FC Bayern München: News und Transfergerüchte zum FCB - Lewandowski bei Länderspielreise verletzt

Kommentare()
Christof Stache
Kai Havertz, Aaron Ramsey, James Rodriguez und natürlich Franck Ribery: Beim FC Bayern ist auch in der Länderspielpause eine Menge los.

Während sich die deutsche Nationalmannschaft in der Nations League müht, basteln die Bosse des FC Bayern München hinter den Kulissen fleißig weiter.

Vor allem, was das Personal angeht, könnte sich beim Rekordmeister in den kommenden Wochen einiges tun. James Rodriguez könnte den Verein verlassen, während Spieler wie Aaron Ramsey bald in München spielen könnten. Geht es nach Joshua Kimmich, könnte bald auch ein weiterer Nationalspieler in der Allianz Arena auflaufen: Kai Havertz.

Erlebe die Nations League live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Robert Lewandowski dagegen musste verletzungsbedingt vorzeitig das Nationalteam verlassen. Damit füllt sich das Lazarett bei den Münchnern weiter.

Derweil bietet die Länderspielpause auch Zeit für kuriose Meldungen. Beispiel dafür ist ein Interview mit Niklas Süle, der verraten hat, dass der türkische Verband sich wegen seines Umlautes im Nachnamen vor einigen Jahren mal nach ihm erkundigt hatte.

An dieser Stelle erfahrt Ihr alles, was beim FC Bayern am heutigen Sonntag wichtig ist.


Lewandowski verletzt von Nationalmannschaft abgereist


Robert Lewandowski ist vorzeitig von der Nationalmannschaft Polens abgereist. Wie der Verband bestätigte, macht dem Stürmer eine "kleine Knieverletzung" zu schaffen.

Mit dieser habe er bereits in den vergangenen Tagen zu kämpfen gehabt. "Nach etwa sieben Tagen", so die Mitteilung weiter, solle der Kapitän des Teams wieder vollständig fit sein.

Dafür muss der Pole aber drei bis vier Tage mit dem Training aussetzen. Am Samstag trifft der FC Bayern München in der Bundesliga auf Fortuna Düsseldorf. Bis dahin soll der 30-Jährige offenbar wieder fit sein.

Robert Lewandowski Bayern Munich


Sofortiger Weiterverkauf: Zieht der FC Bayern die James-Option nun doch?


Entgegen der Berichte der vergangenen Tage plant der FC Bayern laut englischen Medien wohl, die Kaufoption für Offensiv-Star James Rodriguez zu ziehen.

Wie die Daily Mail berichtet, soll der kolumbianische Nationalspieler allerdings nicht über den Sommer 2019 hinaus für die Münchner spielen, sondern sofort gewinnbringend weiterverkauft werden.

Hintergrund ist, dass der Rekordmeister die Option hat, James im Sommer für 42 Millionen Euro fest zu verpflichten – eine Summe, die aktuell deutlich unter seinem eigentlichen Marktwert liegt. Transfermarkt.de taxiert diesen aktuell auf 80 Millionen.

Als mögliche Abnehmer kommen dem Blatt zufolge der FC Liverpool, Manchester United und Juventus Turin in Frage.

James Rodríguez Bayern Munich 2018


 Niklas Süle verrät: Türkischer Fußballverband wollte mich abwerben


Der türkische Fußballverband hat offenbar versucht, Niklas Süle während seiner Zeit in der deutschen U16 abzuwerben. Die Vertreter seien fälschlicherweise davon ausgegangen, dass der Nachname "Süle" türkischer Abstammung sei.

"Damals rief mich ein deutschsprachiger Vertreter des Verbandes an und sprach direkt auf Türkisch mit mir. Ich habe ihm gesagt, dass ich ihn leider nicht verstehe", erzählte Süle der Welt am Sonntag

NIKLAS SÜLE GERMANY


Bayern-Kapitän Neuer zeigt Verständnis für Hoeneß-Aussagen: "Müssen uns der Kritik stellen"


Bayern Münchens Kapitän Manuel Neuer hat Verständnis für die jüngsten Unmutsbekundungen von Präsident Uli Hoeneß gegenüber der Mannschaft des Rekordmeisters gezeigt. "Klar, dass die Verantwortlichen - egal, wer es ist von oben - uns immer kritisieren dürfen. Dieser Kritik muss sich jeder Spieler dementsprechend stellen", sagte der Torwart der Münchner tz.

Bayern-Präsident Hoeneß hatte am Donnerstag im kicker den Druck auf die Mannschaft, die nach der 2:3-Niederlage bei Borussia Dortmund auf Platz fünf bereits sieben Punkte Rückstand zum Tabellenführer hat, drastisch erhöht.

