FC Bayern München, News und Gerüchte: Lewandowski stört sich an Brazzo-Aussagen, Kroos und Alaba witzeln über Ribery

Zuletzt aktualisiert
Getty Images

Alle Neuigkeiten zum FC Bayern München heute am Mittwoch. Die wichtigsten Informationen gibt es hier in diesem Artikel - zuvor werfen wir einen Blick auf die wichtigsten News der vergangenen Tage.


FC Bayern München - Nübel-Berater stellt klar: Werden bei Neuer-Verlängerung "eine Lösung finden"

Stefan Backs, Berater von Bayerns derzeit verliehenem Torhüter Alexander Nübel, hat klargestellt, dass eine mögliche Vertragsverlängerung von Nationalkeeper Manuel Neuer beim FCB auch unmittelbare Auswirkungen auf die Zukunft seines Klienten hätte.

"Wenn Manuel verlängert und in zwei Jahren im Alter von 37 immer noch unantastbar ist, dann werden wir eine Lösung finden. Dann wird Alexander einen anderen Weg einschlagen. Das ist kein Problem", sagt Backs bei  Sport1 .

Weiter schilderte er die Situation folgendermaßen: "Alexander ist ein außergewöhnlicher Torwart, der bei der AS Monaco derzeit die Nummer eins ist und immer besser wird. Manuel Neuer ist für mich der beste Torwart aller Zeiten." Neuer ist noch bis 2023 an die Bayern gebunden, zuletzt erklärte der ehemalige Schalker der  Bild , dass er "keine Vorgabe" habe, wann er seine Karriere beenden möchte: "Ich sage nicht, dass mit 40 Jahren Schluss ist."

Zwar habe es laut  Sport1  noch keine Gespräche über eine Verlängerung des Kontrakts gegeben, diese sei jedoch "sehr wahrscheinlich" und ein Wechsel ins Ausland nicht angedacht. Ein solches Szenario würde eine Zukunft von Nübel beim FCB nahezu unmöglich machen. Bis 2023 läuft dessen Leihe ins Fürstentum, wo der 25-Jährige gesetzt ist.

Nübel-Berater: "Bayern-Verantwortliche werden entscheiden"

"Er fühlt sich bei Monaco sehr wohl, ist im Team sehr gut integriert und wird nach anfänglicher Skepsis auch von den Fans immer mehr akzeptiert. Zuletzt hat er mit mehreren Paraden Punkte gesichert. So soll es sein", sagte Backs über seinen Schützling und will die weiteren Entwicklungen abwarten: "2023 ist noch lange hin und in zwei Jahren kann sehr viel passieren. Am Ende werden die Verantwortlichen des FC Bayern entscheiden, wer über 2023 hinaus im Tor stehen wird."

Derzeit sei es "am wichtigsten, dass Alexander wie jetzt bei einem Topklub spielt, regelmäßig Leistung bringt und weitere Schritte in seiner Entwicklung macht." In 15 Spielen in Monaco blieb Nübel dreimal ohne Gegentreffer und kassierte 15 Tore. In der Champions-League-Qualifikation scheiterte Monaco dramatisch an Donezk, in der Ligue 1 steht lediglich Platz 13 zu Buche.

FC Bayern München - Kroos und Alaba witzeln über Ribery: "Franck hat einen kleinen Schaden"

David Alaba war im wöchentlichen Podcast "Einfach mal Luppen" von Felix und Toni Kroos zu Gast. Dabei unterhielten sich die beiden Profis von Real Madrid über Ex-Teamkollege Franck Ribery, Kroos' neue Professionalität und Alabas Abschied vom FC Bayern München.

Alaba und Kroos hatten von 2010 bis 2014 zusammen beim FC Bayern München gespielt. Seit diesem Sommer sind sie beide bei Real Madrid.

Alaba über seine Freundschaft mit Franck Ribery:  "Das muss man sich mal vorstellen: Du kommst als 16-Jähriger zum ersten Mal in die Kabine der Profis und dann steht der Franck Ribery vor dir und sagt dir: 'Komm setz' dich neben mich.' Vom ersten Tag an habe ich gemerkt, dass er eine Person ist, die mir helfen möchte. Er hat relativ früh gemerkt, dass ich ein junger Spieler war, der lernen wollte und hungrig war. Das hat ihm vom ersten Moment an gefallen. Da hatten wir unsere Ähnlichkeiten. Er ist für mich heute noch eine sehr wichtige Person, weil er mir sehr viel geholfen hat." 

Kroos:  "Bei mir war das Miro (Klose), der mich in der Kabine als 17-Jährigen abgeholt hat. Ich kann definitiv verstehen, wie wichtig das ist. Franck hat einen kleinen Schaden, da brauchen wir uns nichts vormachen." 

Alaba:  "Einen kleinen?" 

Kroos:  "Er ist einfach ein sehr ehrlicher Mensch. Wenn ihm etwas nicht passt, dann kriegt man das mit. Ich bin immer ganz gut mit ihm klargekommen."

Alaba über Kroos' neue Professionalität:  "Ich kenne den Toni mittlerweile schon sehr lange. Ich habe den Toni in München nicht regelmäßig im Kraftraum gesehen. Okay, sagen wir gar nicht. In der ersten Woche hier sehe ich den Toni jeden Tag in der Kraftkammer. Dann setze ich mich in der zweiten Woche ins Dampfbad, kommt der Toni rein mit dem Gymnastikball. Auf einmal macht er Bauchübungen und Stabübungen im Dampfbad. Ich sage: 'Heast, Toni, was ist mit dir los?' In der dritten Woche gehe ich wieder ins Dampfbad rein und er liegt da mit Hanteln. Ich sage: 'Anton, was ist mit dir passiert in den letzten zehn Jahren?' In der vierten Woche sitzt er in der Sauna mit dem Fahrrad."

Alaba über Hansi Flick:  "Ich bin dem Hansi für die letzten zwei Jahre sehr dankbar. Er hat es geschafft, mich in eine andere Rolle reinzubringen. Als Person und Spieler konnte ich wachsen und mich weiterentwickeln."

Alaba über Kritik an seinem Wechsel zu Real Madrid:  "Es ist heute ein bisschen schwieriger mit den sozialen Medien. Es wird von vielen Seiten sehr viel hineininterpretiert. Da kommen viele Sachen zusammen. Ich habe immer wieder meinen Standpunkt erklärt und meine Beweggründe gesagt. (...) Ich habe auch andere Angebote gehabt. Aber mir war relativ früh klar, dass es nur einen Verein gibt, wo ich hin möchte, wenn ich Bayern München verlasse."

FC Bayern München, News: Robert Lewandowski offenbar verärgert über Salihamidzic-Aussagen

Bayerns Torgarant Robert Lewandowski (33) hat sich nach Informationen der  Sport Bild  sehr an den Äußerungen von Sportvorstand Hasan Salihamidzic gestört, die dieser im August im  Sport1 -Doppelpass traf. Das Thema: Erling Haaland. "60 Spiele, 60 Tore, da muss man hinschauen, sonst wären wir ja Vollamateure", sagte dieser über einen möglichen Wechsel des Norwegers vom BVB nach München.

Aussagen, die beim Polen offenbar nicht gut ankamen. Demnach soll er eine fehlende Wertschätzung bemängeln und "zum Grübeln über seine Zukunft" angeregt worden sein. Sein Vertrag läuft 2023 aus, derzeit gebe es keine Gespräche über eine mögliche Vertragsverlängerung. Während es innerhalb des Vereins Stimmen gebe, die sich eine schnellstmögliche Entscheidung wünschen, wolle Lewandowski-Berater Pini Zahavi frühestens im März aktiv werden.

Doch nicht nur die offene Zukunft sowie ein möglicher Nachfolger Haaland sollen Lewandowski betrüben. Beim 3:1-Sieg gegen Greuther Fürth blieb er erstmals nach 15 Spielen mit einem Tor ohne Treffer, den Rekord von Gerd Müller (16 Spiele) verpasste er somit. Nach der Partie musste ihn Trainer Julian Nagelsmann trösten. Zudem sei der Angreifer der Meinung, dass ihn seine Mannschaftskollegen zu selten anspielen.

In den vergangenen Monaten hatte Lewandowski stets beteuert, dass er noch drei bis vier Jahre auf hohem Niveau spielen könne und keinen Drang verspüre, noch einmal eine neue Herausforderung zu suchen. Präsident Herbert Hainer erklärte im August bei  Bild TV : "Wir müssen nicht heute den Vertrag verlängern. Er hat noch zwei Jahre Vertrag." Zu gegebener Zeit sollen mit "dem weltbesten Stürmer" und der "Torgarantie" Gespräche geführt werden.

FC Bayern München: Die kommenden Spiele des Rekordmeisters

Datum Wettbewerb Begegnung
17.10.2021 | 15.30 Uhr Bundesliga | 8. Spieltag Bayer Leverkusen - FC Bayern München
20.10.2021 | 21 Uhr Champions League | 3. Spieltag Benfica Lissabon - FC Bayern München
23.10.2021 | 15.30 Uhr Bundesliga | 9. Spieltag FC Bayern München vs. TSG Hoffenheim