußball durch einen Parcours dribbeln und dann verschiedene Bauklötze in eine passende Öffnung einer großen Wand schieben. Das Ganze auf Zeit. Während einige andere Spieler und BVB-Mitarbeiter die Puzzleteile mühelos versenkten, scheiterten Hummels, Reus und Brandt, da die Öffnungen manipuliert waren. Die Profis verzweifeln regelrecht und schütteln den Kopf, wie der Express berichtet. Als Dickel 2014er-Weltmeister Hummels fragte, woran es gelegen hat, schüttelt der nur frustriert den Kopf: "Dummheit." Zu sehen ist der Streich mit dem BVB-Trio am kommenden Samstag in der ARD (20.15).

Mats Hummels Borussia Dortmund 2019


Julian Brandt zur BVB-Lage: "Nicht richtig beschissen"



BVB-Star Jadon Sancho gab Schalkes Rabbi Matondo Tipps


Rabbi Matondo vom FC Schalke 04 hat verraten, dass er nach seinem Wechsel von Manchester City nach Gelsenkirchen von BVB-Star Jadon Sancho kontaktiert wurde.

"Jadon hat mich nach dem Transfer kontaktiert und mir Tipps gegeben", erklärte der 19-Jährige gegenüber talksport und ergänzte: "Er war wirklich gut zu mir in der Anfangszeit. Es war gut, sich anzuhören, was er zu sagen hatte."

Jadon Sancho, Borussia Dortmund


BVB: Jürgen Klopp kann sich Rückkehr vorstellen


Jürgen Klopp kann sich generell eine Rückkehr zu Borussia Dortmund vorstellen. Das berichtete er in der Biographie des BVB-Vorstandsvorsitzenden Hans-Joachim Watzke "ECHTE LIEBE. Ein Leben mit dem BVB", von dem bei Bild vorab ein Auszug gedruckt wurde.

"Als Retter in der Not, wenn der Verein wirklich meine Hilfe braucht - warum sollte ich das nicht machen? Es ist total schön, dass ich dazu überhaupt die Möglichkeit habe", sagte Klopp, der den BVB bereits von 2008 bis 2015 trainierte und aktuell beim FC Liverpool unter Vertrag steht. "Aber ich halte es nicht für wahnsinnig wahrscheinlich, dass es so kommt."

Jürgen Klopp Jurgen Klopp Hans-Joachim Watzke Borussia Dortmund DFB-Pokal 3052015

Schließen