Arsenals Trainer Unai Emery erklärt: Darum spielte Mesut Özil nicht gegen Bournemouth

Kommentare()
Getty
Knapp hat der FC Arsenal gegen Bournemouth gewonnen. Nicht dabei war Mesut Özil - warum, erklärte nun Trainer Unai Emery.

Mesut Özil saß beim Sieg des FC Arsenal über Bournemouth (2:1) 90 Minuten auf der Bank. Trainer Unai Emery begründete seine Entscheidung nach der Partie, den Weltmeister von 2014 nicht einzusetzen.

"Wir haben darüber nachgedacht, wie wir das Match heute bestreiten", so Emery. "Es war ein sehr physisches Spiel mit viel Intensität gegen uns, und dann haben wir uns so entschieden."

"Das hängt davon ab, wie das Spiel läuft und wie es steht. Ich habe mich für andere Optionen entschieden", erklärte der Spanier den kompletten Verzicht auf den Mittelfeldspieler.

Arsenal-Coach Emery: Jeder Spieler ist wichtig

Allerdings sei jeder Spieler wichtig, so Emery weiter, man müsse einfach jede Gelegenheit nutzen, sich zu verbessern und die beste Leistung abzurufen.

Erlebe die Premier League live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Ohne Özil glänzte Pierre-Emerick Aubameyang als Torschütze. Den ersten Treffer für die Gunners schoss Lerma mit einem kuriosen Eigentor.

Mehr zu Arsenal:

Nächster Artikel:
Schalke 04 vs. Wolfsburg: TV, LIVE-STREAM, Aufstellungen, LIVE-TICKER - alle Infos zur Bundesliga-Partie
Nächster Artikel:
Serie A: Inter Mailand lässt gegen Sassuolo Punkte liegen, Roma ringt Torino nieder
Nächster Artikel:
Ligue 1: PSG schießt Guingamp ab, bittere Pleite für Monaco
Nächster Artikel:
Witsels Traumtor reicht! BVB ringt starkes RB Leipzig nieder
Nächster Artikel:
Premier League: Arsenal feiert Derby-Triumph über Chelsea, Liverpool jubelt nach Achterbahnfahrt
Schließen