Manuel Neuer Bayern Munich 22092018


Warum Claudio Pizarro anstelle von Franck Ribery und Arjen Robben den Bambi gewann


Werder Bremens Claudio Pizarro ist am Freitag mit dem Bambi in der Kategorie Sport geehrt worden. Der 40-Jährige erhielt die Auszeichnung anstelle von Franck Ribery und Arjen Robben, nachdem sich die Jury wegen einer erneuten Entgleisung Riberys von ihrer Entscheidung distanziert hatte. 

Der 33-Jährige soll nach der 2:3-Niederlage bei Borussia Dortmund den französischen TV-Experten Patrick Guillou mehrfach geohrfeigt haben. Dieser hatte ihn zuvor im Fernsehen für zwei Gegentore verantwortlich gemacht. 

Claudio Pizarro Werder Bremen


James Rodriguez: Der "beste Fußballer" muss wohl wieder gehen


Es mehren sich die Indizien für einen FCB-Abschied von James. Die Real-Leihgabe ist schon länger unglücklich in München - nicht nur wegen Niko Kovac.

Hier gibt es die ganze Hintergrundgeschichte zu James Rodriguez und seinem sich anbahnenden Abschied vom FCB.

James Rodriguez Bayern Munich 2018-19


Niklas Süle schwärmt von Offensivreihe - "Sind ja schon kleine Mopeds da vorne"



Gehaltsranking: So viel verdienen die Stars des FC Bayern


Der FC Bayern München ist der wohlhabendste Verein in Deutschland. Dementsprechend fürstlich entlohnt der Rekordmeister auch seine Spieler.

Das komplette Gehaltsranking gibt es hier.


Joshua Kimmich sähe Kai Havertz gerne bei Bayern München


Bayern Münchens Joshua Kimmich hat sich positiv über Kai Havertz von Bayer Leverkusen geäußert. Im Anschluss an den 3:0-Erfolg gegen Russland, bei dem Havertz sein Startelf-Debüt fürs DFB-Team gab und auf ganzer Linie überzeugte, sagte Kimmich, er könne sich den 19-Jährigen durchaus beim deutschen Rekordmeister vorstellen.

"Ich kann ihn nicht kaufen, aber Kai Havertz ist ein Spieler, der gut zu uns passen würde", erklärte Kimmich auf die Frage nach einem möglichen Interesse seines Klubs am Werkself-Profi in der Mixed Zone.

Kai Havertz DFB-Team Deutschland 09092018


100 Länderspiele für Polen: Robert Lewandowski geehrt



Franck Ribery: Seine Entschuldigung bei Patrick Guillou im Video


Nach seiner Attacke auf einen französischen Journlisten zeigt Franck Ribery Reue.

Seine Entschuldigung im Video.


Kevin Kuranyi: Bayern München wird nicht Deutscher Meister


Für den ehemaligen Nationalspieler Kevin Kuranyi wird Dauermeister Bayern München am Ende dieser Saison nicht die Schale überreicht bekommen.

"Die Krise ist da, auch wenn Spieler wie zuletzt Sandro Wagner versuchen, Dortmund schlecht zu reden. Das sind Tricks, die man dann macht", sagte Kuranyi im Mercedes-Benz Sportpresse Club vor dem Länderspiel am Donnerstagabend in Leipzig gegen Russland.

kevin kuranyi 032817

 

FC Bayern: Arsene Wenger soll mit Trainerjob in München liebäugeln


Der ehemalige Arsenal-Trainer Arsene Wenger kann sich offenbar ein Engagement beim FC Bayern München vorstellen. Dies schreibt der Telegraph und führt aus, Wenger habe daher sogar kürzlich dem englischen Erstligisten FC Fulham abgesagt, der stattdessen dann Claudio Ranieri verpflichtete.

Wenger, seit Beginn dieser Saison ohne Job, hatte gegenüber Sky Sport UK erklärt, dass er ab Anfang 2019 wieder ins Trainergeschäft einsteigen will.

Mehr Details gibt's in der vollständigen Meldung.

Arsene-Wenger-13052018

Mehr zum FC Bayern München: 

Nächster Artikel:
Flugzeug mit Emiliano Sala an Bord verschollen - wenig Hoffnung auf Überlebende
Nächster Artikel:
Horacio Sala: "Niemand hat mich angerufen!" Vater von verschollenem Stürmer erhebt Vorwürfe
Nächster Artikel:
Revolution bei Huddersfield Town! Nur drei U-Teams und wohl keine Europacup-Zulassung
Nächster Artikel:
Flugzeug mit Emiliano Sala an Bord verschollen - wenig Hoffnung auf Überlebende
Nächster Artikel:
Zlatan Ibrahimovic rät Harry Kane zu Wechsel: Tottenham nur ein "normaler" Klub
Schließen