Spanien feuert Julen Lopetegui nach Deal mit Real Madrid - Fernando Hierro übernimmt

TeilenSchließen Kommentare
Paukenschlag bei Spanien! Kurz vor WM-Start feuert der Weltmeister von 2010 Julen Lopetegui. Alles zu den Gründen und dem Nachfolger Fernando Hierro.

Nur einen Tag vor der WM 2018 in Russland hat der spanische Verband Nationaltrainer Julen Lopetegui entlassen. Der 51-Jährige hatte am Dienstag einen Vertrag beim spanischen Spitzenklub Real Madrid unterschrieben. 
Bei den Königlichen beerbt Lopetegui den Franzosen Zinedine Zidane, der nach dem Gewinn der Champions League zurückgetreten war. 

Erlebe die Highlights aller WM-Spiele auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Erst kurz vor dem Turnier hatte er seinen Vertrag bei La Roja um zwei weitere Jahre verlängert. Umso überraschender war die Nachricht, dass er diesen nicht erfüllen, sondern den Trainerstuhl bei Real besetzen wird. Ein Nachfolger war mit Fernando Hierro schnell gefunden.

Goal beantwortet alle wichtigen Fragen zur Entlassung von Julen Lopetegui. 


Julen Lopetegui: Die Gründe für das Aus bei Spanien


"Wir haben uns entschieden, unseren Nationaltrainer zu feuern. Wir suchen einen Trainer - von jetzt an", sagte Luis Rubiales, Präsident des spanischen Fußball-Verbands am Mittwoch. "Real Madrid sucht nach dem besten Trainer, das ist für mich in Ordnung, der Verband hat aber die Verpflichtung, alle Spanier zu vertreten."

"Zu gewinnen, ist wichtig", so Rubiales weiter. "Über allem steht aber die Verpflichtung, richtig zu handeln. Es ist vielleicht eine harte Entscheidung, aber am Ende wird sie uns stärker machen."

Der Verband RFEF war am Dienstag von der Ankündigung des Champions-League-Siegers offenbar überrumpelt worden. Erst 50 Minuten nach der Real-Mitteilung hatte der RFEF mit einer dürren Presseerklärung reagiert, in der er die Ausstiegsklausel in Lopeteguis Vertrag bestätigte. Die Spieler hätten die Entscheidung der sofortigen Trennung "akzeptiert", sagte Rubiales. "Wir hatten überhaupt keine Information über das", so Rubiales weiter. "Julen hätte es lieber gehabt, wenn die Dinge anders gehandhabt worden wären."

Hinzu kommt, dass Lopetegui erst am 22. Mai einen neuen Vertrag unterzeichnet hatte. Damals hatte er ein Arbeitspapier bis 2020 unterschrieben und konstatiert, er wolle so weitermachen. Präsident Rubiales hatte betont, das gegenseitige Vertrauen sei da.

Julen Lopetegui Spanien 26032018


Nach Rauswurf von Lopetegui: Jetzt wird Fernando Hierro neuer Trainer


Nur wenige Stunden nach der Demission von Lopetegui präsentierte der spanische Verband RFEF mit Fernando Hierro einen Nachfolger. Ob er dieses Amt auch nach der WM fortführen wird, ist aktuell noch offen.

Fernando Ruiz Hierro.jpg

Zuvor wurden sowohl der bisherige Co-Trainer Pablo Sanz als auch der aktuelle U21-Coach der Furia Roja, Albert Celades, als Kandidat gehandelt.


Die bisherigen Trainerstationen von Julen Lopetegui


Station Zeitraum
Rayo Vallecano 1.7.2003 - 3.11.2003
Real Madrid B 1.7.2008 - 30.6.2009
Spanien U20 1.8.2010 - 30.04.2014
Spanien U19 1.8.2010 - 30.5.2013
Spanien U21 8.8.2012 - 30.4.2014
FC Porto 1.7.2014 - 7.1.2016
Spanien 21.7.2016 - 13.6.2018
Real Madrid ab der Saison 2018/19

Mehr zu Spanien und der WM 2018:

Nächster Artikel:
Gegner fix: Leipzig trifft in Europa-League-Quali auf BK Häcken
Nächster Artikel:
Wolfsburg mit Remis gegen englischen Zweitligisten Norwich
Nächster Artikel:
Roma-Sportdirektor Monchi bestätigt: Alisson schon in Liverpool, Transfer zu den Reds steht unmittelbar bevor
Nächster Artikel:
Eine Woche Kroatien-Urlaub für im Jubel begrabenen WM-Fotografen Yuri Cortez
Nächster Artikel:
Zlatan Ibrahimovic hält Wort: "Ich komme im England-Trikot nach Wembley"
Schließen

Wir verwenden Cookies, um für ein optimales Online-Erlebnis zu sorgen. Indem Du unsere Webseite besuchst, stimmst Du der Verwendung von Cookies im Rahmen der Datenschutzerklärung zu.

Mehr zeigen Akzeptieren