FC Schalke 04: Clemens Tönnies träumt angeblich von Kolasinac-Rückkehr

Kommentare()
Getty Images
Trägt Sead Kolasinac 2019/20 wieder Königsblau? Die Chancen sind eher gering, aber Clemens Tönnies will wohl einen Versuch unternehmen.
Bundesligist FC Schalke 04 denkt offenbar darüber nach, Abwehrspieler Sead Kolasinac vom Europa-League-Finalisten FC Arsenal zurückzuholen. Jedenfalls berichtet die Sport Bild, der Linksverteidiger sei ein Wunschspieler von S04-Aufsichtsratchef Clemens Tönnies für die kommende Saison.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Neben seinen sportlichen Fähigkeiten sei Kolasinac auch wegen seiner Identifikation mit den Gelsenkirchenern ein Kandidat. Er stammt aus der Knappenschmiede und pflegt auch nach seinem Wechsel nach London einen engen Kontakt zu seinem Ex-Verein. Nach einer missratenen Spielzeit und einigen Querelen innerhalb der Mannschaft ist dies für Tönnies beim Umbau des Kaders ein Faktor.

Schalke 04: Sead Kolasinac steht bei Arsenal bis 2022 unter Vertrag

Kolasinac spielte von 2011 bis 2017 für Schalke 04, ehe er ablösefrei zu Arsenal wechselte. Dort absolvierte der bosnische Nationalspieler  auf der linken Außenbahn in dieser Saison 35 Pflichtspiele, in denen er neun Assists lieferte.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Meine letzten persönlichen Worte findet ihr auf meiner Facebook Seite. Glück Auf! #Schalke #SeoKol

Artikel wird unten fortgesetzt

Ein Beitrag geteilt von Sead Kolašinac (@seadk6) am

Angesichts der wichtigen Rolle, die der 25-Jährige unter Trainer Unai Emery einnimmt und eines bis 2022 datierten Vertrags ist eine Rückholaktion für die Königsblauen allerdings ein enorm schwieriges Unterfangen.

Schließlich winken in der kommenden Saison keine Europapokaleinnahmen und jüngst hieß es, dass Schalke aus den Pokern um Max Kruse (Werder Bremen), Dodi Lukebakio (FC Watford) und Stefan Posch (1899 Hoffenheim) ausgestiegen sei, weil die Spieler zu teuer waren.

Schließen