News Spiele
Mit Video

Schalke 04: Leroy Sane tut sein Ex-Klub leid - alle News und Gerüchte

12:15 MEZ 21.02.19
Leroy Sane Manchester City Schalke 04 Champions League 20022019
Bei Schalke herrscht nach dem Duell mit Manchester City Enttäuschung. Leroy Sane kann das nachvollziehen. Alle S04-News und Gerüchte am Donnerstag.

Am Ende stand Schalke 04 gegen Manchester City mit leeren Händen da. Die Skyblues drehten im Achtelfinal-Hinspiel einen 1:2-Rückstand in der Veltins Arena und ging am Ende mit 3:2 als Sieger vom Platz.

Erlebe die Highlights von Schalke 04 in der Bundesliga auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Ausgerechnet Ex-Schalker Leroy Sane sorgte für die Wende, im Anschluss erklärte er, warum ihm S04 leid tut und lobte die Stimmung im Stadion.

In diesem Artikel gibt es alle News, Transfers und Gerüchte rund um den FC Schalke 04 an diesem Donnerstag!

Wer wissen will, was in den vergangenen Tagen bei Schalke 04 sonst noch wichtig war, findet Ihr in den Überblicksartikeln der jeweiligen Tage.


Leroy Sane und seine (Alb)traum-Rückkehr nach Schalke: Der Herzensbrecher


Als Leroy Sane sich den Ball in der 85. Minute in zentraler Position zum Freistoß zurechtlegte, herrschte eine beunruhigende Stille in der Gelsenkirchener Veltins-Arena. Nach exakt sieben Schritten Anlauf pustete der deutsche Nationalspieler einmal tief durch, um das Leder im Anschluss traumhaft über die Mauer und in den Winkel des Schalker Tores zu wuchten.

Fast erschrocken schaute der erst kurz zuvor eingewechselte Flügelspieler von Manchester City der Kugel hinterher und sah, wie sie genau die Flugbahn nahm, die er sich erhofft hatte. Als die vielen Schalker in der Arena schließlich die Hände vor dem Gesicht zusammenschlugen, als der Ball tatsächlich im Tor war, hob Sane entschuldigend den rechten Arm und sah verlegen zu Boden.

"Natürlich freue ich mich über den Erfolg, aber gleichzeitig schmerzt es ein bisschen, das Tor ausgerechnet gegen meine alte Liebe erzielt zu haben", verriet der 23-Jährige nach dem 3:2-Sieg seiner Mannschaft auf Schalke. An dem Ort, wo er das Fußballspielen in der Jugend lernte.

Hier geht's zum kompletten Feature


Nach Sieg gegen Schalke 04: Das sagt Leroy Sane


Ex-Schalker Leroy Sane leitete mit seinem Freistoßtreffer die Wende im Duell zwischen Manchester City und seinem Ex-Klub ein. Nach dem Schlusspfiff war er schließlich voller Freude, zeigte allerdings auch Mitgefühl für die Königsblauen.

"Es bedeutet mir unglaublich viel. Schalke tat mir ein wenig leid, denn die Stimmung im Stadion war mal wieder herausragend. Sie haben sehr gut gespielt, ihre Defensivarbeit hat es uns extrem schwer gemacht. Letztendlich haben wir es aber geschafft und drei Auswärtstore erzielt, das war das Wichtigste am heutigen Abend. Der Wille entscheidet oftmals. Wir haben nie aufgegeben und immer weiter gekämpft", so der deutsche Nationalspieler nach Schlusspfiff.


Schalke verliert gegen Manchester City: Zwischen Eurofightern und Euroversagern


Unerklärliche Fehler kosten Schalke den Sieg gegen Manchester City. Die Eurofighter mutierten innerhalb von wenigen Minuten zu Euroversagern.

Mit leeren Gesichtern stand die Mannschaft des FC Schalke 04 nach der 2:3-Niederlagegegen Manchester City im Mittelkreis und lauschte den Worten von Trainer Domenico Tedesco. Fast regungslos nahmen die Spieler die Ansprache hin, denn sie wussten, welch riesige Chance sie am Mittwochabend verpasst haben.

So nah war man an der Sensation, den englischen Meister und haushohen Favoriten im Hinspiel des Champions-League-Achtelfinales zu besiegen. Trotz Führung und Überzahl schaffte es Königsblau allerdings nicht, das Spiel nach Hause zu bringen. Und Grund dafür sind unerklärliche Fehler. "Auf diesem Niveau wird auf solche Fehler gelauert und sie werden gnadenlos bestraft", ist sich Daniel Caligiuri nach Schlusspfiff bewusst.

Hier geht's zum kompletten Nachbericht aus der Gelsenkirchener Veltins-Arena .


FC Schalke 04: Offenbar erstes Treffen mit Boldt - kommt er für Heidel?


Der Verbleib von Sportchef Christian Heidel beim FC Schalke 04 ist offenbar ungewisser denn je. Wie  Bild  und  Sport Bild  berichten, denkt der Aufsichtsratsvorsitzende Clemens Tönnies darüber nach, Heidel durch Ex-Leverkusen-Manager Jonas Boldt zu ersetzen.

Bereits Mitte Januar soll es zu einem Treffern zwischen Tönnies, Heidel und Boldt gekommen sein. Ursprünglich sei Boldt als zweiter Mann neben Heidel eingeplant gewesen. Damit könne sich der ehemalige Mainzer aber nach eigener Aussage nicht anfreunden.

Hier geht es zur ganzen News .


Schalke verliert gegen ManCity: Die S04-Spieler in der Einzelkritik


Schalke schnuppert gegen City an der dicken Überraschung und verliert dann in Überzahl doch noch. Hier gibt es die S04-Stars in der Einzelkritik .


Trotz Überzahl: Schalke 04 verspielt 2:1-Führung gegen Manchester City


Trotz eines historischen Elfmeters hat der kriselnde Vizemeister Schalke 04 in der Champions League eine Sensation gegen den Titelfavoriten Manchester City verpasst - da unter anderem Joker Leroy Sane für den Favoriten traf. Der eingewechselte Ex-Schalker sorgte beim späten 3:2 (1:2)-Erfolg des Favoriten in Unterzahl für den zwischenzeitlichen Ausgleich (85.), ehe Raheem Sterling (90.) die tapfer kämpfenden Schalker aus allen Träumen riss. 

Dabei sah es lange gut für die Königsblauen aus: Nabil Bentaleb verwandelte den Elfmeter, den der Videoassistent nach einem Handspiel von Nicolas Otamendi verhängte, zum zwischenzeitlichen 1:1 (38.). Erst zur K.o.-Runde hatte die Europäische Fußball-Union (UEFA) das technische Hilfsmittel in der Königsklasse eingeführt. Der Algerier traf sieben Minuten später erneut vom Punkt, nachdem der spanische Schiedsrichter Carlos Del Cerro Grande auf Foul entschieden hatte. 

Hier geht es zum kompletten Spielbericht .


Schalke 04: Drei Spiele Sperre und Geldstrafe für Suat Serdar


Schalke 04 muss für drei Meisterschaftsspiele ohne Mittelfeldspieler Suat Serdar auskommen. Der 21-Jährige wurde durch das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) für die Schalker Partien beim 1. FSV Mainz 05 (23. Februar), gegen Fortuna Düsseldorf (2. März) und bei Werder Bremen (8. März) gesperrt und zudem mit einer Geldstrafe in Höhe von 10.000 Euro belegt. 

Der U21-Nationalspieler hatte am Samstag im Duell mit dem SC Freiburg (0:0) von Schiedsrichter Frank Willenborg (Osnabrück) in der 42. Minute wegen rohen Spiels gegen Mike Frantz die Rote Karte gesehen.


Diskussion um Heidel: Schalke-Legende Thon spricht Klartext


Olaf Thon hat mit Unverständnis auf die Gerüchte reagiert, dass Christian Heidel beim FC Schalke 04 vor dem Aus stände.

"Dieses hire and fire muss aufhören. Also in den wichtigen Positionen, was Trainer und Manager betrifft. Wenn man jedes Jahr immer nach einer schlechten Saison daran denkt, Trainer und Manager zu feuern, dann kommt man nicht weiter. Ich glaube nicht, dass ein Nachfolger von Heidel auf Schalke ein Thema ist", sagte der 52-Jährige bei " 100 % Bundesliga – Fußball bei Nitro .

"Heidel kennt das Geschäft, und ich drücke ihm ganz fest die Daumen, dass er mit seinem Trainer nicht nur diese Saison überlebt, sondern fünf oder zehn Jahre und eine Ära einläutet, denn sonst kommt Schalke 04 nicht weiter", so Thon weiter